Sie sind hier

Eingetragen: 07.11.13 | Besuche: 15684

Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW GmbH)

Adresse: Goseriede 9, Hannover
Telefon: - Fax: -
Web: - E-Mail: -

Aufgaben
Das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW GmbH) mit Sitz in Hannover ist eine von Bund und Ländern geförderte Einrichtung, die wissenschaftliche Analysen und forschungsbasierte Dienstleistungen im Bereich des Hochschulwesens erbringt. Es ist die größte Einrichtung der Hochschul- und Wissenschaftsforschung in Deutschland.

Das Zentrum hat drei Aufgaben:

  1. Forschungsvorhaben und Datenerhebungen nach wissenschaftlichen Qualitätsstandards in der Hochschul- und Wissenschaftsforschung durchzuführen.
  2. Forschungsbasierte Dienstleistungen für die Hochschul- und Wissenschaftspolitik zu erbringen.
  3. Forschungsinfrastruktur für die wissenschaftliche Gemeinschaft bereitzustellen.

Die gewonnenen Erkenntnisse veröffentlicht das DZHW sowohl in Fachpublikationen als auch in der eigenen Schriftreihe Forum Hochschule, die im Internet frei zugänglich ist. Der Wissenstransfer in Hochschulen, Wissenschaftspolitik und Gesellschaft wird auch durch zahlreiche Vorträge der Forscherinnen und Forscher des DZHW sichergestellt. Auch die erhobenen Daten werden für externe Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zur Verfügung gestellt.

Das DZHW war bis zu seiner Ausgründung im September 2013 über 40 Jahre Teil der Hochschul-Informations-System GmbH (HIS). Es hat über 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich der Hochschulforschung. Zur Qualitätssicherung und kontinuierlichen Weiterentwicklung seiner Studien hat das DZHW einen wissenschaftlichen Beirat eingerichtet.

Forschungsprofil
Das DZHW verfügt über eine langjährige Expertise im Bereich der Hochschulforschung. Eine besondere Stärke der Untersuchungen liegt in der Langzeitbeobachtung von Entwicklungen im Hochschulbereich. Thematische Schwerpunkte des DZHW sind:

  • Übergang Schule – Hochschule
  • Studienbedingungen & Studienerfolg
  • Wirtschaftliche & soziale Situation im Studium
  • Übergang Hochschule – Beruf
  • Wissenschaftlicher Nachwuchs
  • Durchlässigkeit des Bildungssystems
  • Lebenslanges Lernen
  • Hochschulgovernance
  • Kennzahlenbasiertes Berichtswesen

Die Forschungen am DZHW sind interdisziplinär angelegt. Es bestehen vielfältige Kooperationen mit anderen namhaften Einrichtungen in der systematischen Bildungsberichterstattung, unter anderem beim Bericht „Bildung in Deutschland“, dem Nationalen Bildungspanel (NEPS) sowie dem „Bundesbericht Wissenschaftlicher Nachwuchs“. Auch international spielt das DZHW eine wichtige Rolle, wie sich an Projekten wie EUROSTUDENT oder der Beteiligung an der Bologna Follow-up Group zeigt.

Das DZHW versteht sich als Teil der nationalen wie internationalen Wissenschaftsgemeinschaft. Es nimmt aktiv am akademischen Diskurs teil und ist auch in der universitären Lehre engagiert. Gemeinsam mit der Leibniz Universität Hannover (LUH) bietet das DZHW den Masterstudiengang „Wissenschaft und Gesellschaft“ an. Auch in der Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses kooperieren DZHW und LUH. Regelmäßig nutzen Forschende die Möglichkeit, als Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler die Daten des DZHW vor Ort zu nutzen.

Mitglieder (48)
Keine Inhalte
Keine Inhalte
Keine Inhalte
Keine Inhalte
  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte