Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 11.04.18 | Erstellt: 01.04.18 | Besuche: 975
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Eine eigene Vorstellung von der Welt - Von der Lesewut der Wenigen zur Leseallergie der Vielen

Geht es wieder um die altbekannte Klage, früher war „alles besser“, oder lässt sich tatsächlich bei Studierenden eine Abneigung gegen komplexere Texte und intensives Lesen feststellen? Gedanken zum aktuellen Leseverhalten, die den Vergleich dreier Generationen des akademischen Nachwuchses in den Geistes- und Sozialwissenschaften einschließen.

Quellen:
Erschienen in: Forschung & Lehre 4/18