Sie sind hier

Neuigkeit
Eingestellt: 20.10.20 | Besuche: 94

BMBF und DAAD unterstützen die Internationalisierung von HAW und FH

Die Hochschulen für angewandte Wissenschaften und die Fachhochschulen in Deutschland erhalten vom BMBF insgesamt rund 21 Millionen Euro Unterstützung, um ihr Internationalisierungsniveau im Vergleich zu den Universitäten weiter aufzubauen. Der DAAD hat dazu 31 Modellprojekte ausgewählt. Sie sollen durch internationale Kooperation und in Zusammenarbeit mit Wirtschaft und Industrie die globale Wettbewerbsfähigkeit dieses Hochschultyps stärken und die Studierenden besser auf den international geprägten Arbeitsmarkt der Zukunft vorbereiten. In diesem Zusammenhang soll auch die Digitalisierung einen weiteren Schub erhalten.

Die ausgewählten Projekte sind auf zwei Förderlinien aufgeteilt: In der ersten Linie werden die Entwicklung und Implementierung von Internationalisierungsstrategien sowie der Aufbau von internationalen Netzwerken in Studium, Lehre, Forschung und Transfer gefördert. 17 Hochschulen konnten sich in dieser ersten Förderlinie mit ihren Konzepten durchsetzen.
In der zweiten Förderlinie stehen der Aufbau von praxisorientierten Studienangeboten mit internationalen Kooperationspartnern und die Entwicklung von Mobilitäts- und Austauschformaten im Fokus. Hier konnten sich 14 Projekte durchsetzen.
Start der Förderung ist der 1. Januar 2021.

Dazu erklärt Bundesforschungsministerin Anja Karliczek: „Deutschlands Wirtschaftskraft und seine Exporterfolge basieren maßgeblich auf Hoch- und Spitzentechnologie. Viele unserer international erfolgreichen Unternehmen setzen auf Personal mit wissenschaftlichen Fachkenntnissen und Erfahrung aus der Praxis. Studierende genau hierfür auszubilden, ist die Stärke unserer Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Fachhochschulen. Internationale Erfahrungen und interkultureller Austausch bereits während der Ausbildung runden das Profil der Studierenden ab. Das ist ein echtes Pfund für diesen Hochschultyp und bereichert das Studium und seine Studierenden weiter.“

DAAD-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee: „Deutschlands Hochschulen für angewandte Wissenschaften sind Glanzlichter in unserem vielfältigen und starken Wissenschafts- und Innovationssystem. Mit ‚HAW.International‘ wollen wir sie weiter darin fördern, weltweit Strahlkraft zu entfalten und das Modell dieses erfolgreichen Hochschultyps noch bekannter zu machen. Auch das deutsche Wissenschaftssystem insgesamt wird davon profitieren, wenn wir die Hochschulen für angewandte Wissenschaften dabei unterstützen, sich noch stärker als bisher international auszurichten.“

Zur Pressemitteilung des BMBF