Sie sind hier

Neuigkeit
Eingestellt: 04.09.19 | Besuche: 80

ERC Starting Grants: Die meisten NachwuchswissenschaftlerInnen gehen an deutsche Hochschulen

Insgesamt werden in diesem Jahr von 3.106 internationalen BewerberInnen aus 51 verschiedenen Herkunftsländern 408 NachwuchswissenschaftlerInnen mit der Förderung des Europäischen Forschungsrats (ERC) bedacht. 73 von ihnen gehen an deutsche Hochschulen, 64 Geförderte in das Vereinigte Königreich, 53 in die Niederlande und 41 nach Frankreich, wie der Forschungsrat am 03.09.2019 bekanntgab.

Die Auszeichnung ist mit 1,5 Millionen Euro für einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren dotiert. Inklusive Zusatzkosten sind maximal 2,5 Millionen Euro erhältlich.

Der Preis soll es NachwuchswissenschaftlerInnen ermöglichen, eine eigene Arbeitsgruppe aufzubauen und so eine unabhängige Karriere zu starten. Die Forschung muss dafür an einer staatlichen oder privaten Forschungseinrichtung in einem EU-Land stattfinden. Dabei sollen etwa 2.500 Stellen für Post-Docs, Promovierende und weitere MitarbeiterInnen entstehen.

Im kommenden Jahr stellt die EU einer Mitteilung des ERC zufolge 2,2 Milliarden Euro für rund 1.100 Forschende zur Verfügung, 61% davon für den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Die Bewerbungsfrist für die „ERC Starting Grants 2020" läuft noch bis zum 16. Oktober 2019.