Sie sind hier

Neuigkeit
Eingestellt: 29.08.19 | Besuche: 93

Forschungsorganisationen formulieren zehn Thesen der Selbstverpflichtung

Ob Unterstützung für gefährdete WissenschaftlerInnen, die kritische Auseinandersetzung mit einseitigen Informationen, Compliance-Verpflichtungen oder die Förderung einer positiven Debattenkultur: In einem Memorandum bekennt sich die Allianz der Wissenschaftsorganisationen zu ihrer Verantwortung, in ihren eigenen Organisationsstrukturen die freie Wissenschaft bestmöglich zu unterstützen. „Hochschulen und Forschungseinrichtungen werden ihrer Verantwortung gerecht, indem sie hohe Standards guter wissenschaftlicher Praxis, Integrität, Compliance, Rechtssicherheit und Mitarbeiterschutz erfüllen“, heißt es im Memorandum zur Wissenschaftsfreiheit, das von allen wichtigen Wissenschaftsorganisationen in Deutschland getragen wird.

Dabei werden in den nun veröffentlichten zehn Thesen auch der Staat und die Gesellschaft aufgefordert, die entsprechenden Rahmenbedingungen zu gewährleisten.

 Das Memorandum entstand im Rahmen der gemeinsamen Kampagne der Allianz der Wissenschaftsorganisationen „Freiheit ist unser System. Gemeinsam für die Wissenschaft. 70 Jahre Grundgesetz“.

Die „Zehn Thesen zur Wissenschaftsfreiheit“ sind online verfügbar.