Sie sind hier

Neuigkeit
Eingestellt: 06.11.19 | Besuche: 94

Hochschulforschung setzt verstärkt auf Nachhaltigkeit und Digitalisierung

Das aktuelle Hochschul-Barometer ergibt: Hochschulen wollen in ihrer Forschung verstärkt auf die Themen Nachhaltigkeit und Digitalisierung setzen. In diesen Bereichen sind sie besonders häufig in Verbünden mit externen Partnern aktiv. Jede dritte Neubesetzung von Professuren soll zu Themen der Digitalisierung forschen und lehren. Der Agentur für Sprunginnovationen stehen sie skeptisch gegenüber

Zudem widmet sich das Barometer der allgemeinen Stimmung unter RektorInnen und PräsidentInnen. Ergebnis: Diese ist verhalten positiv.

Private Hochschulen sind im Durchschnitt zufriedener als staatliche Einrichtungen, dieser Vorsprung hat in den letzten Jahren jedoch deutlich abgenommen. Die Schlussgruppe bilden spezialisierte Hochschulen sowie kleine staatliche Fachhochschulen und Universitäten mit weniger als 10.000 Studierenden.

Beim Thema Kooperation und Wettbewerbsfähigkeit fühlen sich die Hochschulen gut aufgestellt. Vor allem ihre Wettbewerbsfähigkeit in Forschung und Lehre schätzen die Hochschulleitungen auch in den nächsten fünf Jahren als sehr gut ein. Bei den allgemeinen Rahmenbedingungen - wie Autonomie, Ausstattung, Finanzierung und Personal - sieht es anders aus. Vor allem die Personalsituation bereitet den Hochschulleitungen große Sorgen.

Mehr zu Ergebnissen des aktuellen Hochschul-Barometers, herausgegeben vom Stifterverband und der Heinz Nixdorf Stiftung