Sie sind hier

Neuigkeit
Eingestellt: 26.01.23 | Besuche: 241

Markus Blume, Vorsitzender der GWK, fordert Erhöhung des Paktes für Forschung und Innovation (PFI)

Das Argument: Angesichts von Inflation und anstehenden Tarifverhandlungen müssten die Forschungsetats mitwachsen. Die drei Prozent mehr, die im PFI für außeruniversitäre Forschungsorganisationen vorgesehen sind, könnten schnell zusammenschmelzen. Blume: "Wir müssen uns zu den Tarifentwicklungen verhalten. Die Forschungsorganisationen mit einem realen Minus zurückzulassen, kann es nicht sein."

Im Interview mit Jan-Martin Wiarda führt Blume seine Position weiter aus: "Wir müssen einerseits die galoppierenden Preise zurückdrängen, damit die drei Prozent Dynamisierung nicht über Jahre hinweg unterm Strich auf einen Nettoverlust hinauslaufen. Und kurzfristig müssen wir uns in der GWK damit auseinandersetzen, wie es gehen kann, dass die öffentlichen Zuschüsse und auch der Zuschlag im Pakt für Forschung und Innovation im Umfang der Tarifabschlüsse mitwachsen."

Zum Blog von Jan-Martin Wiarda