Sie sind hier

Neuigkeit
Eingestellt: 21.11.23 | Besuche: 174

Nature berichtet über die Verluste, die der Terrorangriff der Hamas und der Krieg in Gaza für die jeweiligen Hochschuleinrichtungen bedeutet

Die Ben-Gurion-Universität Be'er Sheva hat 84 Studierende, Fakultätsmitglieder und Angehörige verloren. Von der Bar-Ilan-Universität sind 34 Studierende und Angehörige von Fakultätsmitgliedern zu Tode gekommen. Generell ist der Hochschulbetrieb stark eingeschränkt, da viele Universitätsangehörige als Reservist:innen einberufen wurden.

Außerdem ist die Stimmung laut Andrea Frahm, Leiterin des Israel-Büros der Helmholtz-Gemeinschaft deutscher Forschungszentren, unter arabisch-israelischen Studierenden sehr angespannt. Der Vizepräsident der Universität Tel Aviv sagt, seine Hochschule habe es sich "zur Priorität gemacht", dass die 15 Prozent arabisch-israelischen Studierenden sich sicher fühlen können.

Im Gaza-Streifen sind die Gebäude von fünf der insgesamt sechs Universitäten beschädigt worden. Die Islamische Universität Gaza wurde laut dem israelischen Militär gezielt angegriffen, da sie als "Ausbildungslager für Mitarbeiter des militärischen Geheimdienstes sowie für die Entwicklung und Produktion von Waffen" diene. Die 34 Hochschulen im Westjordanland haben ihren Betrieb vorübergehend eingestellt.

Zum Nature-Artikel finden Sie hier.

Tagesspiegel