Sie sind hier

Neuigkeit
Eingestellt: 23.03.21 | Besuche: 90

Nur jede/r fünfte Hochschullehrer/in will nach der Pandemie zurück zur reinen Präsenzlehre

Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Befragung unter mehr als 27.000 Studierenden und 665 ProfessorInnen durch das CHE. Für die Zukunft wünschen sich Lehrende und Studierende, weiter verstärkt auf digitale Lehrelemente zu setzen. Außerdem wird deutlich: Trotz Corona sind an deutschen Hochschulen kaum Vorlesungen und Prüfungen ausgefallen, Exkursionen und Labortermine dagegen schon.

Ein Großteil der geplanten Veranstaltungen konnte durchgeführt werden, indem auf digitale Studienangebote umgestellt wurde, wie CHE, Bertelsmann-Stiftung und Hochschulrektorenkonferenz ermittelten. Nur knapp ein Prozent der ProfessorInnen gab an, dass im Wintersemester Vorlesungen ausfallen mussten. Auch Seminare, Übungen und Tutorien konnten von fast allen wie geplant angeboten werden.

Mit der allgemeinen Studienorganisation zeigten sich auch die Studierenden zufrieden. Drei von vier vergaben gute oder sehr gute Noten für die Möglichkeit, an ihren Hochschulen weiter Prüfungsleistungen zu erbringen und angerechnet zu bekommen.

Zur Studie "Studium und Lehre in Zeiten der Corona-Pandemie – Die Sicht von Studierenden und Lehrenden"