Sie sind hier

Neuigkeit
Eingestellt: 14.10.21 | Besuche: 339

Positionspapier zum Verfahren für deutsche Beteiligungen an internationalen Forschungsinfrastrukturen

Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen hat ein Positionspapier zum Verfahren für deutsche Beteiligungen an internationalen Forschungsinfrastrukturen erarbeitet. Ziel ist es, auf nationaler Ebene tragfähige Lösungen für Fragen der Beteiligung, Trägerschaft, Priorisierung und Kostenübernahme zu finden, die den Möglichkeiten und Erfordernissen aller Beteiligten gerecht werden. Ein entscheidendes Erfolgskriterium ist die Möglichkeit für die Wissenschaft, auf die Schwerpunktsetzung, die organisatorische und technische Ausgestaltung und die Verteilung von Nutzungskapazitäten frühzeitig und maßgeblich Einfluss zu nehmen.

Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen ist ein Zusammenschluss von deutschen Wissenschaftsorganisationen, darunter die Leibniz-Gemeinschaft, die Alexander von Humboldt-Stiftung und der Deutsche Akademische Austauschdienst.

Zur Stellungnahme Verfahren für deutsche Beteiligungen an internationalen Forschungsinfrastrukturen

Zur Pressemitteilung des Deutschen Akademischen Austauschdiensts