Sie sind hier

Neuigkeit
Eingestellt: 17.08.22 | Besuche: 100

Steigende Zahlen bei Promovierenden

2021 befanden sich an den deutschen Hochschulen 200.300 Personen in einem Promotionsverfahren. Das waren 8.000 Promovierende beziehungsweise vier Prozent mehr als 2020. Der Frauenanteil lag 2021 bei 48 Prozent (95.100 Personen), der Männeranteil bei 52 Prozent (105.200 Personen). Es gibt deutliche Unterschiede je nach Fächergruppen: Etwa vier von fünf Promovierenden (78 Prozent) in der Fächergruppe Ingenieurwissenschaften waren Männer; in der Fächergruppe Kunst, Kunstwissenschaft waren hingegen zwei von drei Promovierenden (67 Prozent) Frauen.

Das Durchschnittsalter der Promovierenden betrug 30,2 Jahre. 45.600 Promovierende (23 Prozent) hatten eine ausländische Staatsangehörigkeit.

Vier Hochschulen führten 2021 die Liste mit den meisten laufenden Promotionsvorhaben an: die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (8.700 Personen), die Ludwig-Maximilians-Universität München (8.400), die Technische Universität München (7.800) und die Technische Hochschule Aachen (RTHW Aachen, 7.200).

Zur Pressemitteilung des Statistischen Bundesamts

Das Thema behandeln auch Forschung & Lehre und die Frankfurter Allgemeine Zeitung.