Sie sind hier

Neuigkeit
Eingestellt: 29.11.21 | Besuche: 113

Zahl der Studierenden in Deutschland stagniert

Die Zahl der Studierenden an deutschen Hochschulen ist im Wintersemester 2021/2022 gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert geblieben. Damit ist laut Statistischem Bundesamt der Anstieg der vergangenen 14 Jahre vorerst gebremst, wobei die Zahl der StudienanfängerInnen bereits im vierten Jahr zurückgeht

Nach vorläufigen Ergebnissen sind im laufenden Wintersemester 2.947.500 Studierende an einer Hochschule in Deutschland eingeschrieben, das sind 0,1 Prozent mehr als im Wintersemester davor. Im gesamten Studienjahr 2021 haben 472.100 Personen erstmals ein Studium an einer deutschen Hochschule aufgenommen, das sind vier Prozent weniger als 2020.

Mögliche Gründe: Zum einen kämen wegen der Corona-Pandemie weniger Studierende aus dem Ausland nach Deutschland. 2020 war ihre Zahl gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent gesunken, für das aktuelle Studienjahr liegen noch keine Ergebnisse vor. Parallel dazu gebe es demografisch weniger Menschen in der Altersgruppe, in der meist studiert wird.

Pressemitteilung des Statistischen Bundesamts