Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 18.01.22 | Besuche: 271

2 Promotionsstellen für wissenschaftliche Mitarbeiter*innen

Kontakt: Jan Vogelsang
Ort: 26111 Oldenburg
Web: https://uol.de/stellen?stelle=68507 Bewerbungsfrist: 31.01.22

[English version attached as PDF]

 

In der Nachwuchsforschungsgruppe „Attosekundenmikroskopie“ (Dr. Jan Vogelsang) am Institut für Physik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg sind baldmöglichst

2 Promotionsstellen für wissenschaftliche Mitarbeiter*innen (m/w/d)

(jeweils TV-L E13, 50%), Kennziffer Atto122021

 

zu besetzen. Die Stellen sind zunächst auf drei Jahre befristet.

 

Ziel der beiden ausgeschriebenen Promotionsprojekte ist es, auf zwei komplementären Wegen die hohe Zeitauflösung der Attosekunden-Laserspektroskopie mit der hohen räumlichen Auflösung der Elektronenmikroskopie zu verbinden und auf höchstrelevante Nanosysteme im Bereich der Licht-Materie-Wechselwirkung anzuwenden. Durch die erstmalige Realisierung von Attosekunden-Zeitauflösung auf der Nanoskala wird es möglich, Ladungsträger in Nanostrukturen direkt dabei zu beobachten, wie sie ihre ultraschnelle Funktion entfalten. Die jeweilige Methode soll auf verschiedene Nanosysteme wie 2D-Materialien, Halbleiter-Nanodrähte oder plasmonische Nanopartikel angewendet werden, um unser Verständnis der Licht-Materie-Wechselwirkung auf fundamentaler Ebene zu erweitern. Möglichkeiten zur Kontrolle dieser ultraschnellen nanoskaligen Dynamiken durch Nanostrukturierung und Lichtimpulsformung sollen untersucht werden.

 

Die ausgeschriebenen Promotionsprojekte sind in das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen des Emmy Noether Programms geförderte Projekt „Attosekunden-Ladungsträgerdynamik an nanoskaligen Grenzflächen“ eingebunden. Dieses kompetitiv eingeworbene Projekt verfolgt das ambitionierte Ziel, Methoden der Attosekunden-Laserspektroskopie mit der Photoemissions-Elektronenmikroskopie zu verbinden. Eine hervorragende Ausstattung in Kombination mit dem exzellenten Forschungsumfeld in Oldenburg, eine enge Kooperation mit Projektpartnern an der Universität Lund (Schweden) sowie eine intensive Betreuung bieten die Möglichkeit, höchstrelevante und international weit sichtbare Forschung zu betreiben. Wir legen besonderen Wert auf gemeinsame Laborarbeit, klare Kommunikation, regelmäßiges Feedback sowie realistische Teilprojektziele, womit die Möglichkeit zur Promotion in angemessener Zeit trotz der ambitionierten Gesamtprojektziele gegeben ist.

 

Wir suchen hochmotivierte Kandidatinnen und Kandidaten, die ein wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder äquivalent) in der experimentellen Physik oder verwandten Fächern erfolgreich abgeschlossen haben. Eine hervorragende Kommunikations- und Teamfähigkeit sind erforderlich; ebenso sehr gute Englischkenntnisse (Wort und Schrift) aufgrund des internationalen Forschungsumfeldes. Das Interesse und die Fähigkeit, sich zügig in neue Bereiche einzuarbeiten, ist erforderlich, da aufgrund der Interdisziplinarität der Promotionsprojekte kaum Vorkenntnisse in allen Bereichen erwartet werden können. Gleichwohl sind Vorerfahrungen in folgenden Bereichen durchaus vorteilhaft: Ultrakurze Laserimpulse, zeitaufgelöste Anrege-Abfrage-Experimente, Attosekundenimpulse, Photoemissions-Elektronenmikroskopie, Halbleiter-Nanophysik, Plasmonik, Programmierung von Messaufbauten (z. B. Python, Matlab), Datenauswertung.

 

Die Carl von Ossietzky Universität strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. § 21, Abs. 3 NHG werden Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

 

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Publikationsverzeichnis (falls vorhanden)) senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer Atto122021 bis zum 31.01.2022 bevorzugt per E-Mail in einer PDF-Datei an:

 

 

Dr. Jan Vogelsang

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Fakultät V – Institut für Physik

26111 Oldenburg

jan.vogelsang@uol.de

https://www.uol.de/atto

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte