Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 06.11.20 | Besuche: 205

Geschäftsbereichsleiter (w/m/d)

Kontakt: Forschungszentrum Jülich GmbH
Ort: 52428 Jülich
Web: https://fz-juelich.de/SharedDocs/Stellenangebote/_common/dna/2020-363-DE-PTJ.htm... Bewerbungsfrist: 29.11.20

Forschung für eine Gesell­schaft im Wandel: Das ist unser Antrieb im For­schungs­zen­trum Jülich. Als Mitglied der Helmholtz-Gemein­schaft stellen wir uns großen gesell­schaft­lichen Heraus­forde­rungen unserer Zeit und erfor­schen Optionen für die digi­talisierte Gesell­schaft, ein klima­schonendes Energie­system und res­sour­cen­schüt­zendes Wirt­schaften. Arbeiten Sie gemein­sam mit rund 6.400 Kolle­ginnen und Kolle­gen in einem der größten For­schungs­zen­tren Europas und gestalten Sie den Wandel mit uns!

Als einer der führenden Projektträger Deutschlands und weitgehend selbst­ständige Organisations­einheit des Forschungs­zentrums Jülich managt der Projektträger Jülich Forschungs- und Innovations­förder­programme im Auftrag der öffentlichen Hand. Für die Ministerien für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie (MWIDE) sowie Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucher­schutz (MULNV) des Landes Nordrhein-Westfalen betreuen wir im Geschäfts­bereich „Energie, Technologie und Nachhaltigkeit“ (ETN) Forschungs-, Innovations- und Strukturförderprogramme.

Verstärken Sie diesen Bereich als

Geschäftsbereichsleiter (w/m/d)

Ihre Aufgaben:

Sie leiten den Geschäftsbereich ETN mit derzeit etwa 85 Mitarbeitenden. Dabei verantworten Sie insbesondere die Umsetzung der betreuten Förderprogramme in enger Abstimmung mit den ministeriellen Auftraggebern. Des Weiteren repräsentieren Sie den gesamten Geschäfts­bereich und die im Rahmen der Förder­programme erzielten Projekt­ergebnisse nach außen. Darüber hinaus sind Sie für die Evaluierung und Weiter­entwicklung von Programmen zuständig und bereiten neue Fördermaßnahmen beziehungs­weise Förder­schwerpunkte und deren Implementierung mit vor. Schließlich unterstützen Sie die Leitung des PTJ bei geschäfts­bereichs­übergreifenden Themen sowie bei deren Entscheidungsfindung.

Ihr Profil:

Sie haben Ihr wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Diplom [Univ.]) erfolgreich abgeschlossen, vorzugsweise in den Bereichen Natur- oder Ingenieurwissenschaften. Eine Promotion ist wünschenswert. Anschließend haben Sie mehrjährige Berufserfahrung im Projekt­management im Rahmen öffentlich finanzierter Forschungs­vorhaben gesammelt und besitzen breite fachliche Kenntnisse in der Bearbeitung forschungs- und innovations­politischer Fragestellungen. Sie agieren souverän in einem politisch sensiblen Umfeld und treten gegenüber Vertretern von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik sicher und gewandt auf. Zudem haben Sie Erfahrung mit strategischen Entwicklungen und Entscheidungs­prozessen sowie Arbeitsabläufen auf ministerieller Ebene. Darüber hinaus besitzen Sie ein fundiertes, breites Wissen über wichtige Entwicklungen und Förder­aktivitäten im Rahmen der für das Land NRW relevanten nationalen und inter­nationalen Programme. Zudem weisen Sie vertiefte Fach­kenntnisse über das Haushalts- und Zuwendungs­recht des Landes NRW und des EFRE auf. Ihr ausgeprägtes kommunikatives Geschick, Ihr starkes Prozess­verständnis und Ihre hohe Entscheidungs­kompetenz zeichnen Sie besonders aus. Sie arbeiten strukturiert und ergebnis­orientiert. Ihr über­durch­schnittliches Engagement, Ihre Fähigkeit zu motivierender Mitarbeite­rführung und Ihre hohe Bereitschaft zu Dienstreisen runden Ihr Profil ab.

Unser Angebot:

  • Vielseitige Aufgaben in einem dynamischen und zukunfts­orientierten Markt an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • Spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus mit sehr guter Infrastruktur, mitten im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen gelegen
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausgeglichenen Arbeitsumfeld
  • Umfangreiches Weiterbildungs­angebot
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine zunächst auf zwei Jahre befristete Beschäftigung mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • Die Möglichkeit zur vollzeitnahen Teilzeitbeschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarif­vertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgabenübertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgelt­gruppe 15 TVöD-Bund

Eine Einarbeitung durch den derzeitigen Stelleninhaber ist gewährleistet und eine kontinuierlich angelegte Übergabe ist sichergestellt.

Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancen­gerechtigkeit und Vielfalt.
Bewerbungen schwer­behinderter Menschen sind uns willkommen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 29.11.2020 über unser Online-Bewerbungsportal!

Ansprechpartnerin

Julia Oßenkopp, Telefon: +49 2461 61-9158

karriere.ptj.de

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte