Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 16.10.19 | Besuche: 272

Künstlerische_r Mitarbeiter_in im Fachgebiet Produkt-Design - Forschungsprojekt Bauhaus 4.0

Kontakt: Julia Rogge, Fachgebietsverwaltung
Ort: 13086 Berlin
Web: https://kh-berlin.de Bewerbungsfrist: 01.11.19

An der weißensee kunsthochschule berlin ist ab 01.01.2020 folgende Teilzeit-Stelle befristet zu besetzen (Dritt­mittelfinanzierung):

 

Künstlerische_r Mitarbeiter_in im Fachgebiet Produkt-Design

- Entgeltgruppe 13 TV-L Berliner Hochschulen –

50 Prozent (4,50 LVS): 01.01.2020 – 31.12.2021

75 Prozent (6,75 LVS): 01.01.2021 – 31.12.2022

 

Kennzahl: 17/2019

 

Die Stelle dient der gestalterisch-wissenschaftlichen Unterstützung und der inhaltlichen Bearbeitung des Forschungsprojekts Bauhaus 4.0 im Rahmen des BMBF Förderschwerpunkts „Forschung zur digitalen Hoch­schulbildung“. Zielstellung des Projektes ist die Entwicklung eines auf alle Gestaltungsdisziplinen übertrag­baren digitalen Fachkonzeptes für experimentelles Prototyping, welches einer diversen Studierendengruppe forschungs-basiertes, kompetenzorientiertes Lernen in hybriden Lernräumen ermöglicht.

Das Vorhaben wird in Kooperation mit der Technische Universität Berlin, Institut für Erziehungswissenschaft (Fachgebiet Pädagogische Psychologie) sowie den assoziierten Partnern Gesellschaft für Informatik, Berliner Zentrum für Hochschullehre, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle (Fachbereich Design), Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (Fachbereich Gestaltung), Bergische Universität Wuppertal (Fakultät für Design und Kunst), nowLab / BigRep GmbH, Sächsisches Textilforschungsinstitut e.V. (STFI) und Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) umgesetzt.

 

Arbeitsgebiet:

Mitarbeit in der Forschung und Lehre im Grund- und Hauptstudium BA und MA.

Konzipierung und Durchführung von Lehrprojekten im Rahmen der Fallstudien, Exploration und Ver­mittlung aktueller, vorrangig digitaler Verfahren der physischen Simulation (Schwerpunkt Robotik) im Rahmen von Fallstudien. Beratung und Anleitung der Studierenden, Weiterentwicklung digitaler Tech­niken der Überführung von Produktkonzepten in physischer Artefakte und Funktionssimulationen.

Entwicklung von virtuellen Lernräumen, Erarbeitung eines medienpädagogischen Konzepts (ePortfo­lios) für die hybride Werkstattlehre und deren (exemplarische) Überführung in OERs (Open Educational Resources).

Verantwortliche Organisation und Umsetzung der Transfer- und Verwertungsaktivitäten. Dazu gehö­ren Zusammenarbeit mit externen Partnern, Planung und Durchführung von Symposien, Ausstellun­gen und Veranstaltungen, Dokumentation des Forschungsvorhabens und Selbstverwaltung im Forschungsprojekt bzw. im eigenen Aufgabengebiet.

Wir suchen Bewerber_innen, die aktiv an einer inklusiven und diskriminierungssensiblen Lehr- und Forschungssituation an der weißensee kunsthochschule berlin mitwirken wollen.

 

Anforderungen:

Hochschulabschluss (Master, Diplom einer Universtität) im Bereich Produkt- oder Industriedesign, Architektur oder adäquaten Studiengängen. Mehrjährige Berufserfahrung in praktischer Gestaltungs­arbeit und Verständnis für künstlerische und gestalterische Arbeitsprozesse.

Erfahrungen im Einsatz von Robotik sowie der Modifikation/Entwicklung von Codes, praktische Kennt­nisse im digitalen Modellbau (CAM, RPT, CNC) inklusive Anschlusstechnologien, der physischen Proto­typisierung, digitalen Ein- und Ausgabetechniken und aktuellen Modellierungsverfahren.

Erfahrungen oder die Bereitschaft zur Einarbeitung in digitale Lehrformate wie blended learning, OERs, ePortfolios o.ä. sind erforderlich, Referenzen in der Wissensvermittlung und Lehrerfahrungen wünschenswert. Die Befähigung, Design-Forschungsbezogene Texte, Berichte oder Anträge zu formu­lieren, die Bereitschaft zu selbständiger Wissensaneignung, Organisationserfahrung sowie gute Englischkenntnisse werden vorausgesetzt.

 

Die weißensee kunsthochschule berlin steht für Diversität, Inklusion und Chancengleichheit und deshalb laden wir Personen, die bereit sind, sich aktiv für diese Werte einzusetzen, besonders ein, sich zu bewerben. Schwer­behinderte Menschen oder ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt (bitte fügen Sie einen entsprechenden Nachweis bei).

Wenn Sie sich angesprochen fühlen, freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen und Arbeitsproben/Portfolio. Bitte senden Sie diese bis zum 01.11.2019 per E-Mail als ein PDF-Dokument (max. 10 MB) an: bauhaus4@kh-berlin.de.

Mit der Abgabe einer Bewerbung geben Sie Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet werden.

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte