Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 04.05.21 | Besuche: 50

Referent (w/m/d) mit Schwerpunkt Kommunikation - SynCom

Kontakt: Frau Franca Buge
Ort: 14473 Potsdam
Web: https://www.gfz-potsdam.de/karriere/stellenangebote/job-detail/5055/ Bewerbungsfrist: 14.05.21

Am Forschungsbereich Erde und Umwelt der Helmholtz-Gemeinschaft sind beteiligt: das Helmholtz-Zentrum Potsdam – Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ), das Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI), das Forschungszentrum Jülich (FZJ), das GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel, das Helmholtz-Zentrum Hereon, das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ sowie das Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Für die Synthese- und Kommunikationsplattform („SynCom“) des Forschungsbereichs Erde und Umwelt ist für das Koordinierungsbüro am Standort Berlin die folgende Stelle zu besetzen:

Referent (w/m/d) mit Schwerpunkt Kommunikation - SynCom

Kennziffer 5055

Aufgabe der Synthese- und Kommunikationsplattform ist es, innovative und wirkungsvolle Formate für die Wissenssynthese und den Wissensdialog für das Programm „Changing Earth - Sustaining our Future“ zu entwickeln, mit beteiligten Wissenschaftler*innen und Zentren umzusetzen und zu koordinieren. Aus den neun programmatischen Themenbereichen des Forschungsbereichs Erde und Umwelt sowie in Kooperation mit weiteren Expertisebereichen außerhalb der Helmholtz-Gemeinschaft sollen übergreifende Perspektiven abgeleitet werden. Der Forschungsbereich stellt damit sachlich fundiertes und verständliches Orientierungswissen für gesellschaftliche Debatten und politische Entscheidungen bereit, um evidenzbasierte Beiträge zur Lösung der großen Herausforderungen im Sinne der Mission der Helmholtz-Gemeinschaft aus der Perspektive der Erdsystemforschung beizutragen.

Als Referent (w/m/d) SynCom erwartet Sie:

  • Konzeption, Planung und Durchführung von innovativen und wirkungsvollen Formaten, z.B. von Workshops und Veranstaltungen, um Expertinnen und Experten unterschiedlicher Disziplinen zusammenzubringen sowie wirkungsvolle Dialogprozesse zu gestalten
  • Erstellung von redaktionellen Beiträgen zu drängenden gesellschaftlichen Herausforderungen in enger Abstimmung mit Fachgutachterinnen und Fachgutachtern
  • Aufbau einer Dateninfrastruktur und eines Knowledge Management Systems
  • Aufbau nationaler und internationaler Kontakte und Kooperationen
  • strategisch-konzeptionelle und organisatorische Unterstützung der Leitung des SynCom-Koordinierungsbüros

Das bringen Sie mit:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit geo- oder umweltwissenschaftlichem Bezug oder im Bereich Wissenstransfer/Wissenschaftsmanagement, möglichst mit Promotion
  • fundierte Erfahrungen in den Bereichen Wissensdialog, Wissenschaftskommunikation sowie möglichst auch mit Formaten der Politik- und Gesellschaftsberatung
  • vorteilhaft sind Erfahrungen mit und Affinität zu virtuellen Formaten und Trends in der Wissenschaftskommunikation
  • ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie interdisziplinäre Kompetenz
  • sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen in englischer und deutscher Sprache
  • Bereitschaft zur Vernetzung in Politik, Verbänden, Medien sowie im Wissenschaftssystem national und international bei ergebnisorientierter Arbeitsweise

Startdatum: vorzugsweise zum 01.08.2021 oder nächstmöglich

Befristung: zunächst zwei Jahre mit Option der Verlängerung

Vergütung: Die Stelle ist nach TVöD Bund (Tarifgebiet Ost) mit der Entgeltgruppe 13 bewertet. Die Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen und den entsprechenden persönlichen Voraussetzungen.

Arbeitszeit: Vollzeit (derzeit 39 h/Woche); Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet.

Arbeitsort: Berlin

Vielleicht interessiert es Sie auch, dass wir darüber hinaus zur weiteren Unterstützung des Koordinierungsbüros die Position „Fremdsprachensekretär/Assistenz (w/m/d)“ mit der Kennziffer 5062 besetzen möchten.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 14.05.2021. Bitte benutzen Sie dafür ausschließlich unser Online-Bewerbungsformular.

Chancengleichheit ist fester Bestandteil unserer Personalpolitik. Daher begrüßen wir Bewerbungen von qualifizierten Frauen sehr. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

Ihre personenbezogenen Daten werden zur Durchführung des Auswahlverfahrens auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 b, Art. 88 DSGVO i. V. m. § 26 BbgDSG verarbeitet. Nach Abschluss des Verfahrens werden Bewerbungsunterlagen unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.

Im Rahmen des Auswahlverfahren werden die in der Ausschreibung genannten Helmholtz-Zentren beteiligt. Ihre persönlichen Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und den beteiligten Personen in den anderen Helmholtz-Zentren ausschließlich zum Zwecke der Evaluierung der fachlichen Eignung im Rahmen dieses Auswahlverfahrens mitgeteilt. Nach Abschluss des Verfahrens werden die persönlichen Daten auch dort unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.

Für nähere Informationen zum Aufgabengebiet wenden Sie sich bitte an Dr. Anke Allner, Tel. +49 (0) 30 206 795 732, für Fragen zum Bewerbungsverfahren an Franca Buge, Tel. +49 (0) 331-288-1676.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte