Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 28.09.21 | Besuche: 197

Verbundkoordination des Forschungsnetzwerks "Intelligenter Mobilitätsraum" (m/w/d) an der Universität Magdeburg

Kontakt: Prof. Andreas Wendemuth, Sprecher des Lenkungskreises Intelligenter Mobilitätsraum, andreas.wendemuth(at)ovgu.de
Ort: 39106 Magdeburg
Web: https://www.ovgu.de/Karriere/Stellenausschreibungen/Wiss_+Personal-p-10243.html Bewerbungsfrist: 29.10.21

Im Rektorat der Otto-von-Guericke-Universität ist eine Stelle zur

Verbundkoordination des Forschungsnetzwerks "Intelligenter Mobilitätsraum" (m/w/d)
zu besetzen.

  • Entgelt­gruppe: bis 14 TV-L
  • Ein­stellungs­datum: zum nächstmögl. Termin
  • Befristung: zunächst 2 Jahre
  • Arbeitszeit: 100 %
  • Bewerbungsfrist: 29. Oktober 2021
  • weitere Informationen / Bewerbungsportal: https://ovgu.b-ite.careers/3ohym

Die Otto-von-Guericke-Universität hat zusammen mit Partnern ein Forschungsnetzwerk „Intelligenter Mobilitätsraum“ (IMR) etabliert. Dieses verfolgt die langfristige Koordination interdisziplinärer wissenschaftlicher Verbundforschung zu Mobilitätssystemen der Zukunft im gesellschaftlichen Umfeld, sowie die Ausweitung und Verfestigung eines überregional sichtbaren Akteurs-Bündnisses aus Kompetenzträgern im Themenfeld Mobilität & Leben/Wohnen der Zukunft in Sachsen-Anhalt. Das Forschungsnetzwerk IMR wird durch einen Fakultäten-übergreifenden Lenkungskreis vertreten.

Die Aufgabe der wissenschaftlichen Verbundkoordination erfordert eine fachbereichsübergreifend denkende, integrativ und proaktiv wirkende Persönlichkeit an der Schnittstelle von Wissenschaft, öffentlichen Akteuren und politischen sowie administrativen Institutionen. Die Position befördert die Verankerung des "Intelligenten Mobilitätsraums" als einen Forschungsschwerpunkt der Otto-von-Guericke-Universität in enger Zusammenarbeit mit dem IMR-Lenkungskreis. Die Stelle ist Teil des Strategischen Forschungsmanagements des Rektorats und dem/der jeweiligen Sprecher/in des Lenkungskreises zugeordnet.

Ihre Aufgaben:

  • Weiterentwicklung des Forschungsschwerpunkts "Intelligenter Mobilitätsraum" (IMR) an der Universität Magdeburg und mit der Universität verbundenen Institutionen. Dazu gehört auch die konzeptionelle Einbindung bereits laufender Forschungsprojekte.
  • Verankerung an Universitäts-zentraler Position und in intensiver fachlicher Kooperation mit dem Lenkungskreis IMR und weiteren Akteuren, in enger Abstimmung und Koordination der organisatorischen Aufgaben mit dem jeweiligen Sprecher des Lenkungskreises sowie den im Lenkungskreis benannten Verantwortlichen für verschiedene Themenfelder und Kooperationen.
  • Management des Forschungsschwerpunkts IMR, Verbindung zu mit dem Forschungsschwerpunkt verbundenen Institutionen und Personen, Ausbau zu einem Netzwerk. Dessen Synergien zu komplementären Netzwerken (u.a. E-Mobilität, Intelligente Verkehrssysteme (IVS), Automotive, Galileo/5G, Energieforschung, Künstliche Intelligenz) werden vertieft.
  • Aktive Kommunikation mit Ministerien, Kommunen, Verkehrsgesellschaften und Leitungsfunktionen des Landes Sachsen-Anhalt und darüber hinaus (Bundes- und EU-Ebene), mit dem Ziel, den IMR in landes-, bundes- und EU-weite Entscheidungs- und Förderprozesse proaktiv und rechtzeitig einzubringen.
  • Konzeptionelle Weiterentwicklung des Themas "Intelligenter Mobilitätsraum" mit dem Ziel einer regionalen und überregionalen Verstetigung.
  • Öffentlichkeitsarbeit und Stärkung der regionalen und überregionalen Sichtbarkeit des Forschungsschwerpunkts, u.a. durch organisatorische und inhaltliche Aktivitäten im Kontext von Publikationen, Vorträgen, Kolloquia sowie durch Kontakte zu Verbänden, Industrieunternehmen und Entscheidungsträgern auf regionaler, Landes- und weiteren Ebenen.
  • Unterstützung von Konsortien aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie weiteren Partnern des Forschungsschwerpunktes IMR beim Monitoring und bei der Beantragung von öffentlich geförderten Einzel- und Verbundprojekten und weiteren Kooperationen.
  • Verantwortliche wissenschaftliche Mitarbeit bei der Erarbeitung wissenschaftlicher Themen und Aufgabenstellungen innerhalb komplexer Forschungsvorhaben, hier auch Erstellung und Präsentation von Forschungsberichten, wissenschaftlichen und publikumsnahen Publikationen.
  • Wissenschaftliche Weiterqualifikation - auf Basis einschlägiger beruflicher Vorerfahrungen - in der Koordination und Konzeptionierung großer interdisziplinärer Verbundvorhaben mit hoher gesellschaftlicher Relevanz sowie in der Etablierung überregionaler Akteurs-Bündnisse aus Kompetenzträgern im Bereich Wissenschaftstransfer.

Ihr Profil:

  • Abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung (Master/Diplom), idealerweise eine abgeschlossene Promotion. Die wissenschaftliche Qualifikation wird erwartet in mit Fragestellungen von Mobilitätssystemen der Zukunft befassten Themenbereichen. Dies können bspw. technische, wirtschaftswissenschaftliche, organisationswissenschaftliche oder sozialwissenschaftliche Fragestellungen sein.
  • Breites Interesse an technischen, wirtschaftlichen, sozialwissenschaftlichen, organisationalen und öffentlichen Belangen des Forschungsschwerpunktes IMR; vertiefte Kenntnisse durch Ausbildung / Berufserfahrung in Teilbereichen
  • Engagement in wissenschaftlicher Weiterqualifikation in der Koordination und Konzeptionierung großer interdisziplinärer Verbundvorhaben sowie in der Etablierung überregionaler Akteurs-Bündnisse aus Kompetenzträgern in Leitungsfunktion
  • Erfahrung im Umgang mit Wirtschafts- und/oder Gesellschaftsakteuren im Bereich Mobilität; idealerweise vorhandenes Netzwerk
  • Verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Sehr gute Kenntnisse der nationalen und gute Kenntnisse der europäischen/internationalen Forschungsförderung und Drittmittelakquise
  • Strategisches und interdisziplinäres Denken und Agieren in Zusammenhängen multipler wissenschaftlicher und organisationaler Fragestellungen
  • Hohe Kommunikations- und Teamfähigkeiten nach innen und außen, hohe Selbstständigkeit, Präsentationsfähigkeit bei Entscheidungsträgern, Reisebereitschaft
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative, Koordinations- und Organisationstalent

 

Bei inhaltlichen Fragen zur ausgeschriebenen Stelle wenden Sie sich bitte an den Sprecher des Lenkungskreises Intelligenter Mobilitätsraum, Herrn Prof. Andreas Wendemuth, unter andreas.wendemuth(at)ovgu.de.

Wir bieten Ihnen neben allen üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes weitere Vorteile, wie die Möglichkeit, die Arbeitszeit flexibel zu gestalten. Moderne Arbeitsbedingungen, vielfältige Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten und ein von den Mitarbeitenden sehr geschätztes gutes Miteinander zeichnen uns aus. Darüber hinaus bieten wir vielfältige Sport- und Freizeitangebote, eine umfangreiche Verpflegung in unseren Mensen und Cafeterien sowie eine betriebliche Gesundheitsförderung.

Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Die Otto-von-Guericke-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und bittet daher Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung.

Bitte beachten Sie die Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten unter: https://www.uni-magdeburg.de/Datenschutz_Bewerber.html

Ihre vollständige Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) senden Sie bitte bis zum 29. Oktober 2021 (Posteingang) über das Online-Bewerbungsportal.

 

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.