Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 21.09.18 | Besuche: 957

Wissenschaftlerin/Wissenschaftler im ifa Forschungsprogramm

Kontakt: Sarah Widmaier
Ort: -
Web: https://www.ifa.de/ueber-uns/jobs-und-karriere.html Bewerbungsfrist: 08.10.18

***see attached pdf for the English version***

Ausschreibung

Das ifa-Forschungsprogramm „Kultur und Außenpolitik“ bietet Expertinnen und Experten die Möglichkeit, zu aktuellen Themen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik (AKBP) zu forschen und an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis zu arbeiten. Die Forschungsprojekte dauern in der Regel drei bis sechs Monate. In dieser Zeit werden aktuelle Erkenntnisse der Wissenschaft für die Akteure der Auswärtigen Kultur- und Bildungsarbeit knapp und präzise aufgearbeitet, Handlungsempfehlungen für künftige außenpolitische Maßnahmen formuliert sowie Expertengespräche und Diskussionsveranstaltungen initiiert.

Das ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) schreibt folgendes Forschungsprojekt aus:

Friedenspotenzial von Freikirchen in Nord- und Südamerika

Freikirchliche oder charismatische Bewegungen haben enormen Zulauf in Nord- und Südamerika. Weltweit gesehen spielen sie eine zentrale Rolle, in der deutschen Außenpolitik gibt es bisher jedoch nur wenig Kenntnisse und Kontakte über sie. Freikirchen gelten oft als eher unpolitisch, gleichzeitig gibt es auch Personen wie Jim Wallis, einen links-evangelikalen Prediger, der sich seit vielen Jahren friedenspolitisch engagiert. Widersprechen theologische Ansätze wie die „Prosperity Theology“, die in einigen dieser Kirchen vertreten wird, einer friedenspolitischen Arbeit? Welche Dynamiken entfalten sich zu nicht-religiösen Akteuren in diesem Feld?

Dieses Projekt ist das dritte Forschungsvorhaben, das für den Arbeitsstab „Friedensverantwortung der Religionen“ des AA durchgeführt wird.

Format: Studie, Werkstattgespräch

Beginn: Oktober 2018

Arbeitsort: flexibel

Honorar: 9.000,00 € (brutto)

Bewerbungsschluss: 8. Oktober 2018

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (in einem Dateianhang mit max. 3 MB)
bis spätestens 8. Oktober 2018 per E-Mail an: research@ifa.de
Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich in KW 42 statt.

Weitere Informationen zum ifa-Forschungsprogramm und zu den Bewerbungsmodalitäten finden Sie unter:
http://www.ifa.de/kultur-und-aussenpolitik/forschung/forschungsprogramm.html

 

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte