Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 04.07.16 | Besuche: 1564

Wissenschaftliche(n) Geschäftsführer/in

Kontakt: Dr. Christine Vogler
Ort: 07745 Jena
Web: http://www.jsmc.uni-jena.de Bewerbungsfrist: 22.07.16

Für die Koordination der Exzellenz-Graduiertenschule Jena School for Microbial Communication (JSMC) der Friedrich-Schiller-Universität Jena suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine(n)

Wissenschaftliche(n) Geschäftsführer/in

Reg. Nr. 109 / 2016

Die JSMC wird seit 2007 im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder gefördert. Ihr Exzellenzstatus wurde 2012 bestätigt und der Förderrahmen deutlich erweitert. Sie bildet die Keimzelle für weitere Verbundvorhaben der Spitzenforschung, die von der Geschäftsstelle der JSMC zentral koordiniert werden. Das Forschungsnetz der JSMC umfasst derzeit 15 universitäre Institute aus 5 verschiedenen Fakultäten, 7 außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, 12 Unternehmen, 3 Sonderforschungsbereiche, den Leibniz WissenschaftsCampus InfectoOptics und das Zwanzig20-Konsortium InfectControl 2020. Mehr als 150 Promovierende erhalten an der JSMC eine zukunftsweisende, forschungsbasierte Ausbildung in zahlreichen Disziplinen rund um das Thema Mikrobielle Kommunikation.

Wir erwarten:

  • einen naturwissenschaftlichen Hochschulabschluss mit Promotion (idealerweise auf dem Gebiet der Mikrobiologie)
  • umfassende Aktivitäten in der Karriereförderung und soziokulturellen Betreuung des wissenschaftlichen Nachwuchses, insbesondere ausländischer Doktorandinnen und Doktoranden
  • eine integrativ wirksame, strukturierte Persönlichkeit mit hervorragendem Organisationstalent
  • inhaltlich-konzeptionelle Beiträge zur Weiterentwicklung der JSMC
  • Termintreue in Teamarbeit an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Administration und Fördermittelgebern
  • Qualität bei der Erstellung von Förderanträgen, Berichten und anderen Dokumenten
  • ein überzeugendes, verbindliches Auftreten und eine ausgeprägte Kommunikationskompetenz
  • Erfahrung in der Drittmitteleinwerbung sowie in der Planung und Verwaltung umfangreicher Projektbudgets
  • die Fähigkeit zur Konzeption, Organisation und Durchführung wissenschaftlicher Veranstaltungen
  • Ausbau und Pflege der internationalen Kontakte, Industriepartnerschaften und des Alumni-Netzwerks der JSMC
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Auslandserfahrung

Wir bieten:

  • die verantwortungsvolle Koordination einer international sichtbaren Exzellenz-Graduiertenschule in enger Abstimmung mit dem JSMC Executive Board
  • ein Netzwerk exzellenter Partner in Wissenschaft und Industrie
  • ein kooperatives Forschungsumfeld
  • eine offene und kollegiale Atmosphäre zwischen allen beteiligten Personen und Einrichtungen
  • die dynamische und familienfreundliche Kultur- und Wissenschaftsregion Jena-Weimar

Die Vollzeitstelle ist zunächst bis zum bis 31. Oktober 2018 befristetet. Eine Verlängerung ist im Zuge der Antragstellung im Rahmen der Exzellenzinitiative II möglich, eine substantielle Mitarbeit hierbei wird erwartet. Die Vergütung erfolgt entsprechend der Qualifikationen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Weitergehende Informationen:

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte unter Angabe der Reg. Nr. 109/2016, des frühestmöglichen Eintrittstermins und zweier Referenzadressen bis zum 22.07.2016 an jobs@leibniz-hki.de (single-PDF < 10 MB).

Postadresse:

Friedrich-Schiller-Universität Jena, Dezernat für Personalangelegenheiten, Fürstengraben 1, 07743 Jena, Germany

Wir bitten darum, Ihre Unterlagen nur als Kopien einzureichen, da diese nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens ordnungsgemäß vernichtet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Bewerberhinweise unter: www.uni-jena.de/stellenmarkt_hinweis.html

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
  •  
    109-2016.pdf
    402.15 KB | 04.07.16 ( )
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.