Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 27.06.19 | Besuche: 169

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für die Analyse von Wertschöpfung und kooperativem Verhalten in Baobab-Lieferketten

Kontakt: Remon Ewert
Ort: 47533 Kleve
Web: https://www.hochschule-rhein-waal.de/de/jobs Bewerbungsfrist: 25.07.19

Die Hochschule Rhein-Waal in Kleve und Kamp-Lintfort bietet Ihnen ein innovatives und internationales Umfeld, verbunden mit hoher Qualität der Lehre in interdisziplinären Bachelor- und Masterstudiengängen, die überwiegend in englischer Sprache gelehrt werden. Sie ist forschungsstark in technischen, naturwissenschaftlichen und gesellschaftswissenschaftlichen Disziplinen. Mehr als 7.000 Studierende haben sich bereits für die Hochschule Rhein-Waal entschieden.

Die landschaftlich reizvolle Region Niederrhein liegt in unmittelbarer Nähe des Wirtschaftszentrums Rhein-Ruhr und der Niederlande, aber zugleich im Zentrum Europas, wobei die Hochschulstandorte über die drei Flughäfen Amsterdam/Schiphol, Düsseldorf Airport und Weeze aus aller Welt gut erreicht werden können.

Die Hochschule hat in der Fakultät Life Sciences am Campus Kleve zum 01.09.2019 bzw. zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Position zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für die Analyse von Wertschöpfung und kooperativem Verhalten in Baobab-Lieferketten

EG 13 TV-L, (zunächst) befristet auf 3 Jahre gem. § 2 Abs. 2 (WissZeitVG) Teilzeit mit 50 v.H. der durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer/eines entsprechenden Vollbeschäftigten (unter Vorbehalt der Projektbewilligung)

Kennziffer 07/F2/19

Im Rahmen der ausgeschriebenen Stelle sollen Governance-Strukturen von Baobab-Wertschöpfungsketten in Malawi untersucht werden. Insbesondere sollen Entscheidungen, Geschäftsmodelle und Qualitätsmanagement in Kooperativen und Gruppen in der Baobab-Produktion, -Verarbeitung und -Vermarktung untersucht werden. Der Stelleninhaber (m/w/d) wird weiterhin ein Impact Assessment von Collective Action auf Livelihoods durchführen.

Die Stelle ist vorbehaltlich der Finanzierung im Rahmen des internationalen Forschungsprojektes BAOQUALITY (Quality improvement and more efficient utilization of products derived from the baobab tree (Adansonia digitata L.) to enhance food security and nutrition in Sub-Saharan Africa) ausgeschrieben.

Ihre Aufgaben

  • Durchführung empirischer Forschung in Bezug auf Wertschöpfungsketten und kollektives Handeln von Baobab-Produzenten, -Verarbeitern und -Vermarktern in Malawi
  • Durchführung eines Impact Assessment von Collective Action auf Livelihoods
  • Erhebung und Analyse von Daten im Rahmen der oben genannten Fragestellungen
  • Verfassen wissenschaftlicher Publikationen
  • Management der Aufgaben des Arbeitspakets des Projekts (< 5% der Zeit), Zusammenarbeit mit Partnern und Netzwerkpflege
  • Ggf. Betreuung von Masterstudierenden im Projekt sowie Vorstellung und Vertretung von Projektinhalten im Rahmen von Lehrveranstaltungen
  • Vorstellung des Projektes auf wissenschaftlichen Tagungen

Ihr Profil

  • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Agrar- oder Entwicklungsökonomie, Ökonometrie oder Wirtschaftswissenschaften
  • Starkes Interesse an der Anwendung wirtschaftswissenschaftlicher Analysemethoden mit entwicklungsökonomischer Relevanz
  • Fähigkeit zur Analyse komplexer Sachverhalte
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift (mind. C1-Niveau gem. GeR), Grundkenntnisse der deutschen Sprache müssen vorhanden sein (mind. A1-Niveau gem. GeR)
  • Selbstständiges Arbeiten, Teamfähigkeit, Flexibilität und interkulturelle Kompetenz
  • Bereitschaft zu Reisen im südlichen und östlichen Afrika (Erfahrung in Süd- bzw. Ostafrika ist von Vorteil)

Wir bieten

  • Eine interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Umfassende Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Alle Vorteile der (Sozial-)Leistungen des öffentlichen Dienstes, z. B. eine jährliche Sonderzahlung, die Zahlung von vermögenswirksamen Leistungen und eine Urlaubsregelung über dem Mindesturlaub sowie eine betriebliche Altersvorsorge
  • Möglichkeit zur Telearbeit sowie Homeoffice
  • Nutzung der Angebote des betrieblichen Gesundheitsmanagements

Die Hochschule Rhein-Waal fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter sowie Gleichgestellter im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

Bitte bewerben Sie sich unter https://www.hochschule-rhein-waal.de/de/jobs.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Bewerbungsfrist: 25.07.2019

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte