Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 19.05.21 | Besuche: 157

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) für Sozialwissenschaften

Kontakt: Remon Ewert
Ort: 47533 Kleve
Web: https://karriere.hochschule-rhein-waal.de/g3d7w Bewerbungsfrist: 17.06.21

Seit 10 Jahren stehen wir an der Hochschule Rhein-Waal am Niederrhein für eine innovative, interdisziplinäre und internationale Ausbildung junger Menschen aus der ganzen Welt. Wir bieten insgesamt 36 Bachelor- und Masterstudiengänge an den vier interdisziplinären Fakultäten – Technologie und Bionik, Life Sciences, Gesellschaft und Ökonomie sowie Kommunikation und Umwelt. Alle Studiengänge sind wissenschaftlich, anwendungsorientiert und international ausgerichtet und zeichnen sich durch eine hohe Qualität sowie Praxisnähe in Lehre und Forschung aus. 75 Prozent der Studiengänge werden in englischer Sprache gelehrt. Über 7.300 Studierende aus 122 Nationen lernen gemeinsam in einem internationalen und interkulturellen Umfeld. Mehr als 90 Partnerhochschulen in 38 Ländern stehen für die internationale Kooperationsstärke der Hochschule Rhein-Waal. So ist die Hochschule in der EUREGIOn verwurzelt und mit der Welt vernetzt.

Die Fakultät Gesellschaft und Ökonomie zeichnet sich durch einen hohen Praxisbezug aus und legt großen Wert auf die interdisziplinäre Verzahnung zwischen Forschung, Unternehmertum und staatlichen Rahmenbedingungen. Sie orientiert sich an den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen, wie z.B. der Energie- und Ressourcenknappheit, der fortschreitenden Transformation hin zu einer digitalen Wissensgesellschaft, Auswirkungen des demographischen Wandels und der Frage nach Wettbewerbsfähigkeit in einer zunehmend globalisierten Welt. 2250 Studierende sind in einem der sechs Bachelorstudiengänge International Relations B.A., International Business and Management B.A., International Taxation and Law B.A., Gender and Diversity B.A., Kindheitspädagogik B.A., Nachhaltiger Tourismus B.A. oder einem der beiden Masterstudiengänge Economics and Finance M.Sc. und Sustainable Development Management M.A. eingeschrieben.

Im Rahmen des internationalen Kooperationsprojekts „Arbeitsmigration zwischen den Grenzen – Arbeits- und Lebenssituation von Arbeitsmigrant*innen in relevanten Sektoren in der Euregio Region Rhein-Waal“ suchen wir in der Fakultät Gesellschaft und Ökonomie am Campus Kleve zum nächstmöglichen Zeitpunkt Unterstützung und besetzen die Position

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) für Sozialwissenschaften

Kennziffer 05/F3/21

EG 13 TV-L, (zunächst) befristet auf 1 Jahr gem. § 2 Abs. 2 (WissZeitVG), ggf. mit der Option einer Verlängerung, Teilzeit mit 75 v. H. der durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer*eines entsprechenden Vollbeschäftigten (unter Vorbehalt der Projektbewilligung)

Was Sie erwartet

  • Aktive Mitarbeit in dem internationalen Forschungsprojekt
  • Beitrag zur Vorbereitung und Umsetzung einer Dokumentenanalyse von Gesetzestexten sowie von Medien unterschiedlicher Formate
  • Aktive Mitarbeit bei der Entwicklung der Erhebungsinstrumente für qualitative Expert*inneninterviews, der Datenerhebung und -auswertung
  • Mitwirkung bei der Entwicklung wissenschaftlicher Fachpublikationen sowie auf wissenschaftlichen Tagungen
  • Beitrag zur Erstellung von Projektanträgen zur Einwerbung von Drittmitteln
  • Kommunikation mit den Projektpartner*innen und Organisation von Projekttreffen
  • Aufbereitung der Ergebnisse für Politik und Praxis
  • Unterstützung im Rahmen der Forschungsarbeiten bei der Betreuung von Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten

Was Sie mitbringen

  • Sie verfügen über einen Masterabschluss in Sozialwissenschaften (Soziologie, Politikwissenschaften, Erziehungswissenschaften oder angrenzende Fächer) und haben die Bereitschaft zur Vorbereitung einer Promotion
  • Fundierte wissenschaftliche Kenntnisse im Gebiet der Migrationsforschung
  • Sie haben großes Interesse an Forschung in dem Gebiet der Arbeitssoziologie, in den Gender Studies und an rechtssoziologischen Fragestellungen
  • Sehr gute Kenntnisse qualitativer Methoden empirischer Sozialforschung; Kenntnisse quantitativer Methoden sind von Vorteil
  • Interesse an interdisziplinärer und internationaler Zusammenarbeit
  • Sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache (mind. C1-Niveau gem. GeR); polnische oder rumänische Sprachkenntnisse sind von Vorteil, aber keine Voraussetzung
  • Sie arbeiten selbstständig und können sich flexibel auf ein herausforderndes Umfeld und damit wechselnde Anforderungen einstellen
  • Sie verfügen über eine ausgeprägte Teamfähigkeit

Was wir Ihnen bieten

Diversität | Internationalität | Zertifiziert als familiengerechte Hochschule | Telearbeit sowie Homeoffice | Hochschulsport | Aktive Pause | Kollegiale, offene Arbeitsatmosphäre | Spannendes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet | Eigenverantwortung und Gestaltungsspielraum | Entwicklungsmöglichkeiten

Die Hochschule Rhein-Waal fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter sowie gleichgestellter Bewerber*innen im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

Für fachliche Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Projektleiterin, Prof. Ingrid Jungwirth (E-Mail: ingrid.jungwirth@hochschule-rhein-waal.de).

Bitte bewerben Sie sich unter www.hochschule-rhein-waal.de/de/jobs und fügen Sie die üblichen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Abschlusszeugnisse, Arbeitszeugnisse, Qualifikationsnachweise, ggf. Nachweis über Schwerbehinderung) in einer einzelnen PDF-Datei bei.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 17.06.2021.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte