Sie sind hier

Veranstaltung
Eingestellt: 23.01.20 | Besuche: 277

»Berufsbild Wissenschaftsmanagement« – Reflexion über die Entwicklung und Standards des eigenen Berufsfeldes

Veranstalter: zwm
Ort: Frankfurt/ Main
Start: 19.11.20
10:00
Uhr
Ende: 20.11.20
15:00
Uhr

Themenfeld
Wissenschaft braucht heutzutage Wissenschaftsmanagement, und die Mitglieder des neuen Berufsfeldes üben
inzwischen eine Vielzahl von wichtigen Aufgaben in den Wissenschaftseinrichtungen sowie ihren Träger- und Förderorganisationen aus. Die Wege in diesen Beruf sind vielfältig und ungeregelt. Bisher ist Wissenschaftsmanagement vor allem eine Praxis, die man sich on the Job und mit Hilfe von Weiterbildung erarbeitet. Nach rund zwei Jahrzehnten ist aber die „Pionierphase“ allmählich vorbei. Wir wollen uns daher Gedanken darüber machen, welche Aufgaben WissenschaftsmanagerInnen schon ausüben oder künftig
übernehmen könnten, über welche Kompetenzen man in diesem Berufsfeld verfügen sollte, welches Selbstverständnis und Ethos unser Berufsfeld kennzeichnet.

Es erscheint uns wichtig, dass wir an diesem Übergang in eine neue Etablierungsphase einen erkennbaren Professionalisierungsschritt gehen, der die Professionswerdung des Wissenschaftsmanagements unterstützt. Herausforderungen ergeben sich aus der Schnittstellenfunktion, weil Wissenschaft und Verwaltung längst ausgeprägte Professionen darstellen und wir „Neulinge“ auch als Konkurrenz wahrgenommen werden. Es wird daher auch um kluge Strategien zum Umgang mit Rollen, Macht und Deutungshoheit gehen. Dabei wollen wir die vielfältigen beruflichen Erfahrungen und Perspektiven aus verschiedenen Wissenschaftseinrichtungen und Positionen im Berufsfeld austauschen und zusammenführen.

Dieser ZWM-Thementag soll allen teilnehmenden WissenschaftsmanagerInnen – an welcher Institution innerhalb des Wissenschaftssystems sie auch wirken – als Forum dienen, um aus der ausgeübten Berufspraxis, den vielen unterschiedlichen Rollen, in denen sie agieren, sowie ihrer generalistischen Funktion „ehrlicher MaklerInnen und KulturübersetzerInnen“ eine theoretische Fundierung, ein gemeinsames Rollenverständnis und Berufsethos guten Wissenschaftsmanagements abzuleiten.

Die Moderation möchte mit allen TeilnehmerInnen in eine vertiefte theoretische Beschäftigung mit dem Berufsfeld des Wissenschaftsmanagers / der Wissenschaftsmanagerin eintreten und damit partizipativ die Basis für ein berufsfeldspezifisches, auf das Gemeinwohl des ganzen Wissenschaftssystems gerichtetes „Berufsbild Wissenschaftsmanagement“ legen.

Zielgruppe
WissenschaftsmanagerInnen aus Hochschulen, außerhochschulischen Forschungseinrichtungen, Förderorganisationen sowie aus Bundes- oder Länderministerien, die an der Weiterentwicklung ihres Berufsfeldes Wissenschaftsmanagement inhaltlich mitwirken wollen.

Termin & Ort
19.– 20. November 2020
Caritasverband e.V., Frankfurt /Main

Moderation
Dr. Sabine Behrenbeck, N.N.

Preis
Veranstaltungsgebühr 750,– Euro
für ZWM-Mitglieder    600,– Euro
Tagungspauschale        195,– Euro

Zum Thementag Berufsbild Wissenschaftsmanagement