Sie sind hier

Veranstaltung
Eingestellt: 22.01.20 | Besuche: 192

Steuerung von Ressourcen aus Wissenschaftspakten und Zielvereinbarungen

Veranstalter: zwm
Ort: 37120 Bovenden bei Göttingen
Start: 23.11.20
09:00
Uhr
Ende: 24.11.20
14:00
Uhr

Hintergrund und Thematik
Große Wissenschaftspakte und Förderprogramme wie beispielsweise der „Hochschulpakt 2020“ und der „Qualitätspakt Lehre“ wurden durch eine politische Grundsatzentscheidung im Sommer 2019 verstetigt – die Umsetzungsdetails sind jedoch noch nicht abschließend geklärt. Wer entscheidet auf welcher politischen Steuerungsebene (Bund / Land) über die Vergabe der Mittel? Wie können die Mittel an die einzelnen Einrichtungen innerhalb eines Landes weitergegeben werden? Gibt es Strategien, um an der Mittelverteilung innerhalb der eigenen Hochschule teilzuhaben? Lassen sich die Aktionsfelder der früheren Förderphasen unverändert fortsetzen, oder muss im Einzelfall umgesteuert werden?

Der Workshop möchte zum einen grundlegende Informationen zu den Wissenschaftspakten vermitteln, zum anderen auf die Relevanz von Zielvereinbarungen auf Landesebene eingehen. Hier gibt es durchaus Zielkonflikte oder wenigstens keine Zielkongruenz zwischen den verschiedenen Steuerungsinstrumenten. Steuerung von Ressourcen aus Wissenschaftspakten und Zielvereinbarungen

Darüber hinaus sollen am Beispiel einer hessischen Universität mögliche Strategien und potentielle Grenzen, um Mittel aus Pakten oder aus Fördertöpfen des Landes zu akquirieren, aufgezeigt werden. Es wird auch die Möglichkeit zum Transfer für die Situation in anderen Bundesländern gegeben. Gemeinsam können konkrete Erfahrungen der TeilnehmerInnen ausgetauscht und Ideen für Strategien im eigenen institutionellen und politischen Kontext entwickelt werden.

Inhalte
Wissenschaftspakte (Bund / Land) | Zielvereinbarunge(Land) | Relevante Akteure innerhalb der Hochschulen |
Möglichkeiten und Grenzen der Mittelakquise | nachhaltige Ressourcenplanung | Absicherung und Rückbau von Förderlinien | Erfahrungsaustausch

Zielgruppe
WissenschaftsmanagerInnen von Fakultäten, Zentren und zentralen Einrichtungen von Hochschulen.

Teilnahmevoraussetzungen
Die TeilnehmerInnen verfügen über mindestens zwei Jahre Berufserfahrung im Wissenschaftssystem.

Termin & Ort
23.– 24. November 2020
Maria Spring Ländliche Volkshochschule e.V., Bovenden bei Göttingen

Dozentin
Angela M. Sumner

Preis
Veranstaltungsgebühr 750,– Euro
für ZWM-Mitglieder    600,– Euro
Tagungspauschale        195,– Euro

Zum Workshop Steuerung von Ressourcen aus Wissenschaftspakten und Zielvereinbarungen