Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 28.05.20 | Besuche: 121

Forschungsreferentin/ Forschungsreferent (w/m/d) - Nationale Förderberatung (Vollzeit)

Kontakt: Dr. Eva Reussner, Tel. 0721/608-48242
Ort: 76131 Karlsruhe
Web: http://www.pse.kit.edu/karriere/joboffer.php?id=34306&language=de Bewerbungsfrist: 11.06.20

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist am 1. Oktober 2009 durch den Zusammenschluss des Forschungszentrums Karlsruhe und der Universität Karlsruhe entstanden. Das KIT vereint die Aufgaben einer Universität des Landes Baden-Württemberg und einer Forschungseinrichtung der Helmholtz-Gemeinschaft in Forschung, Lehre und Innovation. Es ist die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft und wurde 2019 als "Exzellenzuniversität" in der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder ausgezeichnet.

Die Abteilung „Förderberatung“ der KIT-Forschungsförderung informiert und berät Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des KIT zu Förderprogrammen und -instrumenten von Bund, Land, DFG, Stiftungen, Helmholtz sowie der EU und anderer internationaler Förderer.

Tätigkeitsbeschreibung

Ihr Aufgabenbereich umfasst die Beratung und Begleitung von Drittmittelanträgen der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des KIT bei diversen öffentlichen Fördereinrichtungen, insbesondere auf nationaler Ebene wie DFG, Bundes-/Landesministerien, Helmholtz Gemeinschaft und Stiftungen. Ein starkes Augenmerk richtet sich dabei auch auf Förderinstrumente für Nachwuchsgruppen. Zentrale Aufgaben sind die Unterstützung der Wissenschaft bei der Suche nach geeigneten Förderverfahren sowie Information und Beratung bei der Antragstellung. Bei Antragsverfahren mit Vorauswahl oder besonderer strategischer Relevanz sorgen Sie für eine enge Begleitung und koordinieren die Einbindung von Präsidium, relevanten Gremien und weiteren Akteuren. Sie sind befasst mit der Planung und Durchführung zielgruppenspezifischer Informationsveranstaltungen und Vernetzungsformate. Schließlich kümmern Sie sich um die Annahme der Drittmittelanzeige, die Bearbeitung von Bewilligungen und arbeiten an Berichten und Analysen mit.

Persönliche Qualifikation

Sie sollten über einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss (Diplom/Master) verfügen. Eine Promotion ist von Vorteil. Geeignete Kandidaten/-innen haben Erfahrung in der Forschungsförderung und Förderberatung erworben. Neben einem Überblick über die nationale Förderlandschaft und Forschungspolitik besitzen Sie Kenntnisse relevanter nationaler Förderprogramme (insbesondere von Bundes- und Landesministerien, DFG, Stiftungen, Helmholtz Gemeinschaft). Kenntnisse und Erfahrungen mit Förderformaten für den wissenschaftlichen Nachwuchs sind von Vorteil. Sie sind vertraut mit Fragen der Drittmitteleinwerbung und des Wissenschaftsmanagements sowie mit Strukturen der Wissenschafts­verwaltung an Universitäten oder außeruniversitärer Forschungs­einrichtungen. Willkommen sind Erfahrungen in der Durchführung und Moderation von Veranstaltungen und Workshops. Sie haben eine herausragende kommunikative Kompetenz und Freude am Umgang mit Forscherinnen und Forschern aus unterschiedlichen Fachkulturen. Eine ausgeprägte Dienstleistungs- und Lösungsorientierung ist wesentlich für die Erfüllung der Aufgaben. Die exzellente Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift wird vorausgesetzt. Ebenfalls haben Sie gute Kenntnisse im Umgang mit gängigen EDV-Anwenderprogrammen. Ein überdurchschnittliches Engagement, eine eigenständige und zugleich sorgfältige Arbeitsweise, organisatorisches Geschick sowie Freude, im Team zu arbeiten, runden Ihr Profil ab.

Entgelt

EG 13, sofern die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind.

Organisationseinheit

Dienstleistungseinheit Forschungsförderung (FOR)

Eintrittstermin

zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Vertragsdauer

befristet auf 2 Jahre

Bewerbungsfrist bis zum

11.06.2020

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Frau Dr. Eva Reussner, Tel. 0721/608-48242.

Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich online mit dem unten stehenden Button auf diese Stellenausschreibung Nr. 3596.
Im Personalservice (PSE) - Personalbetreuung ist zuständig:

Frau Brückner, Telefon: +49 721 608-42016

Bei entsprechender Eignung werden schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Stellenangebot
Eingestellt: 15.04.20 | Besuche: 140

Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. - Referent/-in für Wissenschaftsmanagement, Schwerpunkt Förderprogramme (M/W/D)

Kontakt: Prof. Dr. Ewert, wiss.direktor@zalf.de
Ort: 15374 Müncheberg
Web: http://www.zalf.de/de/karriere/stellenangebote/ Bewerbungsfrist: 15.05.20

Die Mission des Leibniz-Zentrums für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. als national und international agierendes Forschungszentrum ist es, an der ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltigen Landwirtschaft der Zukunft zu forschen – gemeinsam mit Akteuren aus der Wissenschaft, Politik und Praxis. Das ZALF ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft und unterhält neben dem Hauptstandort in Müncheberg (ca. 35 Minuten mit der Regionalbahn von Berlin-Lichtenberg) eine Forschungsstation mit weiteren Standorten in Dedelow sowie Paulinenaue.

Das Team des strategischen Wissenschaftsmanagement unterstützt den wissenschaftlichen Direktor in der Forschungs- und Entwicklungsplanung des ZALF und allen Aufgaben seines Geschäftsbereichs. Darüber hinaus informiert, berät und unterstützt das Team die Wissenschaftlerinnen in Fragen der Karriereentwicklung und Angelegenheiten der wissenschaftlichen Arbeit.

Zur Verstärkung des Teams suchen wir, zunächst befristet auf 2 Jahre mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive, zum frühestmöglichen Termin am Standort in Müncheberg eine/n

Referent/-in für Wissenschaftsmanagement, Schwerpunkt Förderprogramme (M/W/D)

Ihre Aufgaben:

  • Mitwirkung bei der Weiterentwicklung und Umsetzung der Drittmittelstrategie des ZALF
  • Unterstützung bei der Profil- und Potenzialanalyse von Wissenschaftlerinnen und Beratung hinsichtlich adäquater Förderprogramme
  • Information der Wissenschaftlerinnen zu inter-/nationalen Förderprogrammen und inhaltlich strategische Beratung zu Antragsmöglichkeiten
  • Koordination von Netzwerkaktivitäten mit inter-/nationalen Kooperationspartnern
  • Administrativ-organisatorisches Management von Projektaktivitäten des Direktors
  • Aktualisierung und Pflege des Projektantragsportales
  • Konzeption und Durchführung zielgruppenspezifischer Informationsveranstaltungen, Workshops und individueller Trainingsmaßnahmen
  • Zuarbeit zu Berichten und Stellungsnahmen im Geschäftsbereich des Direktors

Ihre Qualifikation:

  • Hochschulabschluss (bevorzugt Promotion) in einem wissenschaftlichem Bereich mit Bezug zur Forschung des ZALF
  • Mehrjährige Erfahrung im Bereich konzeptioneller und strategischer Arbeit im Wissenschaftsmanagement in einer Forschungsorganisation oder Hochschulverwaltung
  • Sehr gutes Verständnis des nationalen und internationalen Wissenschaftssystems, der Wissenschafts- und Forschungspolitik und der für das ZALF relevanten Forschungsprogramme
  • Nachgewiesene Kenntnisse der nationalen und internationalen Förderinstrumente für wissenschaftlichen Nachwuchs, von Stipendien- und Post-Doc-Programmen
  • Nachgewiesene Erfahrungen im Verfassen von Stellungnahmen und Strategiedokumenten
  • Sehr gute, stilsichere Kommunikations- und Schreibfähigkeiten in deutscher und englischer Sprache
  • Moderations- und Teamfähigkeit sowie Durchsetzungsvermögen
  • Organisierter, strukturierter, leistungsorientierter und selbstständiger Arbeitsstil

Wir bieten:

  • Eine vielseitige interessante Tätigkeit mit hohem Gestaltungsspielraum und der Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung von Forschungs- und Strategieprozessen
  • Ein interdisziplinäres Arbeitsumfeld, das eigenverantwortliches Handeln und selbstständiges Arbeiten fördert
  • Ein kollegiales und aufgeschlossenes Arbeitsklima in einer dynamischen Forschungseinrichtung
  • Eine Vollzeitstelle, Eingruppierung gemäß Tarifvertrag der Länder (TV-L) bis Entgeltgruppe 13 (inklusive Jahressonderzahlung)

 

Frauen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Ihre Bewerbungen richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen, insbesondere Lebenslauf, Qualifikationsnachweisen und Zeugnissen, bevorzugt per E-Mail (ein PDF-Dokument, max. 5 MB) unter Angabe der Kennziffer 32-2020 bis zum 15.05.2020 an: Bewerbungen@zalf.de.

Bei Rückfragen steht Ihnen: Prof. Dr. Ewert, e-mail: wiss.direktor@zalf.de zur Verfügung.

Aus Kostengründen können Bewerbungsunterlagen oder umfangreiche Publikationen nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

Wenn Sie sich bewerben, erheben und verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten gemäß Artikel 5 und 6 der EU-DSGVO nur zur Bearbeitung ihrer Bewerbung und für Zwecke, die sich durch eine mögliche zukünftige Beschäftigung beim ZALF ergeben. Nach sechs Monaten werden Ihre Daten gelöscht.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.zalf.de/de/ueber_uns/Seiten/Datenschutzerklaerung.aspx

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Stellenangebot
Eingestellt: 21.11.19 | Besuche: 475

Stelle im Forschungssupport der Universität Konstanz

Kontakt: Dr. Stefanie Preuß, Tel. +49 7531 88-5112, stefanie.preuss@uni-konstanz.de
Ort: 78457 Konstanz
Web: https://stellen.uni-konstanz.de/jobposting/4cd92ed47bca39d3b347b4eacbda143d03704... Bewerbungsfrist: 10.01.20

Stelle im Forschungssupport (w/m/d)

(Vollzeit, E 13 TV-L)

Kennziffer 2019/312. Die Stelle ist vorzugsweise zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und zunächst bis zum 31.10.2026 befristet. Eine Verlängerung wird angestrebt. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.

Die Universität Konstanz ist seit 2007 in der Exzellenzinitiative und Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder erfolgreich.

Der Forschungssupport ist eine Service-Einrichtung für promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Disziplinen der Universität Konstanz. Er unterstützt und berät Forscherinnen und Forscher beim Erstellen von Förderanträgen für Forschungsvorhaben. Wir suchen eine engagierte und motivierte Persönlichkeit, die sich sicher in einem interdisziplinären wissenschaftlichen Umfeld bewegen kann. Die Stelle ist in der Haushaltsabteilung, Sachgebiet Forschung und Technologietransfer angesiedelt. Sie kann auch mit den weiteren ausgeschriebenen Stellen im Forschungssupport kombiniert werden (siehe Ausschreibungen Kennziffer 2019/313 und 2019/314).

Nähere Informationen:

https://stellen.uni-konstanz.de/jobposting/4cd92ed47bca39d3b347b4eacbda143d0370443e0

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Stellenangebot
Eingestellt: 16.10.19 | Besuche: 540

Mitarbeiter/in (m/w/d) - Beratung u. Antragsbegleitung Forschungsförderung

Kontakt: Dr. Caroline Krüger (Tel.: 0234/32-22821, Email: Dezernat1@uv.rub.de )
Ort: 44801 Bochum
Web: https://www.stellenwerk-bochum.de/jobboerse/verwaltungsangestellter-mitarbeiteri... Bewerbungsfrist: 03.11.19

Beschreibung

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungsuniversitäten in Deutschland. Als reformorientierte Campusuniversität vereint sie in einzigartiger Weise die gesamte Spannbreite der großen Wissenschaftsbereiche an einem Ort. Das dynamische Miteinander von Fächern und Fächerkulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleichermaßen besondere Chancen zur interdisziplinären Zusammenarbeit.

Die Abteilung Forschung und wissenschaftlicher Nachwuchs ist Teil des Dezernats für Hochschulentwicklung und Strategie. Sie koordiniert und begleitet Initiativen zur Weiterentwicklung des Forschungsprofils und der Strukturierung interdisziplinärer Forschungsbereiche an der Ruhr-Universität und berät und unterstützt Wissenschaftler*innen bei der Beantragung und Durchführung von nationalen und internationalen Forschungsvorhaben.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet in Vollzeit (derzeit 39,83 Std./Wo. = 100%) Sie als

Mitarbeiter/in (m/w/d) in der Beratung und Antragsbegleitung zu Programmen der nationalen Forschungsförderung sowie zur Unterstützung des Prorektors für Forschung.

Ihre Aufgaben:

  • Sie arbeiten im Team der Abteilung Forschungsförderung und haben Ihren Schwerpunkt in der Beratung und Betreuung von Anträgen für nationale Fördergeber (v.a. DFG, Alexander von Humboldt Stiftung, Volkswagenstiftung)
  • Sie beraten und unterstützen die Forscher*innen persönlich in Hinblick auf geeignete Förderformate und die Anforderungen des Fördergebers und begleiten sie bei der Antragstellung
  • Sie unterstützen den/die Prorektor*in für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs und begleiten universitäre Gremienarbeit (Tenure Track Kommission des Rektorats)
  • Sie betreuen nationale Kooperationen der RUB (Universitäten Fachhochschulen usw.), Stiftungsprofessuren sowie die Zusammenarbeit mit außeruniversitären Einrichtungen und An-Instituten
  • Sie betreuen Ausschreibungen von Wissenschaftspreisen und wissenschaftlichen Akademien und organisieren die Nominierung von Kandidat*innen für die Hochschulleitung
  • Gemeinsam mit Ihren Kolleg*innen sind Sie zuständig für die proaktive Ansprache potentieller Antragsteller*innen und die enge Begleitung von Anträgen
  • Sie entwickeln Veranstaltungsformate der Forschungsförderung und Instrumente der Ansprache und Motivierung potentieller Antragsteller*innen weiter und organisieren hochschulinterne Workshops zum Thema nationale Forschungsförderung
  • Sie betreuen das Forschungsportal im WEB-Auftritt der RUB und arbeiten am Forschungsnewsletter mit

Ihr Profil:

  • Sie haben erfolgreich ein Universitätsstudium abgeschlossen, vorzugsweise mit Promotion
  • Sie haben mehrjährige berufliche Erfahrungen in der Beratung zu Forschungsanträgen im universitären Kontext sowie fundierte Kenntnisse der Förderprogramme der DFG sowie weiterer Fördergeber
  • Sie haben mehrjährige Erfahrung im Umgang mit Gremien und Personen in Leitungsfunktionen oder sind vertraut mit den Arbeitsweisen in einer Universitätsverwaltung
  • Sie haben nachgewiesene Erfahrung mit Arbeitsweisen des professionellen Projektmanagements
  • Sie sind vertraut mit den unterschiedlichen Anforderungen und Bedürfnissen der verschiedenen Fächergruppen und -kulturen an Universitäten
  • Sie arbeiten sich schnell und sicher in komplexe Sachverhalte ein und können diese verständlich und klar darstellen
  • Ihre Arbeitsweise ist durch hohe Effizienz sowie ausgeprägte Kommunikations- und Beratungskompetenz und Teamfähigkeit gekennzeichnet
  • Sie können flexibel und adäquat auf unterschiedliche Anforderungen reagieren und sind auch bereit, kurzfristig neue Aufgaben zu übernehmen, um veränderten Anforderungen gerecht zu werden
  • In der Kommunikation mit unterschiedlichen Stakeholdern treten Sie verbindlich, konstruktiv und zielorientiert auf
  • Sie verfügen über sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Der sichere Umgang mit der gängigen EDV, insbesondere allen Microsoft-Office Produkten, ist für Sie selbstverständlich

Wir bieten:

  • Eine Beschäftigung an einer der größten und forschungsstärksten Universitäten Deutschlands (die RUB ist zudem Teil des Verbunds Universitätsallianz Ruhr)
  • Anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben mit hoher Eigenverantwortung und einem engagierten Team
  • Umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Familiengerechtes Arbeiten (u.a. mit eigener Kindertagesstätte auf dem Campus)
  • Gleitende Arbeitszeiten
  • Ein abwechslungsreiches Sportangebot mit über 80 Sportarten und Uni-eigenem Fitnessstudio
  • Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L). Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der persönlichen bzw. tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 des TV-L.

Zielgruppe:

Die Ausschreibung richtet sich auch an befristet bzw. unbefristet beschäftigtes Personal (nach TV-L) der Ruhr-Universität Bochum.

Sind Sie interessiert?

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung, die Sie bitte per E-Mail (als eine pdf-Datei) bis 3. November 2019 an Dezernat1@uv.rub.de senden.

Bei Rückfragen steht Ihnen Dr. Caroline Krüger (Tel.: 0234/32-22821, Email: Dezernat1@uv.rub.de ) gern zur Verfügung.

Fahrtkosten, Übernachtungskosten und Verdienstausfall für Vorstellungsgespräche werden nicht erstattet.

Wir wollen an der Ruhr-Universität Bochum besonders die Karrieren von Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, fördern und freuen uns daher sehr über Bewerberinnen. Auch die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und gleichgestellter Bewerber und Bewerberinnen sind herzlich willkommen.

Kontaktdaten

Ansprechpartner: Frau Dr. Caroline Krüger

Einsatzort: Universitätsstraße 150; 44801 Bochum, Deutschland

Telefon: +49 234 3222821

E-Mail: Dezernat1@uv.rub.de

Art der Beschäftigung: Vollzeit

Weitere Informationen:

Institut / Einrichtung: Dezernat 1

Zeitraum der Beschäftigung: unbefristet

Bewerbungsfristende: Sonntag, 3. November 2019 - 23:59

Vergütung: Entgeltgruppe 13 des TV-L

Ausschreibung im Stellenwerk Bochum (Job-ID: BO-2019-10-04-278853) unter: https://www.stellenwerk-bochum.de/jobboerse/verwaltungsangestellter-mitarbeiterin-mwd-beratung-u-antragsbegleitung-forschungsfoerderung-bo-2019-10-04-278853