Sie sind hier

Artikel
Eingestellt: 03.02.17 | Erstellt: 01.02.17 | Besuche: 2534
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Wissenschaft in Freiheit und Verantwortung - Braucht Forschung Aufpasser?

Kern der Wissenschaftsfreiheit ist das „ergebnisoffene Abenteuer Wissenschaft“. Das Grundrecht schützt Grundlagenforschung ebenso wie anwendungsorientierte Forschung. Doch wird der Ruf nach Kontrolle von vielen Seiten stärker erhoben. Das aber wirft gravierende verfassungsrechtliche Fragen auf. Eine Analyse.

Quellen:
Erschienen in: Forschung & Lehre 02/17
Artikel
Eingestellt: 31.08.16 | Erstellt: 09.08.16 | Besuche: 3827
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Mapping the quality assurance of teaching and learning in higher education: the emergence of a specialty?

The quality assurance of teaching and learning as part of universities’ governance and quality management has become a major subject in higher education and higher education politics worldwide. In addition, increasing academic attention has been paid to the quality assurance of teaching and learning, as is evident from the growing number of articles in specific journals of higher education. This paper maps the development and content of research in the literature regarding the quality assurance of teaching and learning. For this mapping, a bibliometric analysis of 1610 articles from 399 different journals from 1996 to 2013 was performed using SCOPUS. The aim of this mapping is to answer the following research question: Has the quality assurance of teaching and learning become a research specialty? A co-citation analysis identifies the following four thematic clusters: an Assessment-Cluster, a Quality-Cluster, a Quality-Management-Cluster and a Student-Evaluation-of-Teaching-Cluster. Based on a categorization of the literature’s core content, two distinct views on the quality assurance of teaching and learning become evident, representing an antagonistic tension in the research between an education strand and a management strand of research. Several indications from the empirical evidence in this paper suggest that the quality assurance of teaching and learning is (becoming) a specialty. The identification and awareness of a specialty as a cognitive organizing characteristic combining two and more categories of research topics are of great importance for the creation of knowledge in the complex interdisciplinary research field of higher education.

Quellen:
DOI: 10.1007/s10734-016-0045-5 http://link.springer.com/article/10.1007/s10734-016-0045-5
Artikel
Eingestellt: 22.05.16 | Erstellt: 01.05.16 | Besuche: 2168
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Ein Regelwerk allein reicht nicht - Das Wissen um die „Gute Wissenschaftliche Praxis in der Promotion“ in den Forschungsalltag integrieren

Über die bereits bestehenden Maßnahmen der Qualitätssicherung von Promotionsverfahren hinaus plädieren die Autoren dafür, dem wissenschaftlichen Nachwuchs das notwendige Wissen frühzeitig an die Hand zu geben. Ein Vorschlag, wie das gelingen könnte.

Ein Beitrag von PD Dr. Zimmermann-Timm und Dr. Alexander Weigand

Quellen:
Erschienen in: Forschung & Lehre 5/16
Artikel
Eingestellt: 17.05.16 | Erstellt: 01.05.16 | Besuche: 3126
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Schwerwiegender Eingriff in die Wissenschaftsfreiheit - Das Bundesverfassungsgericht versagt dem Akkreditierungssystem sein Akkreditat

Das Bundesverfasssungsgericht hat in seinem Urteil vom 18. März 2016 entschieden, die Regelungen zur Akkreditierung von Studiengängen in Nordrhein-Westfalen als grundgesetzwidrig zurückzuweisen. Wie ist dieses Urteil rechtswissenschaftlich zu bewerten? Welche Folgen hat dies für die Akkreditierung und Qualitätssicherung an
deutschen Hochschulen?

Quellen:
Erschienen in: Forschung & Lehre 5/16
Veranstaltung
Eingestellt: 22.09.15 | Besuche: 3581

Symposium: Forschungsperspektiven auf Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement an Hochschulen

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Stellenangebot
Eingestellt: 17.07.15 | Besuche: 2079

Universität Hamburg: Referentin oder Referent für Qualitätsmanagement in Studium und Lehre an der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Kontakt: Daniel Dechandt (Tel.: +49 (0)40 42838-2203 | E - Mail daniel.dechandt@wiso.uni-hamburg.de)
Ort: Hamburg
Web: http://www.uni-hamburg.de/uhh/stellenangebote/technisches-und-verwaltungspersona... Bewerbungsfrist: 07.08.15

In Abteilung 3 (Studienmanagement) der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften ist schnellstmöglich die Stelle einer bzw. eines Angestellten als

Referentin oder Referent

für Qualitätsmanagement in Studium und Lehre

befristet für 2 Jahre in Vollzeit zu besetzten.

Ihre Aufgaben

Als Referentin bzw. Referent für Qualitätsmanagement in Studium und Lehre sind Sie in Abteilung 3 der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (WiSo) für den Schwerpunkt Qualitätsmanagement in Studium und Lehre verantwortlich:

Sie entwickeln in Zusammenarbeit mit dem Dekanat und in Abstimmung mit den in der Fakultät beteiligten Akteuren ein Qualitätsmanagementkonzept für den Bereich Studium und Lehre und übernehmen die Projektverantwortung für seine Implementierung. In diesem Zusammenhang sind Sie auch für die Umsetzung der abgestimmten Maßnahmen (u.a. Lehrveranstaltungsevaluation, Studiengangevaluation, interaktive QM-Maßnahmen) zuständig.

Darüber hinaus organisieren Sie die Schnittstellen in Ihrem Aufgabenfeld zwischen dem Dekanat, den Programmdirektionen, den Fachbereichen, den Studienbüros, der Fakultäts‑ und der Präsidialverwaltung sowie weiteren relevanten Einrichtungen.

Sie unterstützen und beraten die Fakultät WiSo und Ihre Mitglieder eigenverantwortlich in den Angelegenheiten des Qualitätsmanagements in Studium und Lehre und bei der Entwicklung und Umsetzung von QM-Maßnahmen in weiteren Handlungsfeldern.

Ihr Profil

Sie verfügen über ein den Aufgaben entsprechendes Hochschulstudium (z.B. Master, Magister, Diplom).

Erforderliche Fachkenntnisse:

  • fundierte und umfängliche Kenntnisse sowie einschlägige Erfahrung im Qualitätsmanagement von Studium und Lehre
  • sehr gute Kenntnisse der Studiengangstrukturen und -profile der Universität Hamburg, insbesondere der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
  • sehr gute Kenntnisse der akademischen und administrativen Strukturen von Universitäten sowie ausgewiesene Erfahrung in der Organisation komplexer Abstimmungsprozesse
  • sehr gute Kenntnisse im Projektmanagement
  • gute Kenntnisse im Bereich des Studienmanagements (Studiengangplanung und ‑umsetzung, Studienbürokonzept, Campusmanagement-Systeme etc.)
  • sehr gute Kenntnisse der MS Office-Programme sowie der im Qualitätsmanagement eingesetzten Software
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift

Erforderliche persönliche Fähigkeiten:

  • Vertraulichkeit, Loyalität und Integrität
  • hohe Kommunikationskompetenz sowie souveränes Auftreten
  • Sensibilität für die QM-Ziele der Hochschule und der Fakultät
  • selbständiger und sorgsamer Arbeitsstil
  • ausgeprägte Dienstleistungsorientierung
  • Befähigung zur umsichtigen und effektiven Organisation von Arbeitsabläufen

 

Veranstaltung
Eingestellt: 30.01.15 | Besuche: 1267

Workshop: Forschungsevaluationen

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Stellenangebot
Eingestellt: 22.01.15 | Besuche: 3136

TU Darmstadt: Koordinator/in für Interdisziplinarität, fachübergreifende und aktivierende Lehre – Schwerpunkt Prozesse und Qualitätssicherung in Studium und Lehre – 50 %

Kontakt: Andrea Krolikowski
Ort: 64293 Darmstadt
Web: http://www.tu-darmstadt.de/karriere_planen/allgemeineausschreibung/stellen_detai... Bewerbungsfrist: 09.02.15

Am Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der Technischen Universität Darmstadt ist ab sofort für die Umsetzung des BMBF-Projekts Kompetenzentwicklung Interdisziplinarität von Anfang an (KIVA) die Stelle für eine/einen

Koordinator_in für Interdisziplinarität, fachübergreifende und aktivierende Lehre – Schwerpunkt Prozesse und Qualitätssicherung in Studium und Lehre – 50 %

befristet bis 30.09.2016 zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung von Innovationsprozessen in Studium und Lehre Qualitätssicherung
  • Optimierung des Übergangs von Bachelor- zu Masterstudiengängen
  • Organisatorische und inhaltliche Studienberatung
  • Entwicklung und Ausbau von interdisziplinären Studienprojekten
  • Konzeption und Koordination von interdisziplinären Kompetenzmodulen
  • Koordination von Tutoren und Mentorenprogrammen

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Studium mit wirtschafts-, geistes- oder sozialwissenschaftlicher Qualifikation
  • Sehr gute Interaktionsfähigkeit und Freude an der fachlichen Kommunikation mit Gesprächspartnern unterschiedlicher Bereiche, Fachbereiche und Funktionen.
  • Bereitschaft, sich in die Prüfungsordnungen der Studiengänge des Fachbereichs einzuarbeiten.
  • Transfervermögen zur Organisation der interdisziplinärer Kompetenzmodule
  • Schnelle Auffassungsgabe von komplexen Zusammenhängen sowie analytisches und kreatives Denken
  • Hohe Beratungskompetenz, Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Bereitschaft zur Übernahme von Führungsverantwortung
  • IT-Affinität, Erfahrung in der Anwendung von Softwaresystemen

Die Aufgaben erfolgen in enger Zusammenarbeit mit dem Studienbüro-Team, den Studienkoordinatoren, dem Dekanat des Fachbereichs, den Fachbereichen an der TU Darmstadt und der Projektleitung KIVA. Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des Bewerbers im Bereich Wissenschaftsmanagement, nicht jedoch der Promotion.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt).

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer an die Dekanin des Fachbereichs Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg, Landwehrstraße 50a, 64293 Darmstadt oder per Mail an dekanat@wi.tu- darmstadt.de zu senden. Für Rückfragen steht Ihnen die Akademische Geschäftsführerin Frau Andrea Krolikowski gerne zur Verfügung.

Kenn.-Nr. 27
Bewerbungsfrist: 09. Februar 2015

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
  •  
    27_2015.pdf
    48.18 KB | 26.01.15 ( )
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Veranstaltung
Eingestellt: 19.01.15 | Besuche: 3262

Selbststeuerung der autonomen Hochschule durch Qualitätsmanagement (ZEvA)

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Artikel
Eingestellt: 08.10.14 | Erstellt: 01.10.14 | Besuche: 5199
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Transparency of european higher education through public quality assurance reports (EQArep)

The evolution towards a more knowledge-based society and strong competition in the labour market has resulted in an increasing interest in higher education in Europe. Given the large number of higher education institutions (HEIs) and study programmes on the marked, choosing a programme and an institution has become more difficult. As a result, students, other stakeholders and the public at large are looking for more detailed, reliable and comparable information on the quality of individual study programmes, faculties and HEIs. [...] In response to the growing need for accessible and reliable information on institutions and study programmes, ENQA has carried out the EU-funded "Transparency of European higher education through public quality assurance reports" (EQArep)" project. The overall aim of the projekt is to unterstand the needs of the relevant stakeholders and to improve the QA reports produced by QA agencies as a result. [...] This report presents the result of the acitivities carried out in the context of the EQArep projekt. In doing so, the report sets out the current practices of QA agencies in publishing the outcomes of their evaluations (QA reports) and an overview of the use and usefulness of these QA reports from stakeholders perspektive. Both analyses are based on the findings of surveys and workshops carried out as part of the project.

A contribution of Tiia Bach, Dirdica Dragojevic, Peter Findlay, Stephanie Hering, Liia Lauri, Orla Lynch, Zeynep Olcen and Maiki Udam.

Quellen:
Published by European Association for Quality Assurance in Higher Education (ENQA). Occasional Papers 21.

Seiten