Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 13.02.19 | Besuche: 599

Projektmitarbeiter/Projektleiter (m/w/d)

Kontakt: Frau Anna Beise (Tel. 0511/169929-26)
Ort: 30159 Hannover
Web: https://his-he.de/fileadmin/user_upload/Stellenanzeigen/Stellenausschreibung_HM_... Bewerbungsfrist: 03.03.19

Das HIS-Institut für Hochschulentwicklung ist ein forschungsbasiertes, unabhängiges Kompetenzzentrum in Trägerschaft der 16 Bundesländer. Es dient der Förderung von Wissenschaft, Forschung und Lehre. Aufgaben sind Beratung und Know-how-Transfer zu Themen des Hochschulbaus, der Hochschulinfrastruktur und der Hochschulgovernance.

Für den Geschäftsbereich Hochschulmanagement suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt oder später 

Projektmitarbeiter/Projektleiter (m/w/d)

Sie werden Teil eines interdisziplinären Teams, das sich mit den Themen Hochschulgovernance und  -strategie, Hochschulorganisation und -verwaltung, Digitalisierung der Hochschulen sowie Qualität von Studium und Lehre befasst. Sie unterstützen Hochschulen, Ministerien, außerhochschulische Wissenschaftseinrichtungen und Verbände in Auftragsprojekten bei strategischen sowie organisationsbezogenen Herausforderungen und führen Studien zur Governance und Organisation von Hochschul-, Forschungs- und Bildungseinrichtungen durch. 

Sie verfügen über

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master/Diplom) mit sozial-, wirtschafts-, bildungs- oder verwaltungswissenschaftlichem Schwerpunkt, idealerweise mit technologischen Kenntnissen, 
  • Arbeitserfahrungen im Hochschulkontext,
  • erste Erfahrungen in der Hochschul- und Organisationsentwicklung, idealerweise verbunden mit Beratungserfahrung,
  • ausgeprägte analytische und konzeptionelle Fähigkeiten sowie Kompetenzen in der Erhebung und Auswertung qualitativer und quantitativer Daten, 
  • Kommunikationsfähigkeit und sicheres Auftreten, 
  • praktische Erfahrungen in Projektmanagement, Gesprächsführung und Präsentation sowie idealerweise Prozessmanagement, 
  • eine zielgerichtete, selbstständige und proaktive Arbeitsweise sowie 
  • Bereitschaft zu (auch mehrtägigen) Dienstreisen.

Wir bieten Ihnen

  • eine inhaltlich abwechslungsreiche und verantwortliche Tätigkeit mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten,
  • ein wertschätzendes Miteinander, 
  • berufliche Weiterentwicklung und Weiterbildung,
  • eine Vergütung nach den Tarifbedingungen des öffentlichen Dienstes (TV-L E13) einschließlich der Sozialleistungen,
  • eine zunächst befristete Einstellung, die auf eine dauerhafte Zusammenarbeit angelegt ist,
  • flexible Arbeitszeiten und Zeitausgleich, 
  • ein Jobticket und Angebote zur Gesundheitsförderung sowie 
  • einen zentral gelegenen Arbeitsort mit guter Verkehrsanbindung. 

 

Sie haben Interesse? Dann möchten wir Sie gerne persönlich kennenlernen. Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen per E-Mail bis zum 03.03.2019 unter der Kennziffer 02-2019 an bewerbung@his-he.de. Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Beise (Tel. 0511/169929-26) zur Verfügung.
 
 
HIS-Institut für Hochschulentwicklung e. V., Goseriede 13a, 30159 Hannover

www.his-he.de

Stellenangebot
Eingestellt: 07.12.18 | Besuche: 811

wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Kontakt: PA4 Abteilung Personal
Ort: 55099 Mainz
Web: - Bewerbungsfrist: 07.01.19

 

Stellenausschreibung

 

Der Fachbereich 02 – Sozialwissenschaften, Medien und Sport – Institut für Politikwissenschaft, sucht zum 01. April 2019 oder einem späteren Zeitpunkt im Bereich Vergleichende Politikwissenschaft

eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

(Entgeltgruppe 13 TV-L)

- Kenn-Nr.: 3518-02-wiss-ms -

- 50% -

Die Stelle soll der wissenschaftlichen Qualifikation dienen (Promotion) und ist zunächst für 3 Jahre zu besetzen.

Aufgaben:

  • Forschung im Bereich der Vergleichenden Demokratie- und Autokratieforschung (z.B. Demokratisierung/Autokratisierung, politische Institutionen und Prozesse, Performanz) oder der Vergleichenden Wahl- und Einstellungsforschung (z.B. Politische Kultur, Einstellungen zur Europäischen Union, Politische Unterstützung, Einstellungen zum Wohlfahrtsstaat, Politische Partizipation)
  • Lehre im Bereich der Vergleichenden Politikwissenschaft

Voraussetzungen:

  • überdurchschnittlicher Abschluss eines Masterstudiums der Politik- oder Sozialwissenschaften
  • fundierte Kenntnisse der Statistik und Methoden der empirischen Sozialforschung
  • Erfahrungen in der empirischen Analyse von Umfrage- oder Aggregatdaten
  • Erfahrungen in der theoriegeleiteten quantitativen empirischen Politikforschung (in der Regel dokumentiert durch die Anwendung quantitativer Methoden in Haus- oder Abschlussarbeiten)

Die Bereitschaft zur Promotion wird erwartet.

****

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist bestrebt, den Anteil der Frauen im wissenschaftlichen Bereich zu erhöhen, und bittet daher Wissenschaftlerinnen, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen an den Bereich „Vergleichende Politikwissenschaft“, Univ.-Prof. Dr. Edeltraud Roller, bis zum 7. Januar 2019 auf elektronischem Weg an das Sekretariat des Bereichs: hartung@politik.uni-mainz.de.

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Univ.-Prof. Dr. Edeltraud Roller zur Verfügung (E-Mail: roller@politik.uni-mainz.de oder Telefon: +49 6131 39-22181/-22728).

 

 

Stellenangebote und weitere Informationen auch im Internet: www.verwaltung.uni-mainz.de

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 12.09.18 | Besuche: 513

wissenschaftliche/r Mitarbeiterin/Mitarbeiter "Digitalisierung und Lehre"

Kontakt: Kristina Lisek
Ort: 17489 Greifswald
Web: https://www.uni-greifswald.de/universitaet/information/stellenausschreibungen/oe... Bewerbungsfrist: 26.09.18

Im Projekt „interStudies_2“, Teilprojekt „Digitalisierung“ des Rektorats der Universität Greifswald ist vorbehaltlich der Mittelbewilligung zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines vollbeschäftigten

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

befristet bis zum 31.12.2020 zu besetzen. Die Stelle ist teilzeitgeeignet. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L Wissenschaft.

Das Greifswalder QPL-Projekt interStudies_2 strebt eine höhere Studierbarkeit und eine breitere Kompetenzentwicklung der Studierenden, aber auch eine weitere Professionalisierung in Lehre und Prüfungswesen an.

Arbeitsaufgaben

  • Erarbeitung einer gesamtuniversitären Digitalisierungsstrategie und des dazugehörigen Konzeptes für Studium und Lehre
  • Implementierung von Strategien zur Vermittlung und Förderung der Datenkompetenz (Data Literacy)
  • Beschreibung der didaktischen Formate, Bündelung von Lehrprozessen, Lehrwerkzeugen,
  • Lehrstrukturen und Lehrinhalten rund um Digitalisierung, Entwicklung von dazugehörigen Mustern und ihre Archivierung
  • Beratung und Begleitung von Lehrenden bei der Wahl und beim Einsatz von digitalen Medien und Lehr-Lernszenarien, inkl. mediendidaktischer Fortbildung
  • Konzipierung und Durchführung von Sensibilisierungs- und Weiterbildungsveranstaltungen für Lehrende und Studierende
  • Zusammenarbeit und Kommunikation mit allen Projektbeteiligten, u. a. Mitarbeit im Beirat Digitalisierung
  • Dissemination der Projektergebnisse

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Einstellungsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Master). Bewerbende sollen einschlägige Berufserfahrungen (mind. 3 Jahre) im Bereich digitale Hochschullehre vorweisen.
  • Kenntnisse in Mediendidaktik und Erfahrung in Anwendung von E-Learning sind ausdrücklich erwünscht.
  • Weitere Voraussetzungen sind: sehr gute Englischkenntnisse, Flexibilität, strukturiertes und eigenständiges Arbeiten, Organisationsgeschick und Interesse an der Verwendung neuer digitaler Medien im Universitätsbereich.

Diese Ausschreibung richtet sich an alle Personen unabhängig von ihrem Geschlecht.

Die Universität will eine Erhöhung des Frauenanteils dort erreichen, wo Frauen unterrepräsentiert sind, und deshalb sind Bewerbungen von Frauen besonders willkommen und werden bei gleichwertiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Gemäß § 68 Abs. 3 PersVG M-V erfolgt die Beteiligung des Personalrats in Personalangelegenheiten des wissenschaftlichen/künstlerischen Personals nur auf Antrag.

Bitte reichen Sie ausschließlich Kopien im Rahmen Ihrer Bewerbung ein. Bewerbungsunterlagen können leider nicht zurückgesandt werden. Bewerbungskosten können vom Land Mecklenburg-Vorpommern leider nicht übernommen werden.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, akademische Zeugnisse, ggf. Verzeichnis der Publikationen) sind bitte -vorzugsweise per E-Mail in einer pdf-Datei- unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer 18/Ma31 bis zum 26.09.2018 zu richten an:

bewerbung(at)uni-greifswald(dot)de

Universität Greifswald
Rektorat
Frau Kristina Lisek
Projektkoordinatorin interStudies_2
Domstraße 58a
17489 Greifswald

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.