Sie sind hier

Neuigkeit
Eingestellt: 22.02.21 | Besuche: 102

Bundesbericht Wissenschaftlicher Nachwuchs 2021 (BuWiN) veröffentlicht

Am 19.02.2021 wurde der Bundesbericht Wissenschaftlicher Nachwuchs 2021 (BuWiN) zur Situation des wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland veröffentlicht. Er erscheint alle vier Jahre

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek: „Der aktuelle BuWiN zeigt: Die Arbeitslosigkeit von Promovierten liegt in den ersten zehn Jahren nach der Promotion kontinuierlich bei etwa ein bis zwei Prozent. […] Der BuWiN bestärkt uns aber auch in den Bereichen, die wir verbessern wollen. Die Befristungsquoten bei den Promovierten sind zwar leicht gesunken, bleiben aber zu hoch. […] Mit den Bund-Länder-Programmen Zukunftsvertrag Studium und Lehre stärken und Exzellenzstrategie haben wir starke Anreize gesetzt, Dauerstellen zu schaffen. […] Wir erwarten, dass die Hochschulen und Forschungseinrichtungen auch tatsächlich mehr unbefristete Stellen schaffen.“

Zum kompletten Bericht BuWiN 2021

Zur Pressemitteilung des BMBF

Über eine verbesserte Situation junger Forschender und mögliche Folgen der Corona-Krise für ihre Perspektiven sprach  Wissenschaftsjournalist Jan-Martin Wiarda mit dem Soziologen Karl Ulrich Mayer. Dieser beriet das wissenschaftliche Konsortium, das den BuWin 2021 erstellte, als Vorsitzender von dessen Beirat.