Sie sind hier

Neuigkeit
Eingestellt: 08.05.18 | Besuche: 559

Call for Papers: Buchprojekt der GMW: Vom E-Learning zur Digitalisierung

Ideenskizzen für Beiträge im Umfang von 500 bis 1.000 Zeichen können bis zum 31. Juli 2018 unter https://conftool.phwien.ac.at/ (Rubrik „Abstract“) eingereicht werden. Alle angenommenen Beiträge für die oben genannten Formate erscheinen im Volltext in einem Band des Waxmann Verlags in der Buchreihe „Medien in der Wissenschaft“.

„E-Learning ist tot, es lebe die Digitalisierung.“ So kann man wohl in einem Satz die aktuelle Diskussion um digitale Medien in der Bildung zusammenfassen, und in vielen gesellschaftlichen Bereichen ist eine ähnliche Entwicklung zu beobachten. Digitalisierung ist seit mehreren Jahren das neue Schlagwort. Es verheißt Offenheit, Modernität und die Beschäftigung mit den aktuellen und dringenden Fragen der Gesellschaft. Von der Wirtschaft über Politik und Recht bis hin zur Bildung – Digitalisierung erscheint in allen Bereichen aktuelle Notwendigkeit und wird dort nahezu unhinterfragt in Begriff und Konzept übernommen. Daher erscheint es besonders interessant, einschlägige Narrative im Zusammenhang mit dem Digitalisierungsbegriff offenzulegen und aus wissenschaftlicher wie praktischer Sicht zu diskutieren - dies hat sich jetzt ein Buchprojekt der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW) vorgenommen.

Ziel des Bandes soll es sein, Prozesse und Wirkungen der Digitalisierung in den Bereichen (Hochschul-)Bildung und Wissenschaft besser zu verstehen und unterschiedliche Positionen herauszuarbeiten. Den Herausgeber(inne)n des Bands „Vom E-Learning zur Digitalisierung – Mythen, Realitäten, Perspektiven“ geht es um eine breite Sensibilisierung der Akteure in Hochschule, Medienforschung und Bildung, die sich weder auf einzelne Themen (wie E-Learning oder OER) noch auf kleinere Gruppen von Expert(inn)en und Enthusiast(inn)en reduzieren lässt.

Ausführliche Informationen als PDF-Download