Sie sind hier

Neuigkeit
Eingestellt: 01.03.24 | Besuche: 91

EFI übergibt Jahresgutachten

Am 28. Februar hat die Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) ihr Jahresgutachten an den Bundeskanzler übergeben. Die sechs WissenschaftlerInnen geben darin zum einen Handlungsempfehlungen für die nationale Forschungs- und Innovationspolitik, zum anderen konstatieren sie den derzeitigen Stand der technologischen Leistungsfähigkeit Deutschlands.

Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger sieht ihr Ministerium darin grundsätzlich positiv bewertet. „Jetzt werden wir weiter Tempo machen. Wir brauchen einen besseren und schnelleren Transfer von Innovationen in die Anwendung.“ Und sie greift einen Punkt auf, der in der Wissenschaft kontrovers diskutiert wird: „Zudem fordert die EFI wie schon im vergangenen Jahr, die strikte Trennung zwischen militärischer und ziviler Forschung aufzulösen. Diese Diskussion möchte ich ausdrücklich führen.“

Energiewende, Mobilitätswende und Digitalisierung werden als die zu bewältigenden Aufgaben der Gegenwart ausgewiesen. Prof. Dr. Carolin Häussler, Inhaberin des Lehrstuhls für Organisation, Technologiemanagement und Entrepreneurship an der Universität Passau sowie Mitglied der EFI, sieht besonders im Bereich der Künstlichen Intelligenz Nachholbedarf in Deutschland. „Die Aufholjagd muss jetzt beginnen und künstliche Intelligenz in der Breite der Wirtschaft zum Einsatz kommen - ohne Abhängigkeiten von einigen wenigen außereuropäischen Anbietern, dafür mit einem starken vernetzten Ökosystem. Wenn uns das gelingt, dann bin ich sehr zuversichtlich, dass Deutschland und Europa vorne mitspielen können.“

Die Expertenkommission Forschung und Innovation, bestehend aus sechs Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, leistet Politikberatung für die Bundesregierung und legt seit 2008 einmal im Jahr ein Gutachten zu Forschung, Innovation und technologischer Leistungsfähigkeit Deutschlands vor. Neben Handlungsempfehlungen für die nationale Forschungs- und Innovationspolitik werden weitere Schwerpunktthemen in den Fokus genommen. In diesem Jahr sind dies „Neue Technologien für eine nachhaltige Landwirtschaft“, „Internationale Mobilität im Wissenschafts- und Innovationssystem“, „Soziale Innovationen“ sowie „Künstliche Intelligenz“.

Zur Pressemitteilung des BMBF

Zum Interview mit Prof. Dr. Carolin Häussler