Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 20.02.21 | Besuche: 184

Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Innovations- und Technologie­transfer

Kontakt: -
Ort: 14513 Teltow
Web: - Bewerbungsfrist: 21.03.21

Das Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) bei Hamburg und in Teltow bei Berlin betreibt Material- und Küsten­forschung. Nähere Informationen finden Sie unter www.hzg.de

Das HZG gehört zu den 19 nationalen Einrichtungen der Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V. (HGF). Etwa 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten Grundlagenforschung und Entwicklungs­arbeiten in enger Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen, forschungs­orientierten Kliniken, der Wirtschaft und öffentlichen Einrichtungen.

Im Institut für Aktive Polymere erforschen rund 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler multifunktionale, polymerbasierte Biomaterialien für Anwendungen in der Regenerativen Medizin. Ihre Implantate und Wirkstoff-Freisetzungssysteme bieten maßgeschneiderte Eigenschaften und Funktionen, um gestörte Funktionen des Körpers wiederherzustellen.

Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Innovations- und Technologie­transfer

Referenzcode: 50054788-2 – 2021/PL 4
Beginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt für 2 Jahre
Arbeitsort: Teltow

Das Institut für Aktive Polymere des Helmholtz-Zentrums Geesthacht am Forschungsstandort Teltow bei Berlin sucht zum nächst­möglichen Zeitpunkt befristet für zwei Jahre einen Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Innovations- und Technologietransfer.

Das Institut für Aktive Polymere hat sich zum Ziel gesetzt, den Transfer seiner Forschungsergebnisse sowie seiner Technologie­entwicklungen im Bereich multifunktionaler Polymermaterialien und Medizintechnik in die Wirtschaft zu intensivieren. In enger Abstimmung mit dem Institutsleiter unterstützen Sie in der Dezentralen Wissenschaftsorganisation am Standort Teltow Vorhaben im Bereich Innovation und Transfer. Die Stelle ist für eine Vollzeitbeschäftigung vorgesehen, jedoch auch teilzeit­geeignet.

Ihre Aufgaben

  • Unterstützung bei der Entwicklung und Gestaltung von Geschäfts­modellen
  • Beantragung von Drittmitteln für Validierungs- und Gründungs­vorhaben in enger Zusammenarbeit mit der Stabs­abteilung Innovation und Transfer in Geesthacht und dem Instituts­leiter
  • Aufbau von Verwertungs­prozessen und eines Verwertungs­netzwerkes national sowie international; inkl. Recherche nach Verwertungs­partnern
  • operative Umsetzung der Verwertungs­strategie des Instituts in enger Abstimmung mit der Instituts­leitung
  • Koordination von Innovations- und Technologie­transfer­projekten
  • Entwicklung, Planung und Durchführung von transfer­relevanten Informations-, Netzwerk- und Weiter­bildungs­veranstaltungen
  • projektrelevantes Monitoring und engmaschiges Berichts­wesen an den Instituts­leiter
  • Unterstützung bei der Vor-/Nachbereitung von Workshops und deren Auswertung
  • Erstellung von Projektplänen inkl. Finanz­planung in deutscher und englischer Sprache
  • Implementierung und Pflege eines institutseigenen Wissens- und Technologie­transfer­-Monitorings
  • Schnittstelle zur Stabs­abteilung Innovation und Transfer am Haupt­standort Geesthacht

Ihr Profil

  • erfolgreicher Abschluss eines wirtschafts­ingenieur­wissenschaftlichen oder natur­wissen­schaftlichen Studiums (MBA) oder vergleichbare Ausbildung
  • sehr gute Kenntnisse des Förder­systems im Bereich vorwettbewerblicher Forschung
  • nachweislich Berufserfahrung in Wissenschaft, Innovations­management oder Technologie­transfer sowie Drittmittel­management
  • nachweislich Erfahrung in Akquise/Management größerer biomedizinischer/pharmazeutischer Projekte
  • unternehmerisches Denken sowie Planungs- und Organisations­geschick
  • eigenverantwortliches, strukturiertes und zielorientiertes Arbeiten, ausgeprägte Team­- und Kommunikations­fähig­keiten
  • verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten Ihnen

  • eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem internationalen Umfeld
  • ein attraktives Arbeitsumfeld, in dem Ihre Ideen und Ihr Engagement gefragt sind
  • ein umfangreiches Fortbildungsangebot
  • eine angemessene Vergütung nach dem TV-AVH sowie sämtliche im öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen

Die Förderung der Gleich­berechtigung ist bei uns eine Selbst­verständ­lich­keit. Schwer­behinderte und diesen gleich­gestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden etc.) unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins sowie der Kennziffer 2021/PL 4.

Bitte nutzen Sie hierfür bevorzugt das Online-Bewerbungsportal für die ausgeschriebene Stelle auf unserer Internetseite www.hzg.de unter der Rubrik Karriere & Campus.

Bewerbungsfrist: 21.03.2021
Kontakt: Frau Vera Milkereit

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte