Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 30.07.18 | Besuche: 196

Technikumskoordinator*in am LFZ :metabolon

Kontakt: Frau Sarah Radke
Ort: -
Web: http://www.th-koeln.de/stellen Bewerbungsfrist: 03.09.18

Bewerbungsfrist: 03.09.2018 - Kennziffer: 1008W/18

An der Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften der Technischen Hochschule Köln, am Lehr- und Forschungszentrum (LFZ) :metabolon in Lindlar, suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit (39,83 Stunden/Woche) unbefristet eine*n Technikumskoordinator*in am LFZ :metabolon.

Ihre Aufgaben

Sie sind für die eigenständige Organisation und das Management der Versuchsanlagen, Forschungshallen sowie Infrastruktur zur Durchführung von Untersuchungen der physikalischen, chemisch-biologischen und thermochemischen Stoffwandlung zuständig. Sie begleiten die Umsetzung der Lehr- und Forschungsaufgaben durch die fachliche Anleitung und Betreuung verschiedener Personengruppen, dazu gehört u.a. auch die Durchführung von Anwendungsschulungen. Die Sicherheit, Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen oder die Nutzungsplanung obliegen Ihrer Verantwortung. In Zusammenarbeit mit Forschungs- und Projektverantwortlichen kümmern Sie sich um die Reparatur, Wartung, Instandhaltung und konzeptionelle Weiterentwicklung der Technika. Neben handwerklichen Aufgabenstellungen zur Reparatur, Wartung, Instandhaltung und Um- und Neubauten, übernehmen Sie auch die notwendigen Dispositionsaufgaben für die Ausstattung. Das Führen, Erstellen und Aktualisieren der Dokumentationsunterlagen rundet Ihr Aufgabengebiet ab.

Ihr Profil

  • Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium auf Bachelorniveau mit dem Schwerpunkt Maschinenbau, Verfahrenstechnik oder vergleichbar.
  • Sie bringen praktische Berufserfahrung mit, wodurch Sie einen sicheren Umgang im Betrieb und der Wartung von Maschinen und Anlagen haben.
  • Sie haben Erfahrung in Projektarbeit und weisen Personengruppen, insbesondere Studierende, fachlich fundiert an.
  • Idealerweise haben Sie Projektmanagementerfahrung und kennen dafür passende Arbeitstechniken.
  • Sie wenden die gängigen MS Office-Programme sicher für effiziente Kommunikations- und Dokumentationsvorgänge an.
  • Sie beherrschen die englische Sprache auf gutem Niveau in Wort und Schrift(B2), Ihre Deutschkenntnisse befinden sich mindestens auf C1-Niveau.
  • Sie agieren mit einem ausgeprägten Service- und Dienstleistungsverständnis und heben sich durch Ihre besondere Zuverlässigkeit hervor.
  • Sie zeichnen sich durch eine hohe Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit, vor allem in Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Anspruchsgruppen, aus.

Unsere Rahmenbedingungen

  • Sie profitieren von unseren regelmäßigen Fort- und Weiterbildungsangeboten.
  • Sie haben die Möglichkeit zur Abnahme eines VRS-Großkundentickets.
  • Sie nehmen an der zusätzlichen Altersvorsorge der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) teil.
  • Sie werden vergütet nach der Entgeltgruppe 11 Tarifvertrag der Länder (TV-L).

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung ebenso bevorzugt berücksichtigt.

Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Ihnen:

Sarah Radke T:+ 49 221-8275-5156

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 1008W/18  bis zum 03.09.2018.

Bitte senden Sie alle relevanten Unterlagen zusammengefasst in einem PDF-Dokument per E-Mail an recruiting@th-koeln.de.

Postalische Bewerbungen senden Sie bitte an:

Präsident der TH Köln
Sarah Radke, Team 9.3
Gustav-Heinemann-Ufer 54
50968 Köln

Berücksichtigen Sie bitte, dass eine Rücksendung Ihrer Unterlagen nicht erfolgt.

Weitere Stellenangebote finden Sie auf unserer Homepage: www.th-koeln.de/stellen

Wir bieten 1.700 Beschäftigten und 26.000 Studierenden ein inspirierendes Wirkungsumfeld. Mit Technology, Arts and Sciences bringen wir unsere akademische Vielfalt, unsere Interdisziplinarität und unsere Internationalität zum Ausdruck. Mit diesem Anspruch verstehen wir uns in Lehre und Forschung als Modell für die Zukunft. Wir pflegen eine Kultur des Ermöglichens und ein partnerschaftliches Miteinander. Internationale Wissenschaftsstandards, Gendergerechtigkeit und Inklusion sind die Leitlinien unserer Personalentwicklung. Wir fördern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
  •  
    1008W18.pdf
    85.42 KB | 30.07.18 ( )
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte