Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 21.05.19 | Besuche: 112

Universität Vechta: Data Manager*in

Kontakt: -
Ort: 49377 Vechta
Web: - Bewerbungsfrist: 18.06.19

An der Universität Vechta ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet zunächst auf zwei Jahre eine Stelle zu besetzen als

Data Manager*in

bis Entgeltgruppe 13 TV-L, Vollbeschäftigung

Die Universität Vechta baut eine zentrale Infrastruktur zum Management von Forschungsdaten (FDM) auf. Die Aufgaben des*der Stelleninhabers*in sind an der Schnittstelle zwischen universitärer Leitungsebene, Wissenschaft und Universitätsbibliothek angesiedelt mit dem Ziel, FDM disziplinübergreifend zu entwickeln und FDM-Strukturen aufzubauen. Die Stelle ist dem Referat Forschungsentwicklung und Wissenstransfer zugeordnet.

Ihre Aufgaben:

  • Weiterentwicklung des FDM an der Universität Vechta
  • Beratung und Unterstützung bei der Erstellung von Datenmanagementplänen (DMP) und Use Cases für quantitative/ qualitative Datenaufbereitung sowie bei der Datendokumentation
  • Weiterentwicklung und Durchführung von FDM-Schulungs- und Beratungsangeboten für Forschung und Lehre
  • Beteiligung an der Klärung, Dokumentation, Vermittlung FDM-bezogener Rechts- und Verwaltungsfragen
  • Analyse der Infrastrukturlandschaft für Forschungsdaten, Abgleich mit internen Bedarfen, Kosten-Nutzen-Abschätzung sowie Erprobung von Workflows und fachbezogener FDM-Anwendungsfälle
  • Erstellung von Nutzeranweisungen zum FDM auf Basis von Datenmanagementplänen und fachspezifischer FDM-Konzepte, Dokumentation erarbeiteter FDM-Konzepte
  • Beteiligung am Management von FDM-Projekten der Universität Vechta
  • Berichtswesen, Dokumentation, Öffentlichkeitsarbeit

Ihr Profil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master bzw. vergleichbarer Abschluss) sowie nachgewiesene Forschungserfahrung
  • Sicheres Auftreten, sehr gute Kommunikations-, Beratungs- und Präsentationskompetenz
  • Umfassende Kenntnisse im Management von Forschungsdaten, z.B. in den Bereichen Datenstrukturierung und -dokumentation, Metadaten, Datenstandards, Daten- bzw. Dateiformate (z.B. csv, xml)
  • Sicherer Umgang mit FDM-Tools wie Datenanalysesoftware (z.B. statistische Programme wie R, SPSS), Programme zur Transkription von Audio- und Videoaufnahmen, Tabellenkalkulation (MS Excel für Fortgeschrittene) bzw. Datenbanken (SQL-Grundkenntnisse)
  • Gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise in Deutsch und Englisch
  • Eine der Stelle angemessene Sozialkompetenz, ein hohes Maß an Team- und Kommunikationsfähigkeit, ein gutes Organisationsgeschick sowie eine selbständige, zuverlässige Arbeitsweise.

Vorteilhaft sind:

  • Erfahrungen im Management von Forschungsdaten
  • Nachweis von Kenntnissen empirischer Forschungsmethoden durch eine erfolgreich abgeschlossene Promotion
  • Grundlegende Kenntnisse im Urheber- und Datenschutzrecht
  • Kenntnisse bzw. Erfahrungen in den Bereichen Open-Access-Publizieren und Open Data

Wir bieten Ihnen:

  • eine anspruchsvolle, vielseitige und interessante Tätigkeit im öffentlichen Dienst,
  • ein Entgelt bis Entgeltgruppe 13 TV-L,
  • die zusätzliche Altersvorsorge des öffentlichen Dienstes,
  • die Förderung der fachlichen und persönlichen Weiterbildung,
  • attraktive, flexible Arbeitsbedingungen zur Vereinbarkeit von familiären Aufgaben und beruflichen Verpflichtungen,
  • ein angenehmes, kollegiales Arbeitsumfeld inmitten einer dynamischen, zukunftsorientierten Campushochschule.

Wir freuen uns auf Sie!

Für weitere Auskünfte steht Ihnen der Präsident der Universität Vechta, Herr Prof. Schmidt, (E-Mail: praesident@uni-vechta.de) zur Verfügung.

Senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse) unter Angabe der Kennziffer 19/45/FDM per E-Mail (zusammengefasst in einer einzelnen PDF-Datei) bis zum 18.06.2019 an:

Präsidium der Universität Vechta

bewerbung@uni-vechta.de

Bewerbungsunterlagen können leider nicht zurückgesendet werden.

Die Universität Vechta setzt sich aktiv für die Chancengleichheit und Vielfalt ein und strebt an, Unterrepräsentanz im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes in allen Bereichen und Positionen abzubauen. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte