Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 20.02.20 | Besuche: 117

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) im Bereich Informatik

Kontakt: Jeanine Steinke
Ort: 52425 Jülich
Web: http://www.fz-juelich.de Bewerbungsfrist: 09.03.20

Das Forschungszentrum Jülich leistet als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft wirksame Beiträge zur Lösung großer gesellschaftlicher Herausforderungen in den Bereichen Information, Energie und Bioökonomie. Es bearbeitet vielfältige Aufgaben im Forschungsmanagement und nutzt große, oft einzigartige wissenschaftliche Infrastrukturen. Arbeiten Sie zusammen mit rund 6.100 Kolleginnen und Kollegen themen- und disziplinenübergreifend an einem der größten Forschungszentren Europas.

Als einer der führenden Projektträger Deutschlands und weitgehend selbstständige Organisationseinheit des Forschungszentrums Jülich managt der Projektträger Jülich Forschungs- und Innovationsförderprogramme im Auftrag der öffentlichen Hand. Für das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) betreuen wir im Geschäftsbereich „Gründungs-, Transfer- und Innovationsförderung“ (GTI) das Förderprogramm „EXIST – Existenzgründungen aus der Wissenschaft“. Für das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE NRW) betreuen wir den Förderwettbewerb „Exzellenz Start-up Center.NRW“. Ziel beider Fördermaßnahmen ist die Verbesserung des Gründungsklimas und die Verbreitung von Unternehmergeist an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Deutschland bzw. Nordrhein-Westfalen sowie die Steigerung der Anzahl technologieorientierter und wissensbasierter Unternehmensgründungen.

Verstärken Sie diesen Bereich als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d)im Bereich Informatik

Ihre Aufgaben:

  • Beratung der Antragstellerinnen und Antragsteller aus Wissenschaft und Wirtschaft zu allen fachlichen Fragen in den oben genannten Förderprogrammen, insbesondere zur Umsetzung gründungsfördernder Maßnahmen an Hochschulen
  • Sie unterstützen Gründungsprojekte aus den technologischen Schwerpunkten Informations- und Kommunikationstechnologien sowie innovativer Geschäftsmodelle in der Digitalwirtschaft
  • Prüfung der Anträge vor dem Hintergrund der förderpolitischen Leitlinien
  • Begutachtung der Umsetzungschancen der geplanten Vorhaben
  • Vorbereitung der Förderentscheidung
  • Begleitung der bewilligten Vorhaben während ihrer Laufzeit
  • Bewertung des Projektverlaufs; auch im Rahmen von Vor-Ort-Prüfungen
  • Prüfung der fachlichen Voraussetzungen zur Auszahlung der Fördermittel
  • Verfolgung der wissenschaftlich-technischen Entwicklung in den Informations- und Kommunikationstechnologien
  • Unterstützung bei der Weiterentwicklung programmspezifischer Datenbanken

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Dipl. Univ.); vorzugsweise in den Bereichen Informatik, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftsingenieurwesen; eine Promotion ist wünschenswert
  • Erste Berufserfahrungen im In- oder Ausland; idealerweise in einem Start-Up-Unternehmen oder an der Schnittstelle zwischen Forschung und Produktentwicklung eines Unternehmens bzw. einer wissenschaftlichen Einrichtung
  • Erste Kenntnisse im Projektmanagement; idealerweise im Rahmen öffentlich finanzierter Forschungsvorhaben
  • Sicheres und gewandtes Auftreten gegenüber Vertretern von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • Gute Kenntnisse im Umgang mit gängiger Bürosoftware; idealerweise Programmier- und SQL-Kenntnisse
  • Interesse an forschungs- und innovationspolitischen Fragestellungen
  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift und gute Englischkenntnisse
  • Kenntnisse im Haushalts- und Verwaltungsrecht
  • Bereitschaft zu Dienstreisen
  • Unser Angebot:

  • Vielseitige Aufgaben in einem dynamischen und zukunftsorientierten Markt an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausgeglichenen Arbeitsumfeld
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine zunächst auf zwei Jahre befristete Beschäftigung mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • Möglichkeit zur 'vollzeitnahen' Teilzeitbeschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgabenübertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgeltgruppe 13 TVöD-Bund

Dienstort: Berlin

Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Online-Bewerbungssystem bis zum 9. März 2020 unter Angabe der Kennziffer 2020-033.

Ansprechpartnerin:
Jeanine Steinke
Telefon: +49 30 20199-3582

www.fz-juelich.de
www.fz-juelich.de/ptj/karriere