Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 12.10.21 | Besuche: 191

Akademische/r Rat/Rätin (m/w/d) als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in an einer Hochschule

Kontakt: Dr. Rudolf Robelek
Ort: 55199 Mainz
Web: https://stellenboerse.uni-mainz.de/HPv3.Jobs/jgu/stellenangebot/21948/Akademisch... Bewerbungsfrist: 27.10.21

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) gehört zu den großen Universitäten in Deutschland. In der Wissenschaftsregion Rhein-Main entfaltet sie ihre Leistungsstärke, Innovationskraft und Dynamik. Als Volluniversität ermöglicht die JGU ein Fachgrenzen überschreitendes Lehren und Lernen und eröffnet großes Potenzial für international renommierte, interdisziplinäre Forschung. Fast all ihre Einrichtungen vereint die JGU auf einem innenstadtnahen Campus – ein Ort lebendiger akademischer Kultur für Forschende, Lehrende und Studierende aus allen Kontinenten.

 

Fachbereich 09 / Department Chemie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Akademische/r Rat/Rätin (m/w/d)
als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in an einer HochschuleVollzeit (100%) Ihre Aufgaben:

Sie sind im Department Chemie für die administrative und wissenschaftliche Projektkoordination von Drittmittel-basierten Verbundprojekten zuständig. Sie stärken dabei besonders das Zukunftsfeld „Ressourcen-schonende Chemie“.
Darüber hinaus verstärken Sie das Dozententeam des Departments in der Konzeption und Durchführung von grundlegenden theoretischen und laborpraktischen Lehrveranstaltungen. Spezifisch umfasst die Stelle folgende Tätigkeiten:
 

  • Projekt- und Personalmanagement sowie Koordination und wissenschaftliche Betreuung von chemischen Verbundprojektanträgen.
  • Projektmitarbeit beim Aufbau einer naturwissenschaftlichen Graduiertenschule
  • Planung und Durchführung von ausgewählten theoretischen und praktischen anorganisch-chemischen Lehrveranstaltungen für die Studiengänge B.Sc. Chemie und Biomedizinische Chemie, B.Ed. Chemie sowie die chemische Nebenfachlehre für die angrenzenden Wissenschaftsfelder Biologie, Physik und Geowissenschaften
  • Koordination von Forschungsprojekten im Bereich der molekularen Photokatalyse

Ihr Profil:

Die Bewerberinnen und Bewerber müssen neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen, die in § 57 Hochschulgesetz Rheinland-Pfalz geforderten Einstellungsvoraussetzungen erfüllen:
 

  • ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Chemie oder verwandter Fächer
  • grundsätzlich eine der Tätigkeit entsprechende sehr gute Promotion im Fach Chemie oder einem verwandtem Fach
  • grundsätzlich nach erfolgreich abgeschlossenem Hochschulstudium eine hauptberufliche Tätigkeit von mindestens zwei Jahren und sechs Monaten

sowie folgende Voraussetzungen mitbringen:
 

  • hohe Lehrerfahrungen in experimentellen und theoretischen grundlegenden Lehrveranstaltungen der Chemie
  • sehr gute Kenntnisse im Wissenschafts-, Projekt-, Finanz- und Personalmanagement sowie dokumentierte, mehrjährige Erfahrung bei der Koordination von chemischen Verbundprojektanträgen
  • praktische Erfahrungen in der Koordination eines Graduiertenkollegs
  • gute Kenntnisse in Planung und Charakterisierung von Studien zur photokatalytischen Energiegewinnung, sowie Erfahrung auf dem Gebiet der Synthese und Charakterisierung von photo- und redoxaktiven Koordinationsverbindungen
  • hervorragende Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • ein sehr hohes Maß an Motivation, Engagement und Teamfähigkeit

 

Wir bieten Ihnen:

  • einen modernen und zeitgemäß ausgestatteten Arbeitsplatz
  • Jobticket wahlweise im gesamten Rhein-Main Gebiet
  • umfangreiche Personalentwicklungsangebote
  • flexible Arbeitszeitregelungen

 

Die Stelle ist zur Beamtung auf Lebenszeit vorgesehen und wird, sofern die beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind, nach der Besoldungs-gruppe A 13 LBesG vergütet.
Alternativ ist eine Vergütung nach EG 13 TV-L möglich. Die Stellenbesetzung soll zum nächstmöglichen Zeitpunkt erfolgen.

 

Wir sind ein Ort der Vielfalt und begrüßen qualifizierte Bewerbungen von Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen.

 

Wir sind bestrebt, den Anteil der Frauen im wissenschaftlichen Bereich zu erhöhen, und haben daher ein besonderes Interesse an der Bewerbung von Frauen.

 

Menschen mit Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Sie sehen in diesen vielseitigen und verantwortungs-vollen Aufgaben eine persönliche Herausforderung? Dann bewerben Sie sich jetzt bis zum 27.10.2021, vorzugsweise über unseren Button „Jetzt bewerben“ mit Ihren vollständigen Bewerbungsunterlagen.

 

Für Fragen wenden Sie sich bitte an Dr. Rudolf Robelek, Tel: 06131/39-25380 oder E-Mail: rrobelek@uni-mainz.de.

 

Hinweise zum Datenschutz

 

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte