Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 28.11.23 | Besuche: 430

Referent*in Digitale Lehre (m/w/d) - TV-L E 13, 100 %

Kontakt: Prof. Dr. Jürgen Sander
Ort: 31141 Hildesheim
Web: https://bewerbung.uni-hildesheim.de/jobposting/be3cca9fb0b47f84bd162802131bd595c… Bewerbungsfrist: 15.01.24

Universität Hildesheim
Stiftung des öffentlichen Rechts

Bildung – Kultur – Diversität – Digitalisierung

 

Angesiedelt am Präsidium ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

 

Referent*in Digitale Lehre (m/w/d)
(TV-L E 13, 100 %)

zunächst befristet für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen. Die Befristung des Arbeitsverhältnisses erfolgt nach § 14 Abs. 2 des Gesetzes über Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge (TzBfG).

Die Universität Hildesheim strebt an, die Präsenzlehre noch gezielter als bislang durch innovative digitale Lehr-Lernformate zu ergänzen. Ziel ist es, die heterogene Studierendenschaft durch individualisierte sowie zeitlich und räumlich flexibilisierte Angebote bestmöglich bei ihren individuellen Lernprozessen zu unterstützen. Für die strategische und konzeptionelle Weiterentwicklung bereits vorhandener und die Gestaltung neuer digitaler Lehr-Lernformate suchen wir Ihre Mitwirkung!

 

Aufgaben:

  • Sie sind Impulsgeber*in und Prozessgestalter*in für die (strategische) Weiterentwicklung innovativer Lehr-Lernformate und entwickeln Konzepte, Maßnahmen, Kommunikations- und Beteiligungsformate zur Gestaltung der digitalen Transformation in Studium und Lehre. Des Weiteren moderieren Sie dafür passende Formate und führen diese durch.
  • Sie konzipieren und entwickeln mit den zuständigen Akteur*innen und Gremien eine Lehrcharta/Strategie für gute Lehre sowie deren Evaluationskonzept.
  • Sie unterstützen das Präsidium bei der Konzeption und Umsetzung von Serviceformaten.
  • Sie entwickeln eine Evaluation für die vorhandenen digitalen Lehr-Lernformate in enger Abstimmung mit dem zentralen Qualitätsmanagement.
  • Sie wirken bei Antragstellungen mit.
  • Sie wirken mit an der Weiterentwicklung eines universitätsweiten Netzwerks zur Lehrentwicklung.

 

Voraussetzungen:

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder gleichwertiger Abschluss).
  • Sie können Kenntnisse über (inter)nationale Wissenschaftsstandards für digitales Lehren und Lernen sowie gängige Kompetenzrahmen für digitalisierungsbezogene Kompetenzen aus beruflicher Praxis oder Studium nachweisen.
  • Sie haben im beruflichen hochschulischen Kontext bereits an der Konzeption und Umsetzung innovativer digitalisierungsbezogener und strategischer Projekte mitgewirkt.
  • Sie bringen didaktische und praktische Expertise im Bereich digitaler Lehr-Lernszenarien, Tools und Methoden sowie entsprechende Fähigkeiten zur Umsetzung aus einem beruflichen Kontext mit.
  • Sie verfügen über gute Kenntnisse von Evaluationsmethoden aus beruflicher Praxis.
  • Sie verfügen über Fachkenntnisse oder Erfahrungen in der Gestaltung von Serviceangeboten für digitales Lehren und Lernen an einer Hochschule aus beruflicher Praxis.
  • Sie können gleichermaßen eigenständig wie im Team arbeiten.
  • Sie bringen Kommunikationskompetenz, Einfühlungsvermögen im Umgang mit unterschiedlichen Fachkulturen einer Universität, Motivation, Lösungsorientierung, Zuverlässigkeit und Vernetzungsengagement mit.

Als familiengerechte Hochschule bieten wir ein abwechslungsreiches, interdisziplinäres Aufgabenspektrum, flexible Arbeitszeiten, Möglichkeit zur mobilen Arbeit, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen, Sportangebote, betriebliche Altersvorsorge im Rahmen der VBL und eine Jahressonderzahlung im Rahmen des TV-L. Es erwartet Sie ein dynamisches, engagiertes und aufgeschlossenes Team in einer wertschätzenden Umgangskultur. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet, ist aber vollständig zu besetzen.

Die Universität Hildesheim legt Wert auf Gender- und Diversitykompetenz.

Die Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

 

Bewerbungen von Bewerber*innen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für im Ausland erworbene Hochschulabschlüsse wird vor der Einstellung eine Zeugnisbewertung durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) als Nachweis über die Gleichwertigkeit benötigt. Bitte beantragen Sie diese ggf. rechtzeitig. Nähere Informationen finden Sie unter https://www.kmk.org/zeugnisbewertung.

Weitere Auskünfte erteilt der hauptberufliche Vizepräsident für Studium, Lehre und studentische Belange, Prof. Dr. Jürgen Sander (juergen.sander@uni-hildesheim.de).

                                  Wir freuen uns auf ihre Online-Bewerbung bis zum 15.01.2024 unter der
                          Kennziffer 2024/29 über unser Karriereportal https://bewerbung.uni-hildesheim.de/.

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte