Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 18.07.19 | Besuche: 363

Universität Vechta: Geschäftsführer*in im Zentrum für Lehrerbildung

Kontakt: -
Ort: 49364 Vechta
Web: - Bewerbungsfrist: 09.08.19

Als größte Bildungseinrichtung im Oldenburger Münsterland historisch und regional verankert ist die Universität Vechta heute international und zukunftsorientiert ausgerichtet: Über 5.100 Studierende und mehr als 500 Beschäftigte forschen, lehren, arbeiten und studieren an der modernen Campusuniversität im Herzen Niedersachsens.

An der Universität Vechta ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Stelle zu besetzen als

Geschäftsführer*in

im Zentrum für Lehrerbildung

bis Entgeltgruppe 14 TV-L, Vollbeschäftigung

Das Zentrum für Lehrerbildung (ZfLB) ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Universität Vechta mit fakultätsübergreifender und interdisziplinärer Ausrichtung, welche an der Schnittstelle zwischen allen internen und externen Akteuren, die an den Lehramtsstudiengängen, der beruflichen Einstiegsphase von Lehrkräften und den Weiterbildungsprozessen im Lehrer*innenberuf beteiligt sind, arbeitet.

Ihre Aufgaben:

  • Leitung der operativen Geschäfte am ZfLB inklusive der Verantwortung im Bereich Finanzwirtschaft und Personal
  • Koordination aller Tätigkeiten am ZfLB im Bereich Lehramtsaus- und -weiterbildung für die Universität Vechta
  • Lenkung und Koordinierung aller Geschäftsabläufe, Arbeitsfelder, Querschnittsaufgaben und Projekte
  • Konzeptionelle Weiterentwicklung der Lehrer*innenbildung an der Universität Vechta in Abstimmung mit den zuständigen Gremien und Funktionsträger*innen
  • Förderung der Forschung zum und im Bereich Lehramt, Erziehung und Bildung; Mitarbeit bei der Koordination gemeinsamer Projekte und Projektanträge
  • Kommunikation und Kooperation mit allen an der Lehrer*innenbildung beteiligten Akteur*innen vor Ort sowie regional und überregional
  • Koordination der Zusammenarbeit zwischen Fachwissenschaften, Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften
  • Kontaktpflege zu Ministerien, Landesschulbehörden etc. sowie zu Schulen, Studienseminaren und Praxispartner*innen
  • Konzeptionierung und Implementierung von Maßnahmen zur inhaltlichen und organisatorischen Weiterentwicklung des ZfLB sowie zur Qualitätssicherung
  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung unterschiedlicher Sitzungen, Gremien und Runder Tische sowie Arbeitsgruppen
  • Mitwirkung an zentralen Gremien im Bereich der Lehrer*innenbildung intern und extern
  • Vertretung des ZfLB nach innen und außen

Ihr Profil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium eines Lehramtes, der Bildungswissenschaften oder eine vergleichbare Qualifikation
  • sehr gute Kenntnisse über die Strukturen und Arbeitsweisen in Hochschulen sowie in der Lehrerbildung
  • Erfahrung in der Koordination oder Umsetzung komplexer Projekte
  • Leitungs- und Führungskompetenz
  • Hohe Kommunikationsfähigkeiten
  • Teamfähigkeit
  • ausgeprägte konzeptionelle und analytische Fähigkeiten
  • Eine Promotion ist erwünscht.

Wir bieten Ihnen:

  • eine anspruchsvolle, vielseitige und interessante Tätigkeit im öffentlichen Dienst,
  • ein Entgelt bis Entgeltgruppe 14 TV-L,
  • die zusätzliche Altersvorsorge des öffentlichen Dienstes,
  • die Förderung der fachlichen und persönlichen Weiterbildung,
  • attraktive, flexible Arbeitsbedingungen zur Vereinbarkeit von familiären Aufgaben und beruflichen Verpflichtungen,
  • ein angenehmes, kollegiales Arbeitsumfeld inmitten einer dynamischen, zukunftsorientierten Campushochschule.

Wir freuen uns auf Sie!

Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Direktorin des ZfLB, Prof.in Dr.in Stein, (E-Mail: margit.stein@uni-vechta.de) zur Verfügung.

Senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse) unter Angabe der Kennziffer 19/59/ZfLB gerne auch per E-Mail (zusammengefasst in einer einzelnen PDF-Datei) bis zum 09.08.2019 an:

Präsidium der Universität Vechta

Postfach 1553

49364 Vechta

bewerbung@uni-vechta.de

Die Universität Vechta setzt sich aktiv für die Chancengleichheit und Vielfalt ein und strebt an, Unterrepräsentanz im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes in allen Bereichen und Positionen abzubauen. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte