Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 16.12.19 | Besuche: 218

wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

Kontakt: Herrn Prof. Dr.-Ing. Kay Smarsly
Ort: 99423 Weimar
Web: http://www.uni-weimar.de Bewerbungsfrist: 10.02.20

An der Fakultät Bauingenieurwesen der Bauhaus-Universität Weimar ist zum 1. Juni 2020 an der Pro­fessur Informatik im Bauwesen die Stelle eines

 

wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d)

 

als Doktorand/in oder Postdoc zu besetzen. Die Stelle ist auf 4 Jahre befristet. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden.

 

Die Stelle ist Teil einer von der Carl-Zeiss-Stiftung geförderten Forschungsgruppe, die sich mit der Entwicklung intelligenter Werkstoffe befasst. Neben der Professur Informatik im Bauwesen sind fünf weitere Professuren der Bauhaus-Universität Weimar sowie zahlreiche Industriepartner beteiligt, wobei der Professur Werkstoffe des Bauens der Bauhaus-Universität Weimar die Koordination obliegt. Das Ziel der Forschungsgruppe ist es, einen so genannten „Beton 2.0“ als leistungsfähigen Werkstoff für die Verkehrsinfrastruktur des 21. Jahrhunderts zu entwickeln, der smart, adaptiv und multifunktional ist.

 

Aufgabengebiet:

Innerhalb der Forschungsgruppe befasst sich die hier ausgeschriebene Stelle mit der Erforschung neuer Sensorik- und Aktorikkonzepte, die als so genannte sensorische Materialien realisiert werden und in der Lage sind, mit Komponenten der virtuellen und der realen Welt zu kommunizieren (Industrie 4.0). Es handelt sich im Einzelnen um folgende Aufgabengebiete:

 

- Entwicklung neuer Designkonzepte für sensorische Materialien und insbesondere material­integrierte, intelligente Sensorik

- Erarbeitung von Konzepten für materialintegrierte Aktoren, um im Material eingebettete Wirk­stoffkapseln über gezielte Wellen zu öffnen und bei Bedarf zielgerichtet Selbstheilungsmechanismen des Betons zu initiieren

- Optimierung von intelligenter Sensorik, sodass Sensordaten selbstständig analysiert und material­integrierte Aktoren autonom gesteuert werden

- Bereitstellung von eingebetteten Algorithmen und Kommunikationsmechanismen, um die Sensorik-/Aktorikkombinationen zu befähigen, Änderungen im Schädigungszustand des Betons selbstständig zu erfassen

- Erweiterung der Kommunikationsfunktionalitäten der Sensorik-/Aktorikkombinationen für eine Internet-basierte Kommunikation im Sinne von cyber-physischen Systemen mit IoT-Anbindung

 

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link:

http://www.uni-weimar.de/iib/forschung/forschungsprojekte-seit-2013/intelligente-werkstoffe/

 

Einstellungsvoraussetzungen:

- Abgeschlossenes ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom) der Fachrichtung Bauingenieurwesen, Angewandte Informatik, Elektrotechnik oder ähnlicher Fachrichtungen

- Erfahrungen in der Entwicklung/Programmierung von drahtlosen Sensornetzen, im Umgang mit Sensorik und der Analyse von Sensordaten sowie Programmiererfahrung im Allgemeinen

- Hervorragendes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift in der englischen Sprache

- Ein ausgeprägtes Interesse an den oben genannten Aufgabengebieten und insbesondere in den Bereichen Sensorik, Aktorik, cyber-physischen Systeme, Embedded Computing und Industrie 4.0-Konzepten ist von Vorteil. Gerne sind wir bereit, durch Fortbildungsmaßnahmen Ihre Kenntnisse in diesen Bereichen zu ergänzen/zu festigen.

- Zuverlässige Arbeitsweise und Teamfähigkeit

- Engagiertes Interesse an der Forschungstätigkeit in einem innovativen, interdisziplinären Projekt

Die Vergütung richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) entsprechend den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

 

Die Bauhaus-Universität Weimar verfolgt eine gleichstellungsfördernde, familienfreundliche Personal­politik. Zu den strategischen Zielen der Universität gehört, den Frauenanteil in Lehre und Forschung zu erhöhen. Die Bauhaus-Universität Weimar bittet daher qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdrücklich um ihre Bewerbung.

 

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Ihre Bewerbung, mit den üblichen aussagekräftigen Unterlagen, richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer B/DMP-26/19 bis zum 10. Februar 2020 an:

 

 

Bauhaus-Universität Weimar

Fakultät Bauingenieurwesen

Professur Informatik im Bauwesen

Herr Prof. Dr.-Ing. Kay Smarsly

Coudraystraße 7

99423 Weimar

 

E-Mail: bauing@bauing.uni-weimar.de

 

 

Hinweise zum Datenschutz

Da der verschlüsselte Empfang Ihrer E-Mail seitens der Bauhaus-Universität Weimar aktuell noch nicht gewährleistet werden kann, bitten wir zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten im Falle der elek­tronischen Bewerbung um Übermittlung Ihrer Bewerbungsunterlagen per verschlüsselter ZIP-Datei unter Benutzung der Kennziffer »B/DMP-26/19« als Passwort. Es wird darauf hingewiesen, dass bei unverschlüsselter Übermittlung der Bewerbung die Vertraulichkeit der Information für diesen Über­tragungsweg nicht gewährleistet ist.

Bei der Übermittlung Ihrer Bewerbungsunterlagen in elektronischer Form gilt Ihre Zustimmung als erteilt, die E-Mail und deren Anhänge auf schädliche Codes, Viren und Spams zu überprüfen, die er­forderlichen Daten vorübergehend zu speichern sowie den weiteren Schriftverkehr (unverschlüsselt) per E-Mail zu führen.

Die weiteren Hinweise zum Datenschutz gemäß Art. 13 EU-Datenschutzgrundverordnung (EUDSGVO) finden Sie unter: »Hinweise zum Datenschutz für Bewerberinnen und Bewerber« auf unsere Internet­seite unter https://www.uni-weimar.de/de/universitaet/aktuell/stellenausschreibungen

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte