Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 25.05.18 | Besuche: 328

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für die Molekulare Zellbiologie (3D MikroTumor)

Kontakt: Frau Sarah Radke
Ort: -
Web: http://www.th-koeln.de/stellen Bewerbungsfrist: 22.06.18

Bewerbungsfrist: 22.06.2018 - Kennziffer: 1103W/18

Die Promotion mit einer kooperierenden Universität ist vorgesehen.

An der Fakultät für Angewandte Naturwissenschaften der Technischen Hochschule Köln, Forschungsinstitut InnovAGe am Campus Leverkusen, suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Teilzeit (23,898 Stunden/Woche) befristet für 3 Jahre eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in für die Molekulare Zellbiologie (3D MikroTumor).

Ihre Aufgaben

Am neuen Forschungsinstitut InnovAGe (Innovative Arzneistoffe für die alternde Gesellschaft), arbeiten Sie in einem transdisziplinären Projekt mit Fokus auf der präklinischen onkologischen Wirkstoffforschung. Ziel des ministerial geförderten Projekts ist die Etablierung innovativer dreidimensionaler Zellkulturmodelle zur Charakterisierung neuer Wirkstoffkandidaten zu Therapiezwecken. Dafür entwickeln Sie in vitro pharmakologische Testsysteme mit humanen Primärzellen und etablieren Ko-Kulturen. Weiterhin charakterisieren Sie Naturstoffbibliotheken mittels moderner Pipettierrobotik und analysieren den molekularen Wirkmechanismus vielversprechender Wirkstoffkandidaten in eigenen 3D Modellen. Ihre Ergebnisse präsentieren Sie vor internationalen Kooperationspartnern und auf Fachveranstaltungen. Die Übernahme von Lehraufgaben im Rahmen von max. 2,4 SWS rundet Ihr Aufgabengebiet ab.

Ihr Profil

  • Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium auf Masterniveau im Bereich Biologie, Biochemie, Biotechnologie oder Biomedizin.
  • Sie bringen fundierte praktische Kenntnisse in humaner Zellkultur, Molekularbiologie und Biochemie mit.
  • Sie wenden Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens sicher an und zeigen ein gutes Ausdrucksvermögen beim Verfassen wissenschaftlicher Texte.
  • Sie setzen die gängigen MS Office-Programme sicher ein, Kenntnisse im Umgang mit der Literaturdatenbank PubMed sind wünschenswert.
  • Sie beherrschen die englische Sprache auf verhandlungssicherem Niveau in Wort und Schrift, Ihre Deutschkenntnisse sind schriftlich wie mündlich fließend.
  • Sie zeichnen sich durch ein sehr hohes, proaktives Engagement, Ihre sorgfältige Arbeitsweise sowie Ihre professionelle Kommunikation aus.

Unsere Rahmenbedingungen

  • Sie nehmen an regelmäßigen Doktorandenseminaren und überfachlichen Qualifizierungsangeboten der Fachgruppe Lebenswissenschaften des Graduierteninstituts NRW teil.
  • Sie haben die Möglichkeit zur Abnahme eines VRS-Großkundentickets.
  • Sie nehmen an der zusätzlichen Altersvorsorge der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) teil.
  • Sie werden vergütet nach der Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag der Länder (TV-L).

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungs-gesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt.

Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung ebenso bevorzugt berücksichtigt.

Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Ihnen:

Sarah Radke T:+ 49 221-8275-5156

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 1103W/18  bis zum 22.06.2018.

Bitte senden Sie alle relevanten Unterlagen zusammengefasst in einem PDF-Dokument per E-Mail an recruiting@th-koeln.de.

Postalische Bewerbungen senden Sie bitte an:

Präsident der TH Köln
Sarah Radke, Team 9.3
Gustav-Heinemann-Ufer 54
50968 Köln

Berücksichtigen Sie bitte, dass eine Rücksendung Ihrer Unterlagen nicht erfolgt.

Weitere Stellenangebote finden Sie auf unserer Homepage: www.th-koeln.de/stellen

Wir bieten 1.700 Beschäftigten und 26.000 Studierenden ein inspirierendes Wirkungsumfeld. Mit Technology, Arts and Sciences bringen wir unsere akademische Vielfalt, unsere Interdisziplinarität und unsere Internationalität zum Ausdruck. Mit diesem Anspruch verstehen wir uns in Lehre und Forschung als Modell für die Zukunft. Wir pflegen eine Kultur des Ermöglichens und ein partnerschaftliches Miteinander. Internationale Wissenschaftsstandards, Gendergerechtigkeit und Inklusion sind die Leitlinien unserer Personalentwicklung. Wir fördern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
  •  
    1103W18.pdf
    87.18 KB | 25.05.18 ( )
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte