Sie sind hier

Veranstaltung
Eingestellt: 13.11.20 | Besuche: 213

Nationale und europäische Förderung gemeinsam denken und einsetzen (KoWi-ZWM-Workshop)

Veranstalter: zwm
Ort: 30167 Hannover
Start: 20.09.21
09:00
Uhr
Ende: 21.09.21
17:00
Uhr

Hintergrund und Thematik
Die Beratung von WissenschaftlerInnen zu den vielfältigen nationalen und europäischen Förderangeboten gehört zum hochspezialisierten Arbeitsfeld des Wissenschaftsmanagements. EU- und ForschungsreferentInnen arbeiten in diesem vielfältigen Aufgabenspektrum und sind wichtige AnsprechpartnerInnen für Forschende aller Disziplinen.

Ziel des Workshops ist, ...
ein Handwerkszeug zu vermitteln, um …
• mit einzelnen Forschenden und/oder Forschungsverbünden effektive Drittmittelstrategien zu erarbeiten,
• dabei spezifisch abgestimmte Portfolios aus nationalen und EU-Förderprogrammen zusammen zu stellen,
• zielgerichtet unterschiedliche Förderperspektiven zu berücksichtigen (z. B. Karriereentwicklung, Unternehmenskooperationen, internationale Netzwerke), und so
• zu einer besseren Passung von Förderangeboten und individuellem Bedarf der Antragstellenden zu gelangen.

Im kollegialen Erfahrungsaustausch werden konkrete Beratungsstrategien anhand von Fallbeispielen erarbeitet. Ein weiterer Schwerpunkt des Workshops liegt auf der professionellen Gestaltung des Beratungsprozesses. Hierzu werden Best-Practice-Beispiele analysiert und eine Tool-Box für die
wertschätzend-steuernde Interaktion mit den Forschenden entwickelt.

Der Workshop wurde gemeinsam vom ZWM, der Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen (KoWi) und erfahrenen EU- und ForschungsreferentInnen konzipiert.

Inhalte
Die europäische und die nationale Forschungsförderlandschaft | Zielgruppenspezifische Förderperspektiven und Strategieentwicklung | Gestaltung von Beratungsprozessen |
Unterstützende Kommunikationsinstrumente für unterschiedliche Beratungsphasen

Zielgruppe
EU-ReferentInnen, ForschungsreferentInnen, WissenschaftsmanagerInnen aus Universitäten (wie z. B. ManagerInnen/ GeschäftsführerInnen von SFBs oder Exzellenzclustern) sowie aus weiteren deutschen Wissenschaftseinrichtungen und -organisationen

Teilnahmevoraussetzungen
Die TeilnehmerInnen gehören zur Zielgruppe und verfügen über mindestens zwei Jahre Berufserfahrung im Arbeitsgebiet. Gute Kenntnisse der nationalen und europäischen Förderprogramme werden vorausgesetzt.

Termin und Ort
20.—21. September 2021
Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover

Dozenten
Dr. Torsten Fischer, Leiter der Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen (KoWi)
Dr. Heike Gernns, Beraterin ERC / Verbundforschung an der Leibniz Universität Hannover
Mareike Schmitt, komm. Leiterin Büro Brüssel, Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen (KoWi)

Preis
Veranstaltungsgebühr 200,– Euro

Zum Workshop Nationale und europäische Förderung gemeinsam denken und einsetzen (KoWi-ZWM-Workshop)