Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 26.03.21 | Besuche: 256

Forschungsreferent*in (m/w/d)

Kontakt: Dr. Christoph Raiser
Ort: 10117 Berlin
Web: https://www.personalabteilung.hu-berlin.de/stellenausschreibungen Bewerbungsfrist: 14.04.21

Die Humboldt-Universität zu Berlin (HU) gehört zu den 20 größten Hochschulen in Deutschland und den renommiertesten Universitäten weltweit.
Das Servicezentrum Forschung ist die zentrale Anlaufstelle an der Humboldt-Universität zu Berlin für alle Belange rund um die Forschung. Wissenschaftler*innen werden in allen Facetten individueller und kooperativer Forschungstätigkeit umfassend und effektiv unterstützt: von der erstmaligen Einwerbung und Abwicklung von Drittmittelprojekten bis hin zum Transfer von Forschungsergebnissen z. B. durch innovative Unternehmensgründungen. Für die Fakultäten und Institute sowie die Verwaltung und Universitätsleitung erbringt es übergreifende Dienstleistungen im Forschungs- und Kooperationsmanagement.

Um unsere Wissenschaftler*innen weiterhin tatkräftig bei Ihren Antragsaktivitäten unterstützen zu können und unsere Services weiter auszubauen, suchen wir zur Ergänzung unseres Teams
eine*n Forschungsreferent*in (m/w/d) - E 13 TV-L HU (Vertretungseinstellung vorauss. befr. bis 30.06.2023)

Aufgabengebiet: Antragsinformation und -motivation, z. B. Motivation von Antragstellenden durch gezielte Information über Fördermöglichkeiten; Bereitstellung von Informationen zu nationalen und internationalen Fördermöglichkeiten sowie der HU-internen Fördermöglichkeiten via Intra- und Internet; Planung und Durchführung von Informations- und Beratungsveranstaltungen, individuelle Einzelgespräche, etc.;
kontinuierliche Analyse der nationalen und internationalen Förderlandschaft und deren Aufbereitung mit dem Ziel der strukturierten Kommunikation an Forschende der HU Berlin; Profil- und Potentialanalyse von Wissenschaftler*innen unter Berücksichtigung von Exzellenzindikatoren; kontinuierliche Analyse von Förderpotentialen der Forschenden mit dem Ziel, mittel- und langfristige Förderstrategien für Einzelne und für Forschergruppen zu entwickeln; Antragsbegleitung, z. B. individuelle Begleitung der Antragstellenden bei der Antragsvorbereitung, Sicherung der notwendigen universitären Zustimmungsprozesse vorab der Antragseinreichung; Koordination und Vorbereitung notwendiger inneruniversitärer Entscheidungsvorlagen; Projektvorbereitung und -begleitung, z. B. individuelle Begleitung der Antragstellenden bei der Drittmittel-vertragsvorbereitung, z. B. bei der Abstimmung mit universitätsinternen oder externen Partnern zu Themen wie Nachfinanzierungen, Kooperationsverträgen etc.;
Begleitung der Antragstellenden bei der Vorbereitung der Informationen für die Drittmittelbewirtschaftung, enge Kooperation mit der Drittmittelbewirtschaftung in Bezug auf Bewirtschaftungsfragen; Rückkoppelung Projektmittelverwendung in die Antragsberatung; Unterstützung bei der Fortentwicklung des Forschungsprofils der Universität, z. B. Zuarbeit zu Anfragen und Berichten, die sich auf das Forschungsprofil der Universität beziehen, Zuarbeiten zu forschungsrelevanten Aspekten bei Berufungsverhandlungen, Zielvereinbarungen

Anforderungen: Abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium bzw. gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen, Promotion erwünscht; umfassende Kenntnisse der nationalen und internationalen (insb. EU) Forschungslandschaft und der jeweiligen Programme, einschließlich Kenntnisse der Richtlinien der Förderinstitutionen; Erfahrung im Wissenschaftsmanagement, insb. bei der Beratung und Begleitung von Drittmittelanträgen; Berufserfahrung in einer großen Forschungseinrichtung oder Wissenschaftsverwaltung; sehr gute EDV-Kenntnisse (MS-Office-Paket, Datenbanken) und Erfahrungen im Umgang mit elektronischen Antragsdatenbanken von EU, DFG, BMBF u. a.; verhandlungssicheres Deutsch und Englisch in Wort und Schrift, selbstständige, strukturierte sowie gründliche Arbeitsweise, sehr gute Kommunikations-, Moderations- und Teamfähigkeit mit unterschiedlichen Zielgruppen hochschulintern und –extern, interkulturelle Kompetenz, ausgeprägte Dienstleistungs- und Serviceorientierung

Sie arbeiten in einem motivierten und aufgeschlossenen Team, in dem eine kollegiale Arbeitsatmosphäre herrscht und gefördert wird.

Für Rückfragen zu den ausgeschriebenen Positionen steht Ihnen Dr. Christoph Raiser, Tel. 030 209312930 oder christoph.raiser@uv.hu-berlin.de zur Verfügung.

Bewerbungen (inkl. Motivationsschreiben, Information zu Ihrer Schwerpunktsetzung: EU oder nationale Forschungsförderung) sind innerhalb von 3 Wochen unter der Kennziffer AN/083/21 an die Humboldt-Universität zu Berlin, Servicezentrum Forschung, Unter den Linden 6, 10099 Berlin oder bevorzugt per E-Mail in einer PDF-Datei an szf-bewerbungen@hu-berlin.de zu richten.

Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Menschen bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Da wir Ihre Unterlagen nicht zurücksenden, bitten wir Sie, Ihrer Bewerbung nur Kopien beizulegen.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Veranstaltung
Eingestellt: 20.11.20 | Besuche: 637

Lehrgang für ForschungsmanagerInnen

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Stellenangebot
Eingestellt: 19.11.20 | Besuche: 294

Forschungsreferent*in (Hochschule Bremen, 75% befristet bis 06/2024)

Kontakt: Dr. Annette Kolb, annette.kolb@hs-bremen.de
Ort: 28199 Bremen
Web: - Bewerbungsfrist: 10.12.20

An der Hochschule Bremen ist zum 1. April 2021 eine Stelle im Rahmen einer Vertretung im Referat 07 - Forschung und Transfer als Forschungsreferent*in (w/m/d), Entgeltgruppe 13 TV-L, mit 29,4 Wochenstunden befristet bis zum 30. Juni 2024 zu besetzen.

Der Bereich Forschungsservice unterstützt und begleitet die Wissenschaftler*innen und die Verwaltung der Hochschule Bremen umfassend bei der Einwerbung von Drittmittelprojekten. Dieser Service soll in den kommenden Jahren entsprechend der Bedarfe der HSB qualitativ weiterentwickelt werden.

Ihr Aufgabenbereich

  • Fortlaufendes Monitoring von Förderprogrammen und Information der Wissenschaftler*innen über aktuelle Fördermöglichkeiten
  • Beratung und Unterstützung der Wissenschaftler*innen bei der Erstellung von Drittmittelanträgen von der ersten Idee bis zum erfolgreichen Antrag
  • Koordination der für die Anträge jeweils notwendigen hochschulinternen Abläufe
  • Weiterentwicklung des Serviceangebots des Forschungsservice in Bezug auf die Einwerbung von Drittmittelprojekten
  • Vernetzung mit regionalen, nationalen und internationalen Mittelgebern und Beratungseinrichtungen

Ihr Profil

  • Abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung
  • Erfahrungen in der Drittmittelantragstellung bzw. in der Vorbereitung von Drittmittelanträgen (als Beratende*r oder Forschende*r)
  • Gute Kenntnisse der deutschen und europäischen Forschungs(förder)landschaft
  • Kenntnisse der für Drittmittelprojekte und Forschung relevanten Rahmenbedingungen einer Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW)
  • Beratungskompetenz, soziale Kompetenz sowie Kommunikations- und Moderationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit bei gleichzeitiger Eigeninitiative und Fähigkeit zur selbstständigen Problemlösung, sehr gute englische Sprachkenntnisse sowie ein geübter Umgang mit den gängigen Softwaresystemen (MS-Office, insbesondere Excel)

Wünschenswert sind

  • Eigene Forschungserfahrung, nachgewiesen z.B. durch Promotion
  • Gute Kenntnisse von Hochschulstrukturen und Verwaltungsabläufen

Unser Angebot

  • Eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem internationalen Umfeld in einer weltoffenen Hochschule
  • Eine offene Arbeitsatmosphäre
  • Flexible Arbeitszeiten an einer familiengerechten Hochschule
  • Vielfältige Möglichkeiten für die persönliche und professionelle Weiterbildung
  • Ein gefördertes Jobticket für den öffentlichen Personennahverkehr
  • Geförderte Firmen¦tness in allen qualitrain-Studios

Die Hochschule Bremen fördert die Beschäftigung von Frauen auf allen Ebenen. Frauen werden daher ausdrücklich aufgefordert sich zu bewerben.

Schwerbehinderten Bewerber*innen wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.

Bewerbungen von Personen mit Migrationshintergrund werden begrüßt.

Weitergehende Hinweise zur Hochschule Bremen finden Sie unter www.hs-bremen.de. Für Rückfragen zur Stellenausschreibung steht Ihnen Frau Dr. Kolb per E-Mail zur Verfügung annette.kolb(at)hs-bremen.de.

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbungsunterlagen bis einschließlich 10.12.2020 über career.hs-bremen.de

Hochschule Bremen, Neustadtswall 30, 28199 Bremen

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Veranstaltung
Eingestellt: 13.11.20 | Besuche: 627

Nationale und europäische Förderung gemeinsam denken und einsetzen (KoWi-ZWM-Workshop)

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Gegründet: 22.09.20 | Besuche: 825

Nationale und Europäische Förderung gemeinsam denken und einsetzen - Workshopgeschlossen

-
Sie müssen Mitglied der Gruppe sein, um deren Inhalte zu sehen
Stellenangebot
Eingestellt: 01.09.20 | Besuche: 393

Referentin bzw. Referent

Kontakt: -
Ort: 20148 Hamburg
Web: - Bewerbungsfrist: 20.09.20

Die Universität Hamburg ist als Exzellenzuniversität eine der forschungsstärksten Universitäten Deutschlands. Mit ihrem Konzept der „Flagship University“ in der Metropol­region Hamburg pflegt sie innovative und kooperative Verbindungen zu wissenschaft­lichen und außerwissen­schaftlichen Partnern. Sie produziert für den Standort – aber auch national und international – die zukunftsgerichteten gesellschaftlichen Güter Bildung, Erkenntnis und Austausch von Wissen unter dem Leitziel der Nachhaltigkeit.

In der Abteilung Universitätsstrategie ist im Referat Exzellenzstrategie zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer bzw. eines Tarifbeschäftigten als

REFERENTIN BZW. REFERENT (M/W/D)

– EGR. 13 TV-L –

unbefristet in Vollzeit zu besetzen. Die Stelle ist auch teilzeitgeeignet.

Aufgabengebiet:

  • Koordination, Monitoring sowie universitätsinterne Zwischen­evaluation der Vorhaben, die von der Universität aus Mitteln der Förderlinie Exzellenzuniversitäten finanziert werden
  • Entscheidungsvorlagen für den Präsidenten zur Implementierung und Weiterentwicklung des Strategiekonzepts „A Flagship University – Innovating and Cooperating for a Sustainable Future“ erstellen
  • Berichte und Entscheidungsvorlagen für das Präsidium und die Beratungsgruppen (Räte) des Präsidiums in den Leistungs­dimensionen Forschung, Lehre, Transfer, Forschungsinfrastruktur und Internationalisierung erstellen
  • Vor- und Nachbereitung von Sitzungen der Beratungsgruppen des Präsidiums in den Leistungs­dimensionen Forschung, Lehre, Transfer, Forschungsinfrastruktur und Internationalisierung
  • Dokumentation und Berichtswesen gegenüber den Geldgebenden
  • Veranstaltungen und Veröffentlichungen der Universität im Rahmen der Exzellenzstrategie inhaltlich vorbereiten
  • Zusammenarbeit mit den verschiedenen Bereichen der Universitätsverwaltung, den Fakultäten und weiteren universitären Einrichtungen, die an der Umsetzung des Strategiekonzepts beteiligt sind

Einstellungsvoraussetzung:

  • Hochschulabschluss (Master oder gleichwertig), idealerweise mit Promotion, in einem natur- oder lebenswissenschaftlichen Fach

Erforderliche Fachkenntnisse und persönliche Fähigkeiten:

  • fundierte und durch Berufspraxis nachgewiesene Kenntnisse universitärer Strukturen und Verwaltungsabläufe
  • fundierte und durch Berufspraxis nachgewiesene Kenntnisse mindestens einer universitären Leistungsdimension (Forschung, Lehre, Transfer, Forschungsinfrastruktur und Internationalisierung)
  • fundierte Kenntnis der nationalen und internationalen Wissenschaftslandschaft
  • Kenntnisse im Hochschulrecht
  • Identifikation mit den Zielen und Zukunftsvorhaben der Universität Hamburg in der Exzellenzstrategie
  • Erfahrung mit der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen im Wissenschaftsbereich
  • analytische, strukturierte und selbstständige Arbeitsweise
  • sehr gute und differenzierte Ausdrucksfähigkeit, mündlich und schriftlich, sowie sehr gute Englischkenntnisse
  • Bereitschaft zu überdurchschnittlichem Engagement, Belastbarkeit und Flexibilität
  • Teamfähigkeit und Bereitschaft zur loyalen Zusammenarbeit

Die FHH fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. An der Universität Hamburg sind Männer in der Wertigkeit (Entgeltgruppe) der hier ausgeschriebenen Stelle, gemäß Auswertung nach den Vorgaben des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG), unterrepräsentiert. Wir fordern Männer daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Bewerbungsverfahren vorrangig berücksichtigt.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Sören Mahnke unter der Telefonnummer 040 42838-5757 gerne zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer bis zum 20.09.2020 an:

Universität Hamburg
Stellenausschreibungen
Kennziffer: 912/1
Mittelweg 177
20148 Hamburg

oder per E-Mail: bewerbungen@uni-hamburg.de

(Bitte beachten Sie, dass wir elektronische Bewerbungen nur im PDF-Format entgegennehmen können.)

Bitte beachten Sie, dass wir Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden können. Reichen Sie daher bitte keine Originale ein. Wir werden Ihre Unterlagen nach Beendigung des Verfahrens vernichten.

Weitere Informationen zum Datenschutz bei Auswahlverfahren erhalten Sie hier.

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Veranstaltung
Eingestellt: 22.01.20 | Besuche: 700

Nationale und Europäische Förderung gemeinsam denken und einsetzen

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Veranstaltung
Eingestellt: 20.01.20 | Besuche: 757

Lehrgang für ForschungsreferentInnen

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Artikel
Eingestellt: 18.02.19 | Erstellt: 08.02.19 | Besuche: 1721
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Rückenwind für Postdocs

Die Wegstrecke zwischen Promotion und Professur ist für Nachwuchswissenschaftler ein Abschnitt voller Herausforderungen. Wer erfolgreich sein will, muss sich ein Lehrportfolio aufbauen, Netzwerke knüpfen, möglichst viel publizieren – und dann auch noch Drittmittel einwerben. Forschungsreferenten bieten den Postdocs in dieser entscheidenden Karrierephase strategische Unterstützung.

Von Sonja Detay (Forschungsreferentin im Dezernat Forschungsförderung und EU-Hochschulbüro, Technologietransfer an der Leibniz Universität Hannover) und Barbara Schwerdtfeger (Leiterin des Sachgebiets Nationale Forschungs- und Nachwuchsförderung an der Universität Osnabrück)

Quellen:
Erschienen in duz Wissenschaft & Management, Ausgabe 1/2019, S. 40-45, www.wissenschaft-und-management.de
Stellenangebot
Eingestellt: 16.02.18 | Besuche: 1519

Forschungsreferent/in - Teilzeit (50%) - am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Kontakt: Dr. Eva Reussner
Ort: 76131 Karlsruhe
Web: http://www.pse.kit.edu/karriere/joboffer.php?id=1334&language=de Bewerbungsfrist: 12.03.18

Als „Die Forschungs­universität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ schafft und vermittelt das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Heraus­forderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Daran arbeiten am KIT rund 9.300 Mitarbei­terinnen und Mitarbeiter auf einer breiten disziplinären Basis in Forschung, Lehre und Innovation zusammen.

Wir suchen für die Abteilung „Förderberatung“ der Dienstleistungseinheit Forschungsförderung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Forschungsreferentin / Forschungsreferenten
– Teilzeit (50%) –

Die Einstellung erfolgt im tariflichen Beschäftigungsverhältnis im höheren Verwaltungsdienst befristet bis 31.12.2019.

Die Abteilung „Förderberatung“ informiert und berät Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des KIT zu Förderprogrammen und -instrumenten von DFG, Bund, Land, Stiftungen, Helmholtz sowie der EU und anderer internationaler Förderer.

Ihr Aufgabenbereich umfasst die Beratung und Begleitung von Drittmittelanträgen der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des KIT bei diversen öffentlichen Fördereinrichtungen, insbesondere auf nationaler Ebene wie DFG, Bundes-/Landesministerien, Helmholtz und Stiftungen. Zentrale Aufgaben sind die Unterstützung der Wissenschaft bei der Suche nach geeigneten Förderinstrumenten sowie Information und Beratung bei der Antragstellung. Bei Antragsverfahren mit Vorauswahl oder besonderer strategischer Relevanz sorgen Sie für eine enge Begleitung und koordinieren die Einbindung von Präsidium, relevanten Gremien und weiteren Akteuren. Sie sind beteiligt an der Planung und Durchführung zielgruppenspezifischer Informations­veranstaltungen. Schließlich kümmern Sie sich um die Annahme der Drittmittelanzeige, die Bearbeitung von Bewilligungen und arbeiten an Berichten mit.

Sie sollten über einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss (Diplom, Master oder Äquivalent) verfügen. Eine Promotion ist von Vorteil. Geeignete Kandidaten/Kandidatinnen haben einschlägige Berufserfahrung in der Forschungs­förderung und Förderberatung erworben. Neben einem sehr guten Überblick über die nationale und inter­natio­nale Förderlandschaft und Forschungspolitik besitzen Sie tiefgehende Kenntnisse relevanter nationaler Förderprogramme (insbesondere DFG, Bundesministerien, Stiftungen). Sie sind vertraut mit Fragen der Drittmitteleinwerbung und des Wissenschaftsmanagements sowie mit Strukturen der Wissenschaftsverwaltung im Kontext von Universität oder außeruniversitärer Forschung (z. B. an Helmholtz-Zentren). Sie haben eine herausragende kommunikative Kompetenz und Freude am Umgang mit Forscherinnen und Forschern aus unterschiedlichen Fachkulturen. Eine ausgeprägte Dienstleistungs- und Lösungsorientierung ist wesentlich für die Erfüllung der Aufgaben. Die exzellente Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift wird vorausgesetzt. Ebenfalls haben Sie gute Kenntnisse im Umgang mit gängigen EDV-Anwender­programmen. Ein überdurchschnittliches Engagement, eine eigenständige und zugleich sorgfältige Arbeitsweise, organisatorisches Geschick sowie Freude, im Team zu arbeiten, runden Ihr Profil ab.

Entgelt: EG 13, sofern die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind.

Wir bieten Ihnen die Mitarbeit in einem engagierten Team im Umfeld von Wissenschaft und Wissenschafts­management sowie die Teilnahme an Weiterbildungsmaßnahmen.

Wir werden bei entsprechender Eignung bevorzugt schwerbehinderte Bewerber/innen berücksichtigen. Das KIT legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Wir würden uns daher insbesondere über die Bewerbung von Männern freuen.

Bitte bewerben Sie sich online bis 12.03.2018 unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer 3132 und der Kennziffer 6 an Frau Brückner, Personalservice, Karlsruher Institut für Technologie, Campus Süd, Kaiserstr. 12, 76131 Karlsruhe.

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gern Frau Dr. Eva Reussner, Telefon 0721/608-48242.

Weitere Informationen finden Sie im Internet: www.kit.edu.

KIT – Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.

Seiten