Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 08.03.18 | Besuche: 407

Juristischer Mitarbeiter (w/m) Drittmittelmanagement

Kontakt: Ansprechpartnerin: Corinna Laufer
Ort: 52428 Jülich
Web: http://www.fz-juelich.de/SharedDocs/Stellenangebote/_common/dna/2018-076-DE-D.ht... Bewerbungsfrist: 08.04.18

Das Forschungszentrum Jülich leistet als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft wirksame Beiträge zur Lösung großer gesellschaftlicher Herausforderungen in den Bereichen Information, Energie und Bioökonomie. Es bearbeitet vielfältige Aufgaben im Forschungsmanagement und nutzt große, oft einzigartige wissenschaftliche Infrastrukturen. Arbeiten Sie zusammen mit rund 5.900 Kolleginnen und Kollegen themen- und disziplinenübergreifend an einem der größten Forschungszentren Europas.

Das Forschungszentrum Jülich erwirtschaftet ca. 240 Millionen Euro Drittmittel. Der überwiegende Anteil resultiert aus Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten für die Industrie, aus der Einwerbung von Fördermitteln aus dem In- und Ausland sowie aus Projektträgerschaften im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Geschäftsbereich Drittmittelmanagement (D) unterstützt die Organisationseinheiten des Forschungszentrums Jülich bei der Beantragung, Kalkulation, Koordinierung und Abrechnung sämtlicher Drittmittelaktivitäten. Aufgabe des Fachbereichs Drittmittelanträge im Geschäftsbereich Drittmittelmanagement ist gemeinsam mit den Instituten des Forschungszentrums das Antrags- sowie Vertragsmanagement in verschiedenen Förderlinien. Hierzu gehört unter anderem die Vertragsgestaltung, sofern es sich nicht um Unikatverträge handelt.

Verstärken Sie diesen Bereich als
juristischer Mitarbeiter (w/m) Drittmittelmanagement

Ihre Aufgaben:

  • Erarbeitung, Verhandlung und abschlussreife Vorbereitung von Verträgen im Drittmittelgeschäft
  • aktive Kontaktpflege und Abstimmung mit Organisationseinheiten und fachlich zuständigen Stellen (z. B. Fachbereich Recht) im Zentrum
  • Verfolgung und Aufbereitung aktueller Entwicklungen in der Vertragsgestaltung der verschiedenen Förderinstrumente, insbesondere der EU

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium des Wirtschaftsrechts oder Rechts mit betriebswirtschaftlichen Zusatzkenntnissen oder eine gleichwertige Studienrichtung
  • gute Kenntnisse im Vertragsrecht und Drittmittelgeschäft
  • idealerweise naturwissenschaftlich-technische Kenntnisse
  • selbstständige und gleichzeitig teamorientierte Arbeitsweise
  • sicheres und gewandtes Auftreten gegenüber Vertretern der Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • ausgeprägtes Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
  • hohe kommunikative Kompetenz in Wort und Schrift
  • sehr gute Englischkenntnisse
  • Bereitschaft zu Dienstreisen im nationalen und internationalen Umfeld

Unser Angebot:

  • internationales, interdisziplinäres Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus, günstig gelegen im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen
  • eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen Forschung und Industrie
  • umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • eine zunächst auf 2 Jahre befristete Stelle mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • die Möglichkeit zur "vollzeitnahen" Teilzeitbeschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgabenübertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgeltgruppe EG 13 TVöD-Bund

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, möglichst über unser Online-Bewerbungssystem, bis zum 8. April 2018 unter Angabe der Kennziffer 2018-076.

Ansprechpartnerin:
Corinna Laufer
Tel.: 02461 61-9700

www.fz-juelich.de

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.