Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 08.01.21 | Besuche: 230

Referatsleiter*in „Nationale Forschungsförderung“

Kontakt: Dr. Katja Barth
Ort: 24118 Kiel
Web: http://www.uni-kiel.de Bewerbungsfrist: 25.01.21

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) ist das wissenschaftliche Zentrum Schleswig-Holsteins und versteht sich als Universität verbundener Wissenschaftskulturen mit einer ausgeprägten Forschungsorientierung. Mehr als 2000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und rund 450 Professuren bilden ca. 27.000 Studierende aus. Insgesamt beschäftigt die CAU rund 3.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterund ist eine der größten Arbeitgeberinnen der Region.
Das Referat Forschungsförderung National unterstützt dieses Profil und berät Wissenschaftler*innen bei der Vorbereitung und Durchführung von Forschungsprojekten.

Hierfür suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt
eine*n Referatsleiter*in „Nationale Forschungsförderung“
Die Besetzung erfolgt unbefristet in Vollzeit.
Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Eingruppierung bis zu Entgeltgruppe 14 TV-L.

Die Leitung des Referats „Nationale Forschungsförderung“ --innerhalb des Servicezentrums Strategie, Forschung und integrierter Transfer --umfasst insbesondere Personalführung, Forschungsförderung, Beratung von Wissenschaftler*innen der CAU Kiel, Drittmittelverwaltungsowie Unterstützung der Abteilungs-und Universitätsleitung.

Die Aufgabenbereiche sind:

  • Leitung des Referats Nationale Forschungsförderung mit zwei Sachgebieten; Antragsberatung und Vertragsmanagement sowie Drittmittelverwaltung
  • Forschungsförderung und Weiterentwicklung der Beratungsangebote für Wissenschaftler*innen über nationale Fördermöglichkeiten, Begleitung von Anträgen in der Verbundforschung inkl. Koordination und Abstimmung mit anderen Ressorts innerhalb der Zentralen Verwaltung
  • konzeptionelle Begleitung, Umsetzung und Weiterentwicklung der Instrumente der internen Forschungsförderung
  • Weiterentwicklung und Standardisierung bestehender Prozesse, auch in den Sachgebieten; Ausbau der Kontakte zu nationalen Förderorganisationen; konzeptionelle Weiterentwicklung elektronisch unterstützter Arbeitsprozesse (e-akte)
  • Unterstützung der Abteilungsleitung und des Präsidiums durch Aufbereitung von Informationen und Datenanalyse, Berichterstattung zu forschungsrelevanten Daten, Erstellung von Entscheidungsvorlagen für das Präsidium insbesondere den Vizepräsidenten für For-schung
  • Durchführung von Weiterbildungsveranstaltungen bei der Umsetzung von Anforderungen der Förderer bzw. der Vertragspartner.

Erwartete Qualifikationen:

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom oder Äquivalent)
  • nachgewiesene Erfahrung in der Personalführung unterschiedlich qualifizierter Beschäftigter, Fähigkeit zur Motivation von Arbeitsgruppen, Moderations-und Konfliktlösungskompetenz
  • einschlägige Erfahrungen im Wissenschaftsmanagement insbesondere mit komplexen Hochschulstrukturen
  • Erfahrungen in der Antragsberatung und Drittmittelverwaltung sowie Kompetenzen im Auslesen von rechtlichen Rahmenbedingungen und Richtlinien des Antragswesens
  • professioneller Kommunikationsstil, sehr gute Englischkenntnisse, hohe Sensibilität im Umgang mit Wissenschaftler*innen, Servicebewusstsein
  • effiziente Arbeitsweise, Entscheidungs-und Innovationsfreude sowie Teamfähigkeit und Belastbarkeit

Die CAU will den Anteil an weiblichen Beschäftigten in herausgehobenen Positionen erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.
Die Universität setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerber*innen bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 25.01.2021 an Marita Lenz mlenz@uv.uni-kiel.de im PDF-Format (ein Dokument max. 5 MB) einzureichen. Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Katja Barth, Tel.: 0431-880-3050, kbarth@uv.uni-kiel.de

Stellenangebot
Eingestellt: 08.03.18 | Besuche: 1434

Juristischer Mitarbeiter (w/m) Drittmittelmanagement

Kontakt: Ansprechpartnerin: Corinna Laufer
Ort: 52428 Jülich
Web: http://www.fz-juelich.de/SharedDocs/Stellenangebote/_common/dna/2018-076-DE-D.ht... Bewerbungsfrist: 08.04.18

Das Forschungszentrum Jülich leistet als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft wirksame Beiträge zur Lösung großer gesellschaftlicher Herausforderungen in den Bereichen Information, Energie und Bioökonomie. Es bearbeitet vielfältige Aufgaben im Forschungsmanagement und nutzt große, oft einzigartige wissenschaftliche Infrastrukturen. Arbeiten Sie zusammen mit rund 5.900 Kolleginnen und Kollegen themen- und disziplinenübergreifend an einem der größten Forschungszentren Europas.

Das Forschungszentrum Jülich erwirtschaftet ca. 240 Millionen Euro Drittmittel. Der überwiegende Anteil resultiert aus Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten für die Industrie, aus der Einwerbung von Fördermitteln aus dem In- und Ausland sowie aus Projektträgerschaften im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Geschäftsbereich Drittmittelmanagement (D) unterstützt die Organisationseinheiten des Forschungszentrums Jülich bei der Beantragung, Kalkulation, Koordinierung und Abrechnung sämtlicher Drittmittelaktivitäten. Aufgabe des Fachbereichs Drittmittelanträge im Geschäftsbereich Drittmittelmanagement ist gemeinsam mit den Instituten des Forschungszentrums das Antrags- sowie Vertragsmanagement in verschiedenen Förderlinien. Hierzu gehört unter anderem die Vertragsgestaltung, sofern es sich nicht um Unikatverträge handelt.

Verstärken Sie diesen Bereich als
juristischer Mitarbeiter (w/m) Drittmittelmanagement

Ihre Aufgaben:

  • Erarbeitung, Verhandlung und abschlussreife Vorbereitung von Verträgen im Drittmittelgeschäft
  • aktive Kontaktpflege und Abstimmung mit Organisationseinheiten und fachlich zuständigen Stellen (z. B. Fachbereich Recht) im Zentrum
  • Verfolgung und Aufbereitung aktueller Entwicklungen in der Vertragsgestaltung der verschiedenen Förderinstrumente, insbesondere der EU

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium des Wirtschaftsrechts oder Rechts mit betriebswirtschaftlichen Zusatzkenntnissen oder eine gleichwertige Studienrichtung
  • gute Kenntnisse im Vertragsrecht und Drittmittelgeschäft
  • idealerweise naturwissenschaftlich-technische Kenntnisse
  • selbstständige und gleichzeitig teamorientierte Arbeitsweise
  • sicheres und gewandtes Auftreten gegenüber Vertretern der Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • ausgeprägtes Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
  • hohe kommunikative Kompetenz in Wort und Schrift
  • sehr gute Englischkenntnisse
  • Bereitschaft zu Dienstreisen im nationalen und internationalen Umfeld

Unser Angebot:

  • internationales, interdisziplinäres Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus, günstig gelegen im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen
  • eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen Forschung und Industrie
  • umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • eine zunächst auf 2 Jahre befristete Stelle mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • die Möglichkeit zur "vollzeitnahen" Teilzeitbeschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgabenübertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgeltgruppe EG 13 TVöD-Bund

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, möglichst über unser Online-Bewerbungssystem, bis zum 8. April 2018 unter Angabe der Kennziffer 2018-076.

Ansprechpartnerin:
Corinna Laufer
Tel.: 02461 61-9700

www.fz-juelich.de

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Stellenangebot
Eingestellt: 12.10.16 | Besuche: 899

Technische Universität Darmstadt: Juristin/Jurist als Leitung des Sachgebiets Vertragsmanagement

Kontakt: Dr.-Ing. Nicolas Repp
Ort: 64289 Darmstadt
Web: http://www.tu-darmstadt.de Bewerbungsfrist: 15.11.16

Im Referat Forschungsadministration des Dezernats Forschung und Transfer der Technischen Universität Darmstadt ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine/einen

Juristin/Juristen als Leitung des Sachgebiets Vertragsmanagement

zu besetzen. Die Einstellung erfolgt im Beamtenverhältnis auf Probe in Besoldungsgruppe A13 als Regierungsrätin/Regierungsrat. Eine Einstellung ist ebenfalls in einem vergleichbaren Angestelltenverhältnis möglich.

Das Dezernat Forschung und Transfer ist zuständig für alle Forschungsangelegenheiten, welche die TU Darmstadt als Institution betreffen und damit zentrale Anlaufstelle für alle Fragen zur Abwicklung von Forschungsvorhaben sowie zur Verwertung deren Ergebnisse innerhalb der Verwaltung.

Die/der Stelleninhaber/in ist verantwortlich für die Leitung und Weiterentwicklung des Sachgebiets und fungiert darüber hinaus als Ansprechpartner/in für juristische Fragestellungen im Kontext von Forschung und Verwertung. Insbesondere zählen die folgenden Themenfelder zu den Arbeitsinhalten des/der Stelleninhabers/in:

  • Personalführung und -entwicklung
  • Strategieentwicklung im Spannungsfeld industrienaher Forschung und Verwertung
  • Weiterentwicklung der Beratungs- und administrativen Prozesse, u. a. die Fortführung der begonnenen Standardisierung von Vertragsinhalten und Beratungsangeboten
  • Erarbeitung von Richtlinien und Standards in Bezug auf die Verwertung universitärer Forschungsergebnisse, auch im Kontext von Ausgründungen
  • Eigenverantwortliche Bearbeitung von Vertragsangelegenheiten, schwerpunktmäßig im Kontext der Verwertung von universitären Forschungsergebnissen

Die breit gefächerte, anspruchsvolle Tätigkeit erfordert ein abgeschlossenes zweites juristisches Staatsexamen, Erfahrungen im Vertragsrecht sowie sehr gute Englischkenntnisse. Vorausgesetzt werden – neben Erfahrungen in der Personalführung – Verhandlungsgeschick und ein gutes Kommunikationsvermögen, Teamfähigkeit, eine lösungsorientierte, engagierte Arbeitsweise und Belastbarkeit. Die Fähigkeit zu konzeptionellem und strategischem Arbeiten sind gleichermaßen wesentliche Teile des Anforderungsprofils. Erfahrungen im Wissenschafts- und Prozessmanagement sind hilfreich, wenn auch keine notwendigen Voraussetzungen.

Die Technische Universität Darmstadt bietet vielfältige und herausfordernde Aufgaben, eigenverantwortliches Arbeiten, bedarfsorientierte Fortbildungsmöglichkeiten und eine individuelle Personalentwicklung. Flexible Arbeitszeiten sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind ebenso selbstverständlich wie die Möglichkeit des Bezugs eines Job-Ticket.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer an den Leiter des Referats Forschungsadministration Herrn Dr.-Ing. Nicolas Repp im Dezernat Forschung und Transfer, Karolinenplatz 5, 64289 Darmstadt zu senden. Bitte reichen Sie die Unterlagen nur in Kopie ein, da wir diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurücksenden.
Für nähere Auskünfte steht Ihnen Herr Dr. Repp unter der E-Mail-Adresse repp.ni@pvw.tu-darmstadt.de zur Verfügung.

Kenn.-Nr. 467

Bewerbungsfrist: 15. November 2016

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Veranstaltung
Eingestellt: 26.03.14 | Besuche: 3157

Werkstatt 3: Fördern, Beraten und Verhandeln: Interne Kommunikation und Vertragsmanagement

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte