Sie sind hier

Veranstaltung
Eingestellt: 15.02.22 | Besuche: 1786

Einwerben und Verwalten von Drittmitteln - ONLINE-WORKSHOP

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Stellenangebot
Eingestellt: 08.04.21 | Besuche: 658

TU Clausthal: Leitung des Dezernats Finanzen (m/w/d)

Kontakt: Hauptberufliche Vizepräsidentin Frau Irene Strebl
Ort: 38678 Clausthal
Web: https://www.tu-clausthal.de/universitaet/karriere-ausbildung/stellenangebote/tec… Bewerbungsfrist: 31.05.21

Die TU Clausthal ist eine forschungsstarke Universität mit hoher nationaler und internationaler Vernetzung. Die rund 80 Professor*innen, 4.000 Studierenden und über 1.100 Beschäftigten genießen kurze Wege, einen persönlichen Umgang und die vielfältige Landschaft des Oberharzes inmitten des UNESCO-Welterbes. Die TU Clausthal ist der wichtigste Wirtschaftsfaktor und die größte Arbeitgeberin der Region und bietet kulturelle Vielfalt und Internationalität. Die Wissenschaft arbeitet bei uns besonders eng mit der Wirtschaft zusammen und schlägt so die Brücke von der Grundlagenforschung in die Anwendung. Im strategischen Fokus des Zukunftskonzepts der TU Clausthal steht die „Circular Economy“ mit ihren Ausprägungen nachhaltige Kreislaufwirtschaft, erneuerbare Energien und digitale Transformation. Wir forschen, lehren und arbeiten für den Aufbau einer nachhaltigen Gesellschaft im digitalen Zeitalter.

Die Verwaltung der TU Clausthal ist eine wichtige Dienstleisterin für die gesamte Universität. Hier können Sie etwas bewirken!

Zum 01.01.2022 ist aufgrund des bevorstehenden Ruhestands des Amtsinhabers die

Leitung des Dezernats Finanzen (m/w/d) (A 15 NBesO/EG 15 TV-L)
mit 100% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit unbefristet zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

  • Leitung des Dezernats mit zzt. 24 Mitarbeiter*innen in den vier Sachgebieten Zentrale Dienste/Vergabe, Haushalt, Finanzbuchhaltung sowie Drittmittel/Reisekosten
  • Auswahl, Führung und Entwicklung des Personals des Dezernats
  • Koordination der vielfältigen Aufgaben des Dezernats, insbesondere verantwortliche Planung und Bewirtschaftung des Gesamthaushalts der Hochschule
  • federführende Durchführung des Jahresabschlusses entsprechend der Bilanzierungsrichtlinie des Landes Niedersachsen
  • Verantwortung des Rechnungswesens auf Basis der kaufmännischen Buchführung
  • Beschaffung und Vergabe einschließlich der Beschaffung wissenschaftlicher Geräte
  • Dritt- und Sondermittelverwaltung
  • Steuerangelegenheiten
  • Zentrale Dienste einschließlich Reisekostenabrechnung
  • Weiterentwicklung des Reportings an die Universitätsleitung
  • stetige Weiterentwicklung des Finanzbereichs, einschließlich Qualitätsmanagement und einer nachhaltigen Prozessoptimierung
  • Mitwirkung in internen und übergreifenden Projekten
  • Kommunikation mit Dritten (z.B. Ministerium, Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung)

Für diese vielfältige und herausfordernde Aufgabe suchen wir eine kommunikative, strukturierte und reflektierte Persönlichkeit mit fundierten Kenntnissen in der kaufmännischen Buchführung, der Rechnungslegung nach HGB sowie im Haushalts- und Zuwendungsrecht. Sie berichten direkt an die Hauptberufliche Vizepräsidentin und verstehen sich als Dienstleister*in für das Präsidium, für die Wissenschaftler*innen und für alle Kolleg*innen. Komplexe Vorgänge können Sie auf das für die Zielgruppe Wesentliche reduzieren und damit die pragmatische Umsetzung strukturiert und transparent vorantreiben. Ihr Team leiten Sie motivierend und kooperativ. Sie koordinieren und gestalten die internen Prozesse mit allen Beteiligten sicher und effektiv.

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom, Master oder gleichwertig), vorzugsweise in den Bereichen Wirtschaft, Verwaltung oder Recht
  • Mehrjährige Leitungserfahrung in der Finanzverwaltung einer öffentlichen Einrichtung, idealerweise kennen Sie Hochschulstrukturen und -prozesse von innen.
  • Sichere deutsche und gute englische Sprachkenntnisse
  • Bereitschaft zur Mitwirkung der Weiterentwicklung der Verwaltungsprozesse im Sinne einer Agilen Organisationsentwicklung

Darüber hinaus verfügen Sie über eine hohe Belastbarkeit und reagieren auch unter Zeitdruck besonnen, sachlich und ergebnisorientiert. Sie übernehmen Verantwortung und treffen sicher und nachvollziehbar nötige Entscheidungen.

Wir bieten Ihnen:

  • ein verantwortungsvolles und abwechslungsreiches Aufgabengebiet, das Sie durch Ihr persönliches Engagement zusammen mit Ihrem qualifizierten Team mitgestalten können
  • eine offene und wertschätzende Arbeitsatmosphäre im interessanten und dynamischen Umfeld einer Technischen Universität an der Schnittstelle zwischen Lehre, Forschung, Verwaltung und Ministerium
  • die Möglichkeit zur aktiven Mitwirkung an der Weiterentwicklung unserer Universität
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen (z. B. flexible Arbeitszeitregelungen, mobiles Arbeiten, Kinderbetreuungsangebote) und alle sonstigen Vorteile einer Beschäftigung im Öffentlichen Dienst

Je nach persönlicher Voraussetzung erfolgt eine Anstellung im Beamtenverhältnis bis A 15 NBesO oder in einem entsprechenden Beschäftigungsverhältnis mit EG 15 TV-L.

Gleichstellung mit ihren Facetten Chancengerechtigkeit, Diversität und Familienfreundlichkeit ist der TU Clausthal ein wichtiges Anliegen. Menschen mit Behinderung werden bei entsprechender Eignung mit Vorrang berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 31.05.2021 an die

Hauptberufliche Vizepräsidentin
der Technischen Universität Clausthal
Frau Irene Strebl
Adolph-Roemer-Str. 2a
38678 Clausthal-Zellerfeld
E-Mail: irene.strebl@tu-clausthal.de

Frau Strebl steht unter dieser E-Mail auch für Rückfragen gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Sie!

Wir bitten vorzugsweise um Bewerbungen per E-Mail (bitte in einer einzigen PDF Datei). Diese werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen vernichtet. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz im Bewerbungsverfahren unter http://www.tu-clausthal.de/info/stellenangebote/.

Bewerbungskosten können leider nicht erstattet werden. Im Falle von Bewerbungen per Post bitte ausschließlich Kopien einsenden, da eine Rücksendung nicht erfolgen kann.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Veranstaltung
Eingestellt: 20.11.20 | Besuche: 1591

Lehrgang für ForschungsmanagerInnen

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Artikel
Eingestellt: 27.05.20 | Erstellt: 25.05.20 | Besuche: 2562
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Interaktive Grafik des Monats Juni 2020 - Forschungsstärke der Bundesländer im Vergleich

Die Höhe der eingeworbenen Drittmittel spielt eine wichtige Rolle bei der Bewertung von Forschungsleistungen. Die interaktive Grafik des Monats Juni veranschaulicht den Indikator „Drittmittel pro Professor*in“ für alle 16 Bundesländer und zeigt dessen Entwicklung in einem zeitlichen Verlauf von 2010 bis 2018. Hätten Sie gedacht, dass kleinere Bundesländer und Stadtstaaten die Rangliste anführen?

Die Grafik des Monats August wird sich dann mit der Frage beschäftigen, warum das so ist...

Quellen:
Destatis 2020; Darstellung und Auswertung: rheform 2020
Bild
  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Stellenangebot
Eingestellt: 11.05.20 | Besuche: 979

Referent/in Antragsberatung – Nationale Förderprogramme (w/m/d) - Teilzeit (70%)

Kontakt: Dr. Eva Reussner, Tel. 0721/608-48242
Ort: 76131 Karlsruhe
Web: http://www.pse.kit.edu/karriere/joboffer.php?id=34317&language=de Bewerbungsfrist: 24.05.20

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist am 1. Oktober 2009 durch den Zusammenschluss des Forschungszentrums Karlsruhe und der Universität Karlsruhe entstanden. Das KIT vereint die Aufgaben einer Universität des Landes Baden-Württemberg und einer Forschungseinrichtung der Helmholtz-Gemeinschaft in Forschung, Lehre und Innovation. Es ist die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft und wurde 2019 als "Exzellenzuniversität" in der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder ausgezeichnet.

 Die Abteilung „Förderberatung“ der Forschungsförderung informiert und berät Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des KIT zu Förderprogrammen und -instrumenten von Bund, Land, DFG, Stiftungen, Helmholtz sowie der EU und anderer internationaler Förderer.

Für die Förderberatung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Referent/in Antragsberatung – Nationale Förderprogramme (w/m/d) - Teilzeit (70%) befristet bis 31.01.2021.

Entgelt: EG 13, sofern die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind.

Bei entsprechender Eignung werden schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Tätigkeitsbeschreibung
Ihr Aufgabenbereich umfasst die Beratung und Begleitung von Drittmittelanträgen der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des KIT bei diversen öffentlichen Fördereinrichtungen, insbesondere auf nationaler Ebene wie DFG, Bundes-/Landesministerien, Helmholtz Gemeinschaft und Stiftungen. Ein starkes Augenmerk richtet sich dabei auch auf Förderinstrumente für Nachwuchsgruppen. Zentrale Aufgaben sind die Unterstützung der Wissenschaft bei der Suche nach geeigneten Förderverfahren sowie Information und Beratung bei der Antragstellung. Bei Antragsverfahren mit Vorauswahl oder besonderer strategischer Relevanz sorgen Sie für eine enge Begleitung und koordinieren die Einbindung von Präsidium, relevanten Gremien und weiteren Akteuren. Sie sind befasst mit der Planung und Durchführung zielgruppenspezifischer Informationsveranstaltungen und Vernetzungsformate. Schließlich kümmern Sie sich um die Annahme der Drittmittelanzeige, die Bearbeitung von Bewilligungen und arbeiten an Berichten und Analysen mit.

Persönliche Qualifikation
Sie sollten über einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss (Diplom/Master) verfügen. Eine Promotion ist von Vorteil. Geeignete Kandidaten/-innen haben Erfahrung in der Forschungsförderung und Förderberatung erworben. Neben einem Überblick über die nationale Förderlandschaft und Forschungspolitik besitzen Sie Kenntnisse relevanter nationaler Förderprogramme (insbesondere von Bundes- und Landesministerien, DFG, Stiftungen, Helmholtz Gemeinschaft). Kenntnisse und Erfahrungen mit Förderformaten für den wissenschaftlichen Nachwuchs sind von Vorteil. Sie sind vertraut mit Fragen der Drittmitteleinwerbung, und des Wissenschaftsmanagements sowie mit Strukturen der Wissenschaftsverwaltung im Kontext von Universitäten oder außeruniversitärer Forschungs­einrichtungen. Willkommen sind Erfahrungen in der Durchführung und Moderation von Veranstaltungen und Workshops. Sie haben eine herausragende kommunikative Kompetenz und Freude am Umgang mit Forscherinnen und Forschern aus unterschiedlichen Fachkulturen. Eine ausgeprägte Dienstleistungs- und Lösungsorientierung ist wesentlich für die Erfüllung der Aufgaben. Die exzellente Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift wird vorausgesetzt. Ebenfalls haben Sie gute Kenntnisse im Umgang mit gängigen EDV-Anwenderprogrammen. Ein überdurchschnittliches Engagement, eine eigenständige und zugleich sorgfältige Arbeitsweise, organisatorisches Geschick sowie Freude, im Team zu arbeiten, runden Ihr Profil ab.

Bitte bewerben Sie sich bis 24.05.2020 online auf diese Stellenausschreibung Nr. 3597 über: http://www.pse.kit.edu/karriere/joboffer.php?id=34317&language=de

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne 
Frau Dr. Reussner, Tel. 0721/608-48242.
http://www.for.kit.edu

Im Personalservice (PSE) - Personalbetreuung ist zuständig: 
Frau Brückner, Telefon: +49 721 608-42016.

Stellenangebot
Eingestellt: 08.05.20 | Besuche: 1019

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Antragsberatung (w/m/d) - Teilzeit 50 %

Kontakt: Dr. Eva Reussner, Tel. 0721/608-48242
Ort: 76131 Karlsruhe
Web: http://www.pse.kit.edu/karriere/joboffer.php?id=34301&language=de Bewerbungsfrist: 05.06.20

Für die Förderberatung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine/n Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Antragsberatung (w/m/d) - Teilzeit 50 %

befristet auf 2 Jahre. Entgelt: EG 10, sofern die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind. 
Bei entsprechender Eignung werden schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt. 

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist am 1. Oktober 2009 durch den Zusammenschluss des Forschungszentrums Karlsruhe und der Universität Karlsruhe entstanden. Das KIT vereint die Aufgaben einer Universität des Landes Baden-Württemberg und einer Forschungseinrichtung der Helmholtz-Gemeinschaft in Forschung, Lehre und Innovation. Es ist die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft und wurde 2019 als "Exzellenzuniversität" in der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder ausgezeichnet.
 
Tätigkeitsbeschreibung
Die Abteilung „Förderberatung“ informiert und berät KIT-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu Förderprogrammen und -instrumenten von DFG, Bund, Land, Stiftungen, Helmholtz, EU und anderen internationalen Förderern.

Sie wirken in der Abteilung Förderberatung bei vielfältigen Abläufen rund um die Einwerbung von Forschungsdrittmitteln durch die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des KIT mit. Ihr Aufgabenbereich umfasst die Erstberatung von Antragstellenden, die Pflege von Informationsseiten zur Forschungsförderung im Intranet, die Prüfung und Bearbeitung von Anträgen, Bewilligungen und Drittmittelanzeigen, Dokumentation, Hintergrundrecherchen und Datenbankpflege sowie die Erstellung von Berichten und Statistiken und schließlich die Mitwirkung in der Planung, inhaltlichen Vorbereitung und Durchführung zielgruppenorientierter Informationsveranstaltungen und Vernetzungsformate.

Persönliche Qualifikation
Sie verfügen über ein abgeschlossenes Studium (FH/Bachelor) vorzugsweise im Bereich Verwaltungswissenschaften, Betriebswirtschaft, Europawissenschaften oder Wissenschafts­management und eine mindestens zweijährige Berufserfahrung in der Wissenschaftsverwaltung - möglichst im Kontext der Forschungsförderung. Ebenfalls haben Sie ausgezeichnete Kenntnisse im Umgang mit gängigen EDV-Anwenderprogrammen (insbesondere Word, Excel, Outlook, PowerPoint, Internetapplikationen). Sie formulieren in der deutschen Sprache stilsicher und verfügen über sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Eine strukturierte, sorgfältige und eigenverantwortliche Arbeitsweise, kommunikative Fähigkeiten, ein erprobtes Zeitmanagement und die Identifikation mit einem hohen Dienstleistungsanspruch gegenüber internen Kunden aus der Wissenschaft runden Ihr Profil ab.

Bitte bewerben Sie sich bis 05.06.2020 online auf diese Stellenausschreibung Nr. 3594 über: http://www.pse.kit.edu/karriere/joboffer.php?id=34301&language=de

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Frau Dr. Reussner, Tel. 0721/608-48242.
http://www.for.kit.edu

Im Personalservice (PSE) - Personalbetreuung ist zuständig: 
Frau Brückner, Telefon: +49 721 608-42016.

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
Veranstaltung
Eingestellt: 20.01.20 | Besuche: 1367

Lehrgang für ForschungsreferentInnen

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Stellenangebot
Eingestellt: 06.06.19 | Besuche: 1302

MitarbeiterInnen Drittmittelverwaltung (w/m/div)

Kontakt: -
Ort: 10117 Berlin
Web: - Bewerbungsfrist: 23.06.19

Die Serviceabteilung Management Services vereint die Bereiche Finanzen, Drittmittel und Controlling und bietet interne Dienstleistungen für den Vorstand, die MitarbeiterInnen sowie die Gäste des Instituts an. Die Abteilung entwickelt innovative Instrumente zur Unterstützung der wissenschaftlichen Arbeit des DIW Berlin und setzt sie um. Dabei sorgt der Bereich Finanzen für den reibungslosen Ablauf aller finanztechnischen Prozesse und der Bereich Drittmittel betreut die Drittmittelprojekte administrativ, während das Controlling bei der Planung und strategischen Entscheidungen berät. Die Abteilung verwaltete im Geschäftsjahr 2018 ein Budget von 30,0 Mio €, davon wurden 10,5 Mio € durch Drittmittelprojekte erwirtschaftet.

Die Serviceabteilung Management Services sucht zum nächstmöglichen Termin zwei

MitarbeiterInnen Drittmittelverwaltung (w/m/div)

für die Abwicklung aller mit nationalen und internationalen Drittmittelprojekten verbundenen Aufgaben und Prozesse von der Antragsphase bis zur Abrechnung. Eine Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet.

Aufgaben:

  • Begleitung der Antrags- und Vertragsformalitäten,
  • Prüfung der Projektbudgets,
  • Kostenüberwachung und Kontrolle der Einhaltung der vertraglichen Bedingungen,
  • Ausstellung von Verträgen mit Unterauftragnehmern,
  • Rechnungsstellung und Mittelabrufe in Abstimmung mit allen Beteiligten,
  • Erstellung von Verwendungsnachweisen und Schlussabrechnungen,
  • Zusammenstellung von Prüfungsunterlagen und Zusammenarbeit mit Auditoren und WirtschaftsprüferInnen,
  • Führung der Drittmittelakten und Archivierung.

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes einschlägiges Fachhochschulstudium (Betriebswirtschaft) oder abgeschlossene Berufsausbildung im Verwaltungs- oder kaufmännischen Bereich,
  • möglichst mehrjährige einschlägige Berufserfahrung in der Drittmittelverwaltung,
  • umfassende Kenntnisse der relevanten rechtlichen und steuerrechtlichen Vorschriften sowie der Förderbestimmungen (z.B. EU-Rahmenprogramme, DFG, Anbest-P),
  • Freude an der Arbeit in Teams und Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten,
  • Freundlichkeit, Einfühlungsvermögen und Serviceorientierung gegenüber den internen Projektleitungen und externen Auftraggebern,
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift,
  • sicherer Umgang mit den üblichen Office-Programmen.

Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 9c TVöD.

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Behinderung, Nationalität oder ethnischer und sozialer Herkunft.

Bitte bewerben Sie sich online bis zum 23.06.2019 unter Angabe der Kennziffer MGS-1-19.

https://www.diw.de/de/diw_01.c.100393.de/ueber_uns/karriere/nicht_wissenschaftlerinnen/nicht_wissenschaftlerinnen.html

Weitere Informationen über das DIW Berlin finden Sie auf unserer Homepage unter www.diw.de. Auskünfte zum Arbeitsgebiet erhalten Sie unter recruiting@diw.de.

Das DIW Berlin (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung) ist seit 1925 eines der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute in Deutschland. Es erforscht wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Zusammenhänge in gesellschaftlich relevanten Themenfeldern und berät auf dieser Grundlage Politik und Gesellschaft. Das Institut ist national und international vernetzt, stellt weltweit genutzte Forschungsinfrastruktur bereit und fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs. Das DIW Berlin ist unabhängig und wird als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft überwiegend aus öffentlichen Mitteln finanziert.

 

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Artikel
Eingestellt: 18.02.19 | Erstellt: 08.02.19 | Besuche: 2650
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Rückenwind für Postdocs

Die Wegstrecke zwischen Promotion und Professur ist für Nachwuchswissenschaftler ein Abschnitt voller Herausforderungen. Wer erfolgreich sein will, muss sich ein Lehrportfolio aufbauen, Netzwerke knüpfen, möglichst viel publizieren – und dann auch noch Drittmittel einwerben. Forschungsreferenten bieten den Postdocs in dieser entscheidenden Karrierephase strategische Unterstützung.

Von Sonja Detay (Forschungsreferentin im Dezernat Forschungsförderung und EU-Hochschulbüro, Technologietransfer an der Leibniz Universität Hannover) und Barbara Schwerdtfeger (Leiterin des Sachgebiets Nationale Forschungs- und Nachwuchsförderung an der Universität Osnabrück)

Quellen:
Erschienen in duz Wissenschaft & Management, Ausgabe 1/2019, S. 40-45, www.wissenschaft-und-management.de
Veranstaltung
Eingestellt: 23.11.18 | Besuche: 3253

Lehrgang für ForschungsreferentInnen 2019

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte

Seiten