Sie sind hier

Veranstaltung
Eingestellt: 05.05.23 | Besuche: 1441

Macht und Mikropolitik im Hochschulalltag – souverän Interessen erkennen, berücksichtigen und durchsetzen

Veranstalter: Zentrum für Wissenschaftsmanagement e.V. (ZWM)
Ort: Online
Start: 06.02.24 Ende: 07.02.24

Thematik

Auch an Hochschulen verfolgen verschiedene AkteurInnen an erster Stelle die eigenen Interessen bzw. die ihrer eigenen Organisationseinheiten, Fakultäten und Teilsysteme. Wer etwas bewirken oder verändern will, muss verstehen, welche Interessen hinter dem mikropolitischen Handeln stehen und welche „Spiele“ gespielt werden. Schließlich sind Fachkompetenz und sachliche Auseinandersetzung nur eine Dimension des Geschehens. Der Workshop vermittelt sowohl das erforderliche Grundverständnis von Macht und Mikropolitik als auch konkrete Methoden und das Handwerkszeug für ein erfolgreiches mikropolitisches Agieren im Hochschulkontext.

Dieser Workshop findet zu folgenden Zeiten statt:

06.02.2024: 09:00 – 17:00 Uhr
07.02.2024: 09:00 – 17:00 Uhr

Das ZWM behält sich vor, diesen Workshop bei einer zu geringen Teilnehmerzahl abzusagen.

Inhalte

„Loosely coupled systems“ und „organisierte Anarchie“ – die Hochschule als besonderer Mikrokosmos | Kollegialer Rahmen, Vernetzung und Demo-Bürokratisierung | – Funktionslogiken und deren Wirkungsmechanismen im akademischen Umfeld | Mikropolitik als Gesamtheit miteinander gekoppelter Spiele | Spielregeln kennen und -taktiken entwickeln | Mehr als Druck auszuüben oder zu paktieren im Geheimen – Machtmechanismen und deren legitime Einsatzmöglichkeiten | Typische „Machtspiele“ an Hochschulen | Ausloten eigener Handlungsspielräume im Hochschuldschungel | Mit Hilfe der Stakeholder-Analyse zum besseren Verständnis von Schlüsselpersonen, AkteurInnen und deren Interessen | Überwinden von Blockaden | Schlüsselprinzipien effektiver Überzeugung und effizienter Verhandlung

Methodik

• Trainer-Inputs, -Feedbacks und Plenumsdiskussionen
• Fallbeispiele, praktische Übungen und Ergebnispräsentationen
• Transfer- und Reflexionsübungen, Simulationen und Rollenspiele in Gruppen- und Einzelarbeit
• kollegiale Fallberatungen, Praxisfälle und vertiefende Case Studies

Ziele des Workshops sind:

  • anhand von Beispielen aus der Hochschulpraxis dortige Funktionslogiken nachzuvollziehen, Mikropolitik zu verstehen
  • eigene Handlungsspielräume sowie Grenzen zu erkennen und damit umzugehen.  
  • sich souverän im Feld des mikropolitischen Hochschulalltags zu behaupten
  • wertvolle Ressourcen wie Kommunikationsmittel so einzusetzen, dass sie wirksam werden

Zielgruppe
Als HochschulmanagerIn, WissenschaftlerIn oder ProjektkoordinatorIn haben Sie die Erfahrung gemacht, dass Fachkompetenz und sachliche Auseinandersetzung allein nicht zum Ziel führen. Sie wollen wirksam sein und verstehen, welche Interessen hinter dem mikropolitischen Handeln im Hochschulkontext stehen. Ihr Ziel ist es, Strategien zu entwickeln, Koalitionen zu bilden und Menschen |überzeugen. Sie möchten die Potentiale Ihrer Stelle erkennen und ausschöpfen sowie Ihre eigene Rolle bestimmen und sich erfolgreich positionieren.

Termine und Ort
06. – 07. Februar 2024 Online, Zoom-Meeting

Dozierender
Dr. René Merten, Senior Partner und zertifizierter Trainer bei Lukas Bischof
Hochschulberatung

Preis
Veranstaltungsgebühr: 990,- Euro
für Beschäftigte aus ZWM-Mitgliedseinrichtungen 792,- Euro

TeilnehmerInnen dieser Veranstaltung erhalten den Gutschein für WissenschaftsmanagerInnen der DUZ Verlags- und Medienhaus GmbH, mit dem sie ein Jahr lang ein spannendes Medienpaket erwerben können!

Zum Online-Workshop Macht und Mikropolitik im Hochschulalltag – souverän Interessen erkennen, berücksichtigen und durchsetzen

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte