Sie sind hier

Veranstaltung
Eingestellt: 17.11.20 | Besuche: 206

Ressourcen aus Wissenschaftspakten und Förderprogrammen nachhaltig steuern

Veranstalter: zwm
Ort: 60528 Frankfurt am Main
Start: 28.06.21
10:00
Uhr
Ende: 29.06.21
13:00
Uhr

Wissenschaftspakte und Förderprogramme von Bund und Ländern stellen für Hochschulen wichtige Finanzierungsquellen dar. Diese Ressourcen zu gewinnen, einzusetzen und nachhaltig zu nutzen, ist eine komplexe Herausforderung.

Ziel des Workshops ist, …
• grundlegende Informationen zu den Wissenschaftspakten zu vermitteln,
• die Mechanismen der Mittelvergabe durch Bund und Länder aufzuzeigen und die politische Steuerungsebene zu durchdringen,
• die Relevanz von Zielvereinbarungen auf Landesebene zu skizzieren,
• Teilhabestrategien und Steuerungsinstrument für die hochschulinterne Mittelverteilung aufzuzeigen,
• mithilfe eines Fallbeispiels Ideen für Strategien der Mittelakquise im eigenen institutionellen und politischen Kontext zu entwickeln,
• den Erfahrungsaustausch zwischen den TeilnehmerInnen zu ermöglichen.

Inhalte
Wissenschaftspakte (Bund/Land) | Zielvereinbarungen (Land) | Relevante Akteure innerhalb der Hochschulen |Möglichkeiten und Grenzen der Mittelakquise | nachhaltige Ressourcenplanung | Absicherung und Rückbau von Förderlinien | Erfahrungsaustausch

Zielgruppe
WissenschaftsmanagerInnen von Fakultäten, Zentren und zentralen Einrichtungen von Hochschulen 

Teilnahmevoraussetzungen
Die TeilnehmerInnen verfügen über mindestens zwei Jahre Berufserfahrung im Wissenschaftssystem. 

Termin und Ort
28.—29. Juni 2021
Hoffmanns Höfe, Frankfurt am Main

Dozentin
Angela M. Sumner (Geschäftsführerin des Zentrums für fremdsprachliche und berufsfeldorientierte Kompetenzen, Justus-Liebig-Universität Gießen)

Preis
Veranstaltungsgebühr: 900,- Euro
für ZWM-Mitglieder 720,- Euro
Tagungspauschale: 225,- Euro brutto (inkl. Verpflegung und Übernachtung)

Zum Workshop Ressourcen aus Wissenschaftspakten und Förderprogrammen nachhaltig steuern