Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 20.02.23 | Besuche: 853

Forschungsreferent*in (w/m/d) - Universität Heidelberg

Kontakt: Dr. Günther R. Mittler
Ort: 69126 Heidelberg
Web: https://www.uni-heidelberg.de Bewerbungsfrist: 26.03.23

Der Heidelberg Research Service unterstützt die Wissenschaftler*innen der Universität bei der Beantragung und dem Management von Forschungsprojekten, u.a. der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), der EU-Kommission sowie zahlreicher Stiftungen.

In der Abteilung 6.2 Heidelberg Research Service – Beratung und Projektadministration im Dezernat Forschung der Universitätsverwaltung Heidelberg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die folgende Vollzeitstelle unbefristet zu besetzen:

Forschungsreferent*in (w/m/d) für die Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik

Ihre Aufgaben:

  • Beratung von Wissenschaftler*innen im Antrags- und Managementprozess von drittmittelfinanzierten Forschungsprojekten, u.a. der DFG, des BMBF und der EU-Kommission
  • Erstellung qualifizierter Vorlagen im hochschulinternen Entscheidungsprozess
  • Unterstützung bei Begutachtungsprozessen v.a.im Rahmen von DFG-Sonderforschungsbereichen und Graduiertenkollegs
  • Durchführung von Veranstaltungen zum Thema Forschungsförderung

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium, idealerweise mit Promotion in einem naturwissenschaftlichem Fach, Mathematik oder Informatik
  • hervorragende kommunikative Fähigkeiten und organisatorisches Geschick
  • Erfahrungen im Forschungsmanagement
  • idealerweise Erfahrungen im Bereich Drittmittelverwaltung bzw. in der Verwaltung im öffentlichen Dienst
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sicherheit im Umgang mit gängiger IT (MS Office)
  • Sie sind eine engagierte Persönlichkeit, die Beratung und Projektmanagement als Dienstleistung für die Wissenschaft versteht. Sie sind bereit, eigenständig und im Team flexibel und mit überdurchschnittlichem Engagement Projektverantwortung zu übernehmen.

Wir bieten:

  • ein anspruchsvolles, vielseitiges Aufgabenspektrum innerhalb eines Teams aus hoch motivierten und qualifizierten Mitarbeiter*innen;
  • flexible und familienfreundliche Arbeitsbedingungen (Gleitzeit, Telearbeit)
  • attraktive Möglichkeiten der Weiterbildung zur Förderung der beruflichen und persönlichen Entwicklung;
  • Unterstützung der Mobilität unserer Mitarbeiter*innen durch ein Job-Ticket.

Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.   

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, die Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse etc.) bis zum 26.03.2023 in einer PDF-Datei per E-Mail senden an d6sekr@zuv.uni-heidelberg.de. Für Rückfragen steht Ihnen der Leiter der Abteilung 6.2, Dr. Günther R. Mittler, gerne zur Verfügung (Telefon: 06221/54-12620, E-Mail: guenther.mittler@zuv.uni-heidelberg.de).

Die Universität Heidelberg steht für Chancengleichheit und Diversität. Wir bitten qualifizierte Frauen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Informationen zum Bewerbungsverfahren und zum Datenschutz finden Sie unter www.uni-heidelberg.de/stellenmarkt.

Stellenangebot
Eingestellt: 21.12.22 | Besuche: 753

Forschungsreferent*in (w/m/d) - Universität Heidelberg

Kontakt: Dr. Günther R. Mittler
Ort: 69117 Heidelberg
Web: https://www.uni-heidelberg.de/einrichtungen/verwaltung/forschung/ Bewerbungsfrist: 31.01.23

Der Heidelberg Research Service unterstützt die Wissenschaftler*innen der Universität bei der Beantragung und dem Management von Forschungsprojekten, u.a. der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), der EU-Kommission sowie zahlreicher Stiftungen.

In der Abteilung 6.2 Heidelberg Research Service – Beratung und Projektadministration im Dezernat Forschung der Universitätsverwaltung Heidelberg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die folgende Vollzeitstelle unbefristet zu besetzen:

Forschungsreferent*in (w/m/d) für die Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik

Ihre Aufgaben:

  • Beratung von Wissenschaftler*innen im Antrags- und Managementprozess von drittmittelfinanzierten Forschungsprojekten, u.a. der DFG, des BMBF und der EU-Kommission
  • Erstellung qualifizierter Vorlagen im hochschulinternen Entscheidungsprozess
  • Unterstützung bei Begutachtungsprozessen v.a.im Rahmen von DFG-Sonderforschungsbereichen und Graduiertenkollegs
  • Durchführung von Veranstaltungen zum Thema Forschungsförderung

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium, idealerweise mit Promotion in einem naturwissenschaftlichem Fach, Mathematik oder Informatik
  • hervorragende kommunikative Fähigkeiten und organisatorisches Geschick
  • Erfahrungen im Forschungsmanagement
  • idealerweise Erfahrungen im Bereich Drittmittelverwaltung bzw. in der Verwaltung im öffentlichen Dienst
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sicherheit im Umgang mit gängiger IT (MS Office)
  • Sie sind eine engagierte Persönlichkeit, die Beratung und Projektmanagement als Dienstleistung für die Wissenschaft versteht. Sie sind bereit, eigenständig und im Team flexibel und mit überdurchschnittlichem Engagement Projektverantwortung zu übernehmen.

Wir bieten:

  • ein anspruchsvolles, vielseitiges Aufgabenspektrum innerhalb eines Teams aus hoch motivierten und qualifizierten Mitarbeiter*innen;
  • flexible und familienfreundliche Arbeitsbedingungen (Gleitzeit, Telearbeit)
  • attraktive Möglichkeiten der Weiterbildung zur Förderung der beruflichen und persönlichen Entwicklung;
  • Unterstützung der Mobilität unserer Mitarbeiter*innen durch ein Jobticket.

Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, die Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse etc.) bis zum 31.01.2023 in einer PDF-Datei per E-Mail senden an d6sekr@zuv.uni-heidelberg.de. Für Rückfragen steht Ihnen der Leiter der Abteilung 6.2, Dr. Günther R. Mittler, gerne zur Verfügung (Telefon: 06221/54-12620, E-Mail: guenther.mittler@zuv.uni-heidelberg.de).

Die Universität Heidelberg steht für Chancengleichheit und Diversität. Wir bitten qualifizierte Frauen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Informationen zum Bewerbungsverfahren und zum Datenschutz finden Sie unter www.uni-heidelberg.de/stellenmarkt.

Stellenangebot
Eingestellt: 28.09.22 | Besuche: 467

Forschungsreferent*in (w/m/d) - Universität Heidelberg

Kontakt: Dr. Günther R. Mittler
Ort: 69117 Heidelberg
Web: https://www.uni-heidelberg.de/einrichtungen/verwaltung/forschung/ Bewerbungsfrist: 31.10.22

Der Heidelberg Research Service unterstützt die Wissenschaftler*innen der Universität bei der Beantragung und dem Management von Forschungsprojekten, u.a. der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), der EU-Kommission sowie zahlreicher Stiftungen.

 

In der Abteilung 6.2 Heidelberg Research Service – Beratung und Projektadministration im Dezernat Forschung der Universitätsverwaltung Heidelberg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die folgende Vollzeitstelle unbefristet zu besetzen:

 

Forschungsreferent*in (w/m/d)

für die Bereiche Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik

 

Ihre Aufgaben:

  • Beratung von Wissenschaftler*innen im Antrags- und Managementprozess von drittmittelfinanzierten Forschungsprojekten, u.a. der DFG, des BMBF und der EU-Kommission
  • Erstellung qualifizierter Vorlagen im hochschulinternen Entscheidungsprozess
  • Unterstützung bei Begutachtungsprozessen v.a. im Rahmen von DFG-Sonderforschungsbereichen und Graduiertenkollegs
  • Durchführung von Veranstaltungen zum Thema Forschungsförderung

 

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium mit Promotion in einem naturwissenschaftlichen Fach, Mathematik oder Informatik
  • Hervorragende kommunikative Fähigkeiten und organisatorisches Geschick
  • Erfahrungen im Projektmanagement
  • Idealerweise Erfahrungen im Bereich Drittmittelverwaltung bzw. in der Verwaltung im öffentlichen Dienst
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sicherheit im Umgang mit gängiger IT (MS Office)
  • Sie sind eine engagierte Persönlichkeit, die Beratung und Projektmanagement als Dienstleistung für die Wissenschaft versteht
  • Sie sind bereit, eigenständig und im Team flexibel und mit überdurchschnittlichem Engagement Projektverantwortung zu übernehmen

 

Wir bieten:

  • Ein anspruchsvolles, vielseitiges Aufgabenspektrum innerhalb eines Teams aus hoch motivierten und qualifizierten Mitarbeiter*innen
  • Flexible und familienfreundliche Arbeitsbedingungen (Gleitzeit, Telearbeit)
  • Attraktive Möglichkeiten der Weiterbildung zur Förderung der beruflichen und persönlichen Entwicklung
  • Unterstützung der Mobilität unserer Mitarbeiter*innen durch ein Job-Ticket

Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, die Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse etc.) bis zum 31.10.2022 in einer PDF-Datei per E-Mail senden an d6sekr@zuv.uni-heidelberg.de. Für Rückfragen steht Ihnen der Leiter der Abteilung 6.2, Dr. Günther R. Mittler, gerne zur Verfügung (Telefon: 06221/54-12620, E-Mail: guenther.mittler@zuv.uni-heidelberg.de).

Die Universität Heidelberg steht für Chancengleichheit und Diversität. Wir bitten qualifizierte Frauen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Informationen zum Bewerbungsverfahren und zum Datenschutz finden Sie unter www.uni-heidelberg.de/stellenmarkt.

 

Stellenangebot
Eingestellt: 20.05.22 | Besuche: 681

Forschungsreferent*in (w/m/d) - Universität Heidelberg

Kontakt: Dr. Günther R. Mittler
Ort: 69117 Heidelberg
Web: https://www.uni-heidelberg.de/einrichtungen/verwaltung/forschung/ Bewerbungsfrist: 25.06.22

Der Heidelberg Research Service unterstützt die Wissenschaftler*innen der Universität bei der Beantragung und dem Management von Forschungsprojekten, u.a. der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), der EU-Kommission sowie zahlreicher Stiftungen.

 

In der Abteilung 6.2 Heidelberg Research Service – Beratung und Projektadministration im Dezernat Forschung der Universitätsverwaltung Heidelberg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die folgende Vollzeitstelle unbefristet zu besetzen:

 

Forschungsreferent*in (w/m/d)

 

Ihre Aufgaben:

  • Beratung von Wissenschaftler*innen im Antrags- und Managementprozess von drittmittelfinanzierten Forschungsprojekten, u.a. der DFG, des BMBF und der EU-Kommission
  • Erstellung qualifizierter Vorlagen im hochschulinternen Entscheidungsprozess
  • Unterstützung bei Begutachtungsprozessen v.a.im Rahmen von DFG-Sonderforschungsbereichen und Graduiertenkollegs
  • Durchführung von Veranstaltungen zum Thema Forschungsförderung

 

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium mit Promotion, hervorragende kommunikative Fähigkeiten und organisatorisches Geschick
  • Erfahrungen im Projektmanagement
  • idealerweise Erfahrungen im Bereich Drittmittelverwaltung bzw. in der Verwaltung im öffentlichen Dienst
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sicherheit im Umgang mit gängiger IT (MS Office)
  • Sie sind eine engagierte Persönlichkeit, die Beratung und Projektmanagement als Dienstleistung für die Wissenschaft versteht. Sie sind bereit, eigenständig und im Team flexibel und mit überdurchschnittlichem Engagement Projektverantwortung zu übernehmen.

 

Wir bieten:

  • ein anspruchsvolles, vielseitiges Aufgabenspektrum innerhalb eines Teams aus hoch motivierten und qualifizierten Mitarbeiter*innen
  • flexible und familienfreundliche Arbeitsbedingungen (Gleitzeit, Telearbeit)
  • attraktive Möglichkeiten der Weiterbildung zur Förderung der beruflichen und persönlichen Entwicklung
  • Unterstützung der Mobilität unserer Mitarbeiter*innen durch ein Job-Ticket

 

Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, Kennwort „Forschungsreferent*in“, die Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse etc.) bis zum 25.06.2022 in einer PDF-Datei per E-Mail senden an d6sekr@zuv.uni-heidelberg.de. Für Rückfragen steht Ihnen der Leiter der Abteilung 6.2, Dr. Günther R. Mittler, gerne zur Verfügung (Telefon: 06221/54-12620, E-Mail: guenther.mittler@zuv.uni-heidelberg.de).

 

Die Universität Heidelberg steht für Chancengleichheit und Diversität. Wir bitten qualifizierte Frauen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Informationen zum Bewerbungsverfahren und zum Datenschutz finden Sie unter www.uni-heidelberg.de/stellenmarkt.

Stellenangebot
Eingestellt: 11.04.22 | Besuche: 748

Sachgebietsleitung für Forschungsförderung und Antragsberatung (m/w/d)

Kontakt: Dr. Thomas Horstmann
Ort: 04109 Leipzig
Web: https://www.uni-leipzig.de/universitaet/arbeiten-an-der-universitaet-leipzig/ste… Bewerbungsfrist: 02.05.22

Universität Leipzig - Dezernat 1: Forschung und Transfer
Sachgebietsleitung für Forschungsförderung und Antragsberatung (m/w/d)

Die 1409 gegründete Universität Leipzig gehört zu den großen, forschungsstarken und medizinführenden Universitäten in Deutschland. Mit ihren rund 30.000 Studierenden und mehr als 5.000 Beschäftigten in 14 Fakultäten prägt sie das Leben in der pulsierenden und weltoffenen Stadt Leipzig. Die Universität Leipzig bietet ein dynamisches und international geprägtes Arbeitsumfeld sowie attraktive und vielfältige Arbeitsmöglichkeiten in Forschung, Lehre, Transfer, Infrastruktur und Verwaltung.

Im Dezernat 1: Forschung und Transfer ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt oben genannte Stelle zu besetzen. Das Dezernat 1 ist die zentrale Anlaufstelle für alle Fragen der Forschungsförderung und Antragsberatung, der Drittmittelverwaltung, des Wissens- und Technologietransfers sowie der Nachwuchsförderung an der Universität und unterstützt das Rektorat bei der Umsetzung strategischer Projekte und Maßnahmen.

Stellenmerkmale

  • unbefristet
  • 100 % einer Vollbeschäftigung
  • vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 14 TV-L

Aufgaben

  • Leitung des Sachgebiets Forschungsförderung und Antragsberatung
  • Weiterentwicklung des Sachgebiets vor dem Hintergrund sich ändernder Umfeldbedingungen, v. a. wissenschaftsadäquate Weiterentwicklung der Beratungs- und Serviceangebote in der Forschungsförderung, Planung und Gestaltung des damit verbundenen Veränderungsprozesses
  • Koordination der Forschungsförderung und Antragsberatung, insbesondere der Forschungsverbundvorhaben der Universität und eigene Beratung von Antragsteller:innen
  • Entwicklung von Forschungsförderstrategien der Universität Leipzig
  • Mitwirkung an der Weiterentwicklung des universitären Forschungsprofils und Erstellung von strategischen Papieren und Berichten
  • konzeptionelle Planung und fachliche Verantwortung für die universitätsweiten Beratungs- und Schulungsangebote zur Forschungsförderung sowie von Veranstaltungen im Bereich Forschungsdatenmanagement
  • regionale und überregionale Netzwerkarbeit, v. a. in FORTRAMA und in der ARQUS-Universitätsallianz
  • Abwesenheitsvertretung der Dezernatsleitung

Voraussetzungen

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium
  • abgeschlossene Promotion wünschenswert
  • eigene Leitungserfahrung und nachgewiesene Kenntnisse in Mitarbeiter:innenführung, vorzugsweise Erfahrungen in der Leitung und Weiterentwicklung fachlich gemischter Teams
  • umfassende Kenntnisse der nationalen und internationalen Förderlandschaft, des Zuwendungsrechts und der Förderrichtlinien
  • sehr gute Kenntnisse der aktuellen hochschulpolitischen Entwicklungen
  • Kenntnisse im Projekt- und Veränderungsmanagement
  • Vertrautheit mit Datenbanksystemen
  • nachgewiesene Moderationskompetenz
  • sehr gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit in Deutsch und Englisch
  • hoch engagierte, team- und lösungsorientierte Arbeitsweise

Wir bieten

  • einen modernen Arbeitsplatz und attraktive Arbeitsbedingungen (Mobile Arbeit)
  • flexible Arbeitszeiten sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • eine zielgerichtete Personalentwicklung in allen Phasen Ihres Berufslebens mit Weiterbildungsmöglichkeiten
  • eine betriebliche Altersvorsorge
  • ein vergünstigtes Personennahverkehrsticket (MDV-JobTicket)

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 106/2022 bis 2. Mai 2022 an: Universität Leipzig, Dezernat 1: Forschung und Transfer, Herrn Dr. Thomas Horstmann – persönlich – Ritterstraße 26, 04109 Leipzig. Gern können Sie Ihre Bewerbung in einer PDF-Datei auch per E-Mail an Dezernat1@zv.uni-leipzig.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.

Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

Die Universität Leipzig strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in verantwortlicher Position an und bittet deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich um ihre Bewerbung. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen oder nach SGB IX Gleichgestellte bevorzugt eingestellt.

 

Hinweise zum Datenschutz

Eine Bewerbung und damit die Zusendung der für eine Bewerbung üblichen Unterlagen erfolgt freiwillig. Ihre in den Bewerbungsunterlagen enthaltenen bzw. ggf. im Bewerbungsgespräch erlangten personenbezogenen Daten werden von der Universität Leipzig – hier der ausschreibenden Dienststelle – ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens für diese hier ausgeschriebene Stelle verarbeitet und, sofern nicht in Einzelfall ausdrücklich eingewilligt wird, nicht an Dritte weitergegeben. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist § 11 Abs. 1 Sächsisches Datenschutzdurchführungsgesetz i. V. m. EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO). Verantwortlich für das Bewerbungsverfahren ist der in dieser Ausschreibung angegebene Adressat der Bewerbung.

Ihre personenbezogenen Daten werden für sechs Monate nach Beendigung des Einstellungsvorgangs gespeichert und danach gelöscht bzw. datenschutzgerecht vernichtet. Die Einwilligung kann verweigert oder mit Wirkung auf die Zukunft ohne Angabe von Gründen widerrufen werden. In diesen Fällen ist eine Bearbeitung der Bewerbung durch die Universität Leipzig und damit eine Berücksichtigung im Bewerbungsverfahren nicht oder nicht mehr möglich. Nach der DS-GVO stehen Ihnen gegenüber dem Adressaten der Bewerbung bei Vorliegen der entsprechenden gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte zu: Auskunftsrecht (Art. 15 DS-GVO), Recht auf Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten (Art. 16 DS-GVO); Datenlöschung (Art. 17 DS-GVO), Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO) und Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO). Bei Fragen können Sie sich an den Datenschutzbeauftragten der Universität Leipzig (dienstansässig: Augustusplatz 10, 04109 Leipzig) wenden. Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Sächsischen Datenschutzbeauftragten.

Stellenangebot
Eingestellt: 13.08.21 | Besuche: 632

Universität Heidelberg, Projektmanagement Naturwissenschaften (m/w/d), TV-L E13, unbefristet

Kontakt: Dr. Günther R. Mittler
Ort: 69117 Heidelberg
Web: https://www.uni-heidelberg.de/einrichtungen/verwaltung/forschung/ Bewerbungsfrist: 27.09.21

Im Dezernat Forschung der Universitätsverwaltung Heidelberg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

 

Projektmanagement Naturwissenschaften (w/m/d)

im Heidelberg Research Service (Abteilung 6.2)

 

Der Heidelberg Research Service ist ein Team aus Akademikern verschiedener Fachrichtungen und Verwaltungsfachleuten. Er bietet den Wissenschaftler*innen der Universität individuelle und passgenaue Beratung bei der Umsetzung von Forschungsideen und der Durchführung von geförderten Forschungsprojekten.

 

Ihre Aufgaben:

  • Beratung von Wissenschaftler*innen aus dem Bereich der Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik im Antrags- und Managementprozess von drittmittelfinanzierten Forschungsprojekten, u.a. der DFG, des BMBF und der EU-Kommission
  • Erstellung qualifizierter Vorlagen im hochschulinternen Entscheidungsprozess
  • Unterstützung bei Begutachtungsprozessen v.a.im Rahmen von DFG-Sonderforschungsbereichen und Graduiertenkollegs
  • Durchführung von Veranstaltungen zum Thema Forschungsförderung
  • perspektivisch: Übernahme der Funktion als EU-Referent*in der Universität Heidelberg

 

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium mit Promotion in einem Fach der Naturwissenschaften, in Mathematik oder Informatik
  • hervorragende Kenntnisse der nationalen und europäischen Forschungsförderprogramme, insbesondere der Forschungsrahmenprogramme der Europäischen Union
  • ausgezeichnete kommunikative Fähigkeiten und organisatorisches Geschick
  • Erfahrungen im Projektmanagement
  • idealerweise Erfahrungen im Bereich Drittmittelverwaltung bzw. in der öffentlichen Verwaltung
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • sehr gute MS Office Kenntnisse.
  • Sie sind eine engagierte Persönlichkeit, die Beratung und Projektmanagement als Dienstleistung für die Wissenschaft versteht. Sie sind bereit, eigenständig und im Team flexibel und mit überdurchschnittlichem Engagement Projektverantwortung zu übernehmen.

 

Die Stelle ist unbefristet und grundsätzlich teilbar. Die Vergütung erfolgt nach TVL-E13.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, die Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse etc.) und unter Angabe des Stichwortes „D6 – Projektmanagement Naturwissenschaften“ bis zum 27.09.2021 in einer PDF-Datei per Mail an das Dezernat Forschung E-Mail: d6sekr@zuv.uni-heidelberg.de senden. Ansprechpartner ist Dr. Günther R. Mittler, Abt. 6.2.

 

Die Universität Heidelberg steht für Chancengleichheit und Diversität. Wir bitten qualifizierte Frauen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorranging berücksichtigt. Informationen zum Bewerbungsverfahren und zum Datenschutz finden Sie unter www.uni-heidelberg.de/stellenmarkt.

Stellenangebot
Eingestellt: 27.07.21 | Besuche: 850

Referenten/in für Forschungsförderung (w/m/d, 75%, E13 TV-L)

Kontakt: Dr. Andrea Schaub
Ort: 72070 Tübingen
Web: https://uni-tuebingen.de/de/120386 Bewerbungsfrist: 22.08.21

An der Universität Tübingen, Zentrale Verwaltung, Dezernat Forschung, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

Referenten/in für Forschungsförderung (w/m/d, 75%, E13 TV-L)

befristet bis 31.10.2026 zu besetzen.

Wir bieten Ihnen einen abwechslungsreichen und interessanten Arbeitsplatz in einem effizient arbeitenden Team, das schwerpunktmäßig Verfahren zu Programmausschreibungen auf Bundes- und Landesebene begleitet. Diese werden in enger Zusammenarbeit mit der Hochschulleitung koordiniert, ausgearbeitet und umgesetzt.

Ihr Aufgabenfeld umfasst u.a.:

  • Projektmanagement im Bereich von Förderprogrammen/Forschungspreisen von der internen Ausschreibung bis zur Antragseinreichung
  • Screening der Forschungs(förder)politik von Land, Bund, Stiftungen etc.
  • Beratung von WissenschaftlerInnen zu nationalen, europäischen und internationalen Förderformaten
  • Begleitung und Koordination intramuraler Forschungsförderung wie z.B. interne Ausschreibungsformate, Fort- und Weiterbildungsbildungsformate, etc.
  • Koordination forschungsunterstützender Gremien des Rektorats

Voraussetzungen für Ihre Bewerbung sind:

  • Hochschulabschluss (Master oder vergleichbar)
  • Mehrjährige Berufserfahrung im Wissenschaftsmanagement (Forschungsförderung, Management von Verbundforschungsprojekten, Antragstellung und Durchführung von Drittmittelprojekten, Hochschulkoordinationsaufgaben o.ä.)
  • Vertrautheit mit nationalen, europäischen und internationalen Förderprogrammen
  • verhandlungssichere (sehr gute) Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Beherrschung der gängigen Office-Programme

Erwünscht sind:

  • abgeschlossene Promotion
  • hohe Einsatzbereitschaft und die Fähigkeit zu selbständigem und eigenverantwortlichem Arbeiten
  • ausgeprägte Teamfähigkeit
  • äquivalente Tätigkeit an einer Universität oder einer anderen Forschungseinrichtung
  • ausgezeichnete schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeit
  • Bereitschaft, sich schnell in verschiedene Aufgabengebiete einzuarbeiten und auch konzeptionelle Aufgabenstellungen zu übernehmen

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 22.8.2021 per E-Mail (zusammengefasst in einem PDF-Dokument) an dezernat.forschung@uni-tuebingen.de. Für Rückfragen steht Ihnen Dr. Andrea Schaub über o.a. Email Adresse gerne zur Verfügung.

Stellenangebot
Eingestellt: 22.10.20 | Besuche: 1439

Sachbearbeitung im Forschungssupport (w/m/d) an der Universität Konstanz (Teilzeit 50 %, E 9b TV-L)

Kontakt: Dr. Stefanie Preuß, Tel. +49 7531 88-5112, stefanie.preuss@uni-konstanz.de
Ort: 78457 Konstanz
Web: https://stellen.uni-konstanz.de/jobposting/f3b315ee69b8135daa429a589b347ac896263… Bewerbungsfrist: 20.11.20

Kennziffer 2020/204. Die Stelle ist vorzugsweise zum nächstmöglichen Termin zu besetzen und zunächst bis zum 31.10.2026 befristet. Eine Verlängerung wird angestrebt.

Die Universität Konstanz ist eine von elf Exzellenzuniversitäten in Deutschland und wird seit 2007 in der Exzellenzinitiative und deren Nachfolgeprogramm, der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder, gefördert.

Der Forschungssupport ist eine Service-Einrichtung für promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Disziplinen der Universität Konstanz. Er unterstützt und berät Forscherinnen und Forscher beim Erstellen von Förderanträgen für Forschungsvorhaben. Wir suchen eine engagierte und motivierte Persönlichkeit zur Unterstützung der administrativen Aufgaben bei der Antragstellung. Die Stelle ist in der Haushaltsabteilung, Sachgebiet Forschungsförderung und Technologietransfer angesiedelt.

Ihre Aufgaben

  • Unterstützung der Forschungsreferent*innen bei administrativen Belangen der Antragsberatung, wie z. B. bei der Kostenkalkulation, bei Formanträgen sowie von Gremienvorlagen
  • Gezielte Recherche und Aufbereitung von Informationen zu nationalen und internationalen Förderprogrammen
  • Administrative Unterstützung und Vorbereitung der institutionellen Autorisierung von Forschungsanträgen an der Schnittstelle zwischen Forschungssupport, Fachbereichen und Forschungsverwaltung
  • Erstellung des regelmäßigen Berichtswesens (Jahresberichte, Statistiken) sowie Aufbereitung und Auswertung von Daten für interne und externe Anfragen
  • Datenerfassung und -pflege zu Forschungsprojekten
  • Pflege der Website und Erstellen von Informationsmaterialien
  • Allgemeine Verwaltungsaufgaben

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Bachelorstudium oder vergleichbare Qualifikation mit mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung
  • Sicherer Umgang mit MS Office (Word, Excel, PowerPoint) und anderen EDV-Programmen
  • Gute Kommunikationsfähigkeiten sowie sicheres Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift
  • Gute Englischkenntnisse
  • Eigenständige, strukturierte und lö-sungsorientierte Arbeitsweise
  • Ausgeprägte Serviceorientierung und Organisationstalent
  • Bereitschaft, Aufgaben sorgfältig und termingerecht zu erledigen
  • Teamfähigkeit
  • Idealerweise Kenntnisse von Hochschulstrukturen und Erfahrungen in der Wissenschaftsverwaltung
  • Kenntnisse der deutschen Hochschul- und Forschungsförderlandschaft

Wir bieten Ihnen

  • Eine abwechslungsreiche, anspruchsvolle und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem kompetenten und engagierten Team
  • Möglichkeiten, eigene Ideen einzubringen
  • Zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten, Angebote der Personalentwicklung sowie der Gesundheits- und Familienförderung
  • Eingruppierung nach den tariflichen Bestimmungen des TV-L (je nach den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 9b TV-L)

Informationen erhalten Sie über Frau Dr. Stefanie Preuß, Tel. +49 7531 88-5112, stefanie.preuss@uni-konstanz.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 20.11.2020 über unser Online-Bewerbungsportal.

Stellenangebot
Eingestellt: 22.10.20 | Besuche: 675

Forschungsreferent*innen mit Schwerpunkt Forschungsinfrastrukturen (w/m/d) (Voll- oder Teilzeit, insg. 150 %, E 13 TV-L) an der Universität Konstanz

Kontakt: Dr. Stefanie Preuß, Tel. +49 7531 88-5112, stefanie.preuss@uni-konstanz.de
Ort: 78457 Konstanz
Web: https://stellen.uni-konstanz.de/jobposting/dbb74a3053171ef01c75e161627b183916b26… Bewerbungsfrist: 20.11.20

Kennziffer 2020/203. Die Stellen sind vorzugsweise zum nächstmöglichen Termin zu besetzen und zunächst bis zum 31.10.2026 befristet. Eine Verlängerung wird angestrebt. Die Stellen können in Voll- oder Teilzeit besetzt werden.

Die Universität Konstanz ist eine von elf Exzellenzuniversitäten in Deutschland und wird seit 2007 in der Exzellenzinitiative und deren Nachfolgeprogramm, der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder, gefördert.

Der Forschungssupport ist eine Service-Einrichtung für promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Disziplinen der Universität Konstanz. Er unterstützt und berät Forscherinnen und Forscher beim Erstellen von Förderanträgen für Forschungsvorhaben. Wir suchen engagierte und motivierte Persönlichkeiten, die sich sicher in einem interdisziplinären wissenschaftlichen Umfeld bewegen können. Die Stellen sind in der Haushaltsabteilung, Sachgebiet Forschungsförderung und Technologietransfer angesiedelt.

Ihre Aufgaben

  • Beratung und Unterstützung der Wissenschaftler*innen bei allen Belangen der Forschungsförderung und Drittmitteleinwerbung
  • Individuelle Beratung und Betreuung von Förderanträgen, inkl. für Forschungsinfrastrukturen und Großgeräte
  • Gezielte Recherche und Aufbereitung von Informationen zu nationalen und internationalen Förderprogrammen
  • Organisation und Durchführung von Informationsveranstaltungen und Workshops zur Forschungsförderung und zum Antragstellen
  • Erarbeitung eines strategischen Governance- und Qualitätsmanagementkonzeptes für zentrale Forschungsinfrastrukturen (Core Facilities)
  • Unterstützung der Vernetzung bestehender Core Facilities untereinander und mit der zentralen Verwaltung
  • Unterstützung des Prorektors für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs und der Gerätekommission bei internen Evaluationsverfahren
  • Administrative Unterstützung und Vorbereitung der institutionellen Autorisierung von Anträgen an der Schnittstelle zwischen Fachbereichen und Forschungsverwaltung

Ihr Profil

  • Mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, bevorzugt mit Promotion in einem natur- oder lebenswissenschaftlichen Fach
  • Erfahrung im Bereich Forschungsförderung, Wissenschaftsmanagement, Qualitätsmanagement oder im Beantragen von Drittmitteln
  • Erfahrung und Kenntnisse in der Nutzung und im Betrieb wissenschaftlicher Infrastrukturen
  • Fundierte Kenntnisse der deutschen und europäischen Forschungsförderlandschaft
  • Gutes Urteilsvermögen, Verständnis für wissenschaftliche Belange
  • Fähigkeit, sich schnell in komplexe Sachverhalte einzuarbeiten
  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Stilsicherheit auf Deutsch und Englisch
  • Eigenständige, strukturierte und lösungsorientierte Arbeitsweise
  • Ausgeprägte Serviceorientierung und Organisationstalent
  • Bereitschaft, Aufgaben sorgfältig und termingerecht zu erledigen
  • Teamfähigkeit

Wir bieten Ihnen

  • Eine abwechslungsreiche, anspruchsvolle und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem kompetenten und engagierten Team
  • Möglichkeiten, eigene Ideen einzubringen
  • Zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten, Angebote der Personalentwicklung sowie der Gesundheits- und Familienförderung
  • Eingruppierung nach den tariflichen Bestimmungen des TV-L (je nach den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L)

Informationen erhalten Sie über Frau Dr. Stefanie Preuß, Tel. +49 7531 88-5112, stefanie.preuss@uni-konstanz.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 20.11.2020 über unser Online-Bewerbungsportal.