Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 01.04.21 | Besuche: 223

Medizinische Fakultät Tübingen: Referent/-in für die Studiengangskoordination Population Based Medicine (w/m/d)

Kontakt: -
Ort: 72076 Tübingen
Web: - Bewerbungsfrist: 25.04.21

Die Medizinische Fakultät der Universität Tübingen ist gemeinsam mit dem Universitätsklinikum und den wissenschaftlichen Instituten eine der größten medizinischen Ausbildungs- und Forschungseinrichtungen in Baden-Württemberg. Neben den klassischen Studiengängen der Medizin und Zahnmedizin bietet die Medizinische Fakultät ein breites Spektrum von medizinnahen Bachelor- und Masterstudiengängen und nimmt bei der Akademisierung der Gesundheitsfachberufe deutschlandweit eine Pionierrolle ein.

Zum Aufbau eines neuen internationalen Masterstudiengangs suchen wir Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Referent/-in für die Studiengangskoordination Population Based Medicine (w/m/d)

Die Position mit einem Beschäftigungsumfang von 50 % ist zunächst befristet auf 3 Jahre, mit der Perspektive auf Entfristung.

Ihre Aufgaben sind insbesondere:

  • Mitwirkung bei der Konzeption des englischsprachigen Masterstudiengangs Population Based Medicine and Health Care Leadership (Arbeitstitel) in enger Abstimmung mit dem federführenden Lehrstuhlinhaber
  • Erstellen der Studiengangsdokumente (Prüfungsordnung, Modulhandbuch) in enger Abstimmung mit den zuständigen Stellen der Universität
  • Unterstützung der Studiengangsleitung in allen mit dem Aufbau des neuen Studiengangs zusammenhängenden Angelegenheiten
  • Koordination des Studienbetriebs: Überwachung der relevanten Termine, Pflege der Studiengangshomepage, Begleitung des Bewerbungs- und Auswahlverfahrens, Erstellen von Beschlussvorlagen für die Gremien, Betreuung der zuständigen Studienkommission, Beratung von Studieninteressierten und Studierenden, Mitwirkung am Qualitätsmanagement und am internen Akkreditierungsverfahren
  • Aktive Begleitung bei der konzeptionellen Weiterentwicklung des Curriculums sowie bei der Etablierung von Maßnahmen zur Förderung der internationale Mobilität der Studierenden

Ihr Profil:

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Medizin, Psychologie, Soziologie oder eines vergleichbaren Studiengangs aus dem Feld der Versorgungsforschung bzw. der Gesundheitswissenschaften.
  • Englisch beherrschen Sie sicher in Wort und Schrift. Im Ausland erworbene Studien- oder Berufserfahrung ist wünschenswert
  • Sie verfügen über Vorkenntnisse auf dem Feld der Studienorganisation und des Studiengangmanagements. Erfahrung im Qualitätsmanagement und in der Curriculumsentwicklung ist von Vorteil
  • Sie haben Freude an der Übernahme von Verantwortung und zeichnen sich durch analytisches Denken aus. Sie verfügen über ausgeprägtes Kommunikationsvermögen und Organisationstalent

Ihre Perspektive bei uns:

Es erwartet Sie eine vielseitige und anspruchsvolle Tätigkeit mit hohem Gestaltungsspielraum und internationalem Kontext. Sie arbeiten an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Administration und sind vernetzt mit Kolleginnen und Kollegen eines erfahrenen Teams im Dekanat der Medizinischen Fakultät. Zudem erwartet Sie ein breites Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten.

Wir bieten Vergütung nach TV-UK (Tarifvertrag der Uniklinika Baden-Württemberg) sowie alle im öffentlichen Dienst üblichen Leistungen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Frauen werden nachdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Die Einstellung erfolgt über den Geschäftsbereich Personal. Vorstellungskosten können leider nicht übernommen werden.

Bewerbungsfrist: 25.04.2021.

Für Fragen steht Ihnen Barbara Duffner, Telefon 07071 29-77920, gerne zur Verfügung. Ihre Bewebung reichen Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 11012 in einer zusammenhängenden PDF-Datei ein. Richten Sie Ihre Bewerbung bitte ausschließlich per E-Mail (PDF-Anhang) an:

Universitätsklinikum Tübingen
Medizinische Fakultät

Frau Barbara Duffner
Geissweg 5/1
72076 Tübingen

E-Mail Adresse: bewerbung.bsl@med.uni-tuebingen.de

  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Stellenangebot
Eingestellt: 10.11.17 | Besuche: 1218

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Konzeption und Koordination des Studiengangs „Code & Context“

Kontakt: Sarah Radke
Ort: 50968 Köln
Web: http://www.th-koeln.de/stellen Bewerbungsfrist: 22.12.17

Bewerbungsfrist: 22.12.2017 - Kennziffer: 1012W/17
An der Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften der Technischen Hochschule Köln suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für 2 Jahre eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in für Konzeption und Koordination des Studiengangs „Code & Context“.

„Code & Context“ ist ein in Planung befindlicher, interdisziplinärer und werkstattorientierter Bachelorstudiengang an der Schnittstelle von Informatik und Design. Das Studium soll Absolventen und Absolventinnen über die Grenzen eines herkömmlichen Informatik-, Design- oder BWL-Studiums hinweg zur multiperspektivischen Arbeit mit einer Fokussierung auf Innovation und Gründung befähigen.

Ihre Aufgaben
Neben dem Projektmanagement und der Koordination des Aufbaus des beschriebenen neuen Studiengangs erarbeiten Sie zusammen mit dem Studiengangteam das kompetenzorientierte Curriculum sowie das projektbasierte Lehr-Lern-Konzept. Außerdem unterstützen Sie beim Management verschiedener Stakeholder, insbesondere Hochschulleitung, Fakultäten, Lehrende, Politik, Wirtschaft und Studierende, und sind verantwortlich für die Planung und Durchführung von Workshops unter Beteiligung dieser. Die Unterstützung der Lehrenden bei der Akkreditierung dieses neuen Studiengangs fällt ebenfalls in Ihren Zuständigkeitsbereich.

Ihr Profil
• Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium auf Masterniveau oder eine äquivalente Qualifikation.
• Sie bringen Erfahrung in der hochschuldidaktischen Fundierung von Studiengängen, Lehrkonzepten und Modulen mit.
• Sie handeln innovativ und unkonventionell und denken über traditionelle Fachgrenzen hinweg.
• Sie zeichnen sich durch eine sehr selbständige und organisierte Arbeitsweise aus und überzeugen durch Ihre besondere Analysefähigkeit.
• Sie denken interdisziplinär, sind engagiert und kommunikationsstark.
• Sie beherrschen das Projektmanagement mit inkrementell-iterativem Vorgehen.
• Sie bringen gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift mit.

Unsere Rahmenbedingungen
• Die Stelle wird in Vollzeit (39,83 Stunden/Woche) angeboten, kann aber bei Vorliegen geeigneter Bewerbungen in Teilzeit besetzt werden.
• Sie profitieren von unseren regelmäßigen Fort- und Weiterbildungsangeboten.
• Sie haben die Möglichkeit zur Abnahme eines VRS-Großkundentickets.
• Sie nehmen an der zusätzlichen Altersvorsorge der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) teil.
• Sie werden vergütet nach der Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag der Länder (TV-L).

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung ebenso bevorzugt berücksichtigt.

Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Ihnen:

Sarah Radke
T: + 49 221-8275-5156

Bitte richten Sie Ihre aussagefähige Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 1012W/17 ausschließlich postalisch bis zum 22.12.2017 an:

Präsident der TH Köln
z. Hd. Frau Sarah Radke
Team 9.3
Gustav-Heinemann-Ufer 54
50968 Köln

Berücksichtigen Sie bitte, dass eine Rücksendung Ihrer Unterlagen nicht erfolgt.

Besuchen Sie auch unsere Homepage: www.th-koeln.de/stellen

Wir bieten 1.700 Beschäftigten und 25.000 Studierenden ein inspirierendes Wirkungsumfeld. Mit Technology, Arts and Sciences bringen wir unsere akademische Vielfalt, unsere Interdisziplinarität und unsere Internationalität zum Ausdruck. Mit diesem Anspruch verstehen wir uns in Lehre und Forschung als Modell für die Zukunft.
Wir pflegen eine Kultur des Ermöglichens und ein partnerschaftliches Miteinander. Internationale Wissenschaftsstandards, Gendergerechtigkeit und Inklusion sind die Leitlinien unserer Personalentwicklung. Wir fördern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.