Sie sind hier

Veranstaltung
Eingestellt: 02.11.10 | Besuche: 2683

Jahrestagung: State of the Art: Tag des Wissenschaftsmanagements 2011

Veranstalter: Zentrum für Wissenschaftsmanagement Speyer e.V. (ZWM)
Ort: Universität Hamburg
Start: 12.10.11
12:00
Uhr
Ende: 13.10.11
12:00
Uhr

Hintergrund und Thematik
Wie können interne und externe Partizipationsformen an Hochschulen den herrschenden Effizienztopos weiterentwickeln? Wie soll das Verhältnis von Verantwortung und Partizipation zukünftig ausgestaltet sein? Diese Fragen stehen im Fokus des »State of the Art 2011«.
Partizipation war über mehrere Jahrzehnte der entscheidende Topos für die Leitung und Gestaltung von Hochschulen, der die akademische Selbstverwaltung bzw. die kollegial orientierte Ordinarienuniversität abgelöst hatte. Obwohl dieses Prinzip Beachtliches für die innere Integration der Hochschulen leisten konnte, wurden die Nachteile unübersehbar: Entscheidungsunfähigkeit, lange Prozesse und Bedienung von Partikularinteressen führten zum Vorwurf der „organisierten Verantwortungslosigkeit“. Somit kippte der Trend hin zu einer „managerialen Hochschule“ mit einer stärkeren Hierarchisierung: Klare Verantwortungszuordnungen und Entscheidungsfähigkeit sollten die Effizienz steigern. Unterdessen wurden die Hochschulen unabhängiger von staatlichen Einflüssen, während der nichtstaatliche, gesellschaftliche Einfluss durch die Etablierung von Hochschulräten zunahm. Mit der Output-Orientierung traten zudem Quantität und Qualität der „Wissensproduktion“ in den Vordergrund.
Die „manageriale Hochschule“ gerät in jüngerer Zeit ihrerseits in die Kritik. Ein Vorwurf lautet, wissenschaftsfremden Einflüssen wie inadäquaten betriebswirtschaftlichen Management-Instrumenten werde zu viel Raum gegeben. Durch den radikalen Umbruch der Studienstrukturen, leistungsorientierte Finanzierungsmodi, Wettbewerbsmentalität und die Einführung von Studiengebühren werden neue Formen der Partizipation möglich und nötig. Zu den Herausforderungen zählt zudem die neue Aufgabenbestimmung von Wissenschaft einerseits und Verwaltung und Strategieentwicklung andererseits. Auch werden Hochschulen in ihrem gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kommunalen Umfeld nun stärker als „Player“ wahrgenommen. Daraus entstehen wiederum neue Forderungen nach Partizipation.

 

Die Jahrestagung des Zentrums für Wissenschaftsmanagement e.V. findet in Kooperation mit der Universität Hamburg statt.

Zielgruppen
Die Veranstaltung richtet sich an die VertreterInnen der zentralen und dezentralen Führungsebenen an Hochschulen, an Fachleute aus Strategie-, Entwicklungs-, Finanz- und Personalabteilungen sowie an ForscherInnen und am Thema Partizipation Interessierte.

 

Tagungsort
Universität Hamburg
Edmund-Siemers-Allee 1
20146 Hamburg
ESA 1 W, Raum 221 im Westflügel

Tagungsbeitrag
200,00 Euro (für ZWM-Mitglieder 170,00 Euro) zzgl. 7% MwSt.

 

TeilnehmerInnenbeschränkung 150 Personen

 

Anmeldung
Bitte nutzen Sie die Online-Buchung auf der Website des ZWM und geben Sie das Stichwort „Partizipation“ an:
www.zwm-speyer.de/onlinebuchung

 

Kontakt
Inhaltliche Fragen
Pascal Sadaune, M.A.
Projektleiter Weiterbildung
Tel: +49 (0) 6232/654-159
E-Mail: Sadaune@zwm-speyer.de

 

Organisatorische Fragen
Bernadette Martin
Tel: +49 (0) 6232/654-304
Fax: + 49 (0) 6232 654-259
E-Mail: bmartin@zwm-speyer.de