Sie sind hier

Stellenangebot
Eingestellt: 20.11.17 | Besuche: 1636

EU-Projektmanager/in

Kontakt: Prof. Frank G. Holz
Ort: 53127 Bonn
Web: http://www.ukbonn.de Bewerbungsfrist: 13.12.17

Die Universitäts-Augenklinik sucht ab sofort in Vollzeit (38,5h/Woche) eine engagierte Persönlichkeit, die uns mit einem hohen Maß an Verantwortungsbewusstsein, Engagement und Selbständigkeit unterstützt als

EU-Projektmanager/in 

Die Stelle ist zunächst bis August 2022 befristet, mit Option der Verlängerung. Die Möglich-keit zur Besetzung der Stelle in Teilzeit ist gegeben. 

Ihre Aufgaben:

  • Koordination und Steuerung des IMI-Verbundforschungsprojektes MACUSTAR der Universitäts-Augenklinik (Koordinator) mit 13 europäischen akademischen und industriellen Partnern in enger Zusammenarbeit mit der Drittmittelabteilung der Uniklinik-Verwaltung
  • Operatives Projektmanagement und Monitoring (Timelines, Budget, Reporting, Communication &  Dissemination)  in enger Zusammenarbeit mit den Wissenschaftlern
  • Beratung und Unterstützung des Koordinators, der europäischen Projektpartner und der klinischen Studienzentren in allen Projektphasen 
  • Enge Kooperation mit der Drittmittelabteilung für administrative, finanztechnische und rechtliche Aspekte des Projektes
  • Regelmäßige Berichterstellung und Analyse
  • Kommunikation mit internationalen Forschungseinrichtungen und der Europäischen Kommission und IMI
  • Vorbereitung und Durchführung von Fach- und Informationsveranstaltungen

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Medizin, Natur- oder Geisteswissenschaften, Promotion wünschenswert
  • Erfahrung im Projektmanagement von Horizon2020/ppp-Forschungsprojekten und fundierte Kenntnisse der gängigen Werkzeuge des Projektmanagements 
  • Souveränität und Verbindlichkeit im Umgang mit unterschiedlichen Zielgruppen (Hochschulen, Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen)
  • Sehr gute englische Sprachkenntnisse, eine weitere Fremdsprache ist erwünscht, hohe interkulturelle Kompetenz und Kommunikationsfähigkeit
  • Ausgeprägtes analytisches und strategisches Denkvermögen; proaktiver und eigenverantwortlicher Arbeitsstil
  • Dynamische, organisationsstarke und kreatives Persönlichkeit, die gleichermaßen Teamgeist wie Führungskompetenz in ein internationales Verbundprojekt einbringt
  • Sicherer Umgang mit elektronischen Medien 
  • Erfahrung mit klinischen Studien/ regulativen Oberbehörden (z.B. EMA, BfArm) ist wünschenswert 

Unser Angebot:

Es erwartet Sie eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe in einem interdisziplinären engagierten Team an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Administration in einem internationalen, interdisziplinären Arbeitsumfeld. 

Die Vergütung richtet sich nach TV-L, zusätzlich bieten wir die Möglichkeit zum Erwerb eines Jobtickets und Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (VBL).

Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik.

Bitte senden Sie ihre vollständigen, aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Stellenausschreibungs-Nr. 392_2017 bis 13.12.2017 nach Erscheinen dieser Anzeige an:

Prof. Frank G. Holz

Universitäts-Augenklinik

Ernst-Abbe-Str. 2

53127 Bonn

Für Auskunft inhaltlicher Art steht Ihnen Dr. Frauke Kersten (Tel: 0228-287-15583), Wissenschaftsmanagerin der Augenklinik,  zur Verfügung. 

E-Mail: Frauke.Kersten@ukbonn.de

 

Artikel
Eingestellt: 16.10.17 | Erstellt: 01.03.17 | Besuche: 2153
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Die Steuerungslogik des Qualitätsmanagements von Studium und Lehre

- Quellen:
In: Pohlenz, P.; Harris-Huemmert, S.; Mitterauer, L. (Hrsg.): Third Space revisited: Jeder für sich oder alle für ein Ziel? Bielefeld: UniversitätsverlagWebler, S. 41-73. https://www.universitaetsverlagwebler.de/pohlenz2017
Artikel
Eingestellt: 16.10.17 | Erstellt: 13.10.17 | Besuche: 3433
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Bedingte Wirksamkeit von QM in Studium und Lehre: Ergebnisse einer Delphi-Studie

Dieser Beitrag setzt sich mit der Wirksamkeit von QM im Bereich Studium und Lehre aus unterschiedlichen Akteursperspektiven auseinander. Ausgehend von der Sensemaking-Perspektive (WEICK, 1995) wird Wirksamkeit als kognitive und soziale Konstruktion begriffen und als Wirksamkeitszuschreibung rekonstruiert. Auf der Grundlage einer qualitativen, als Delphi-Studie organisierten Expertenbefragung werden unterschiedliche theories in use (ARGYRIS & SCHÖN, 1996) zur Wirksamkeit von QM herausgearbeitet. Dabei stehen sich formal-managerielle sowie ‚alternative‘ Interpretationen von Steuerung bzw. QM gegenüber. Im Sinne von Denk- und Interpretationsmustern beeinflussen diese Theorien nicht nur die Wirksamkeitszuschreibungen der Akteurinnen und Akteure, sondern auch deren Handeln im jeweiligen sozialen und organisationalen Kontext.

Lesen Sie auch das Editorial und weitere Artikel dieser Ausgabe

Quellen:
In: Zeitschrift für Hochschulentwicklung, Jg. 12, Nr. 3, S. 17-37. http://www.zfhe.at/index.php/zfhe/article/view/1067
Stellenangebot
Eingestellt: 17.07.17 | Besuche: 1481

Strategisches Informationsmanagement

Kontakt: Veronika Sanaa, Bewerbung-HR1@zv.tum.de
Ort: 80290 München
Web: http://portal.mytum.de/jobs/sonstige Bewerbungsfrist: 03.08.17

Die Technische Universität München (TUM) zählt zu den besten Universitäten Europas. Spitzenleistungen in Forschung und Lehre, Interdisziplinarität und Talentförderung zeichnen uns aus. Dazu kommen starke Allianzen mit Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen auf der ganzen Welt. Mit aktuell rund 40.000 Studierenden und über 10.000 Beschäftigten ist die TUM eine der drei ersten Exzellenz-Universitäten Deutschlands.

Das Hochschulreferat 1 „Controlling-Organisation-Planung“ begleitet als Stabsabteilung des Hochschulpräsidiums die kontinuierliche Strategie- und Hochschulentwicklung und deren instrumentelle Steuerung. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir kompetente und hochmotivierte Mitarbeiter/innen unter anderem für den Aufgabenbereich

Strategisches Informationsmanagement 

[Kennwort: SIM] / entsprechend 4. Qualifikationsebene

Ihr Aufgabenfeld  

  • Sie recherchieren, analysieren und bereiten hochschulpolitische Themenfelder ergebnisorientiert und zielgruppenadäquat auf.
  • Sie generieren wichtige wettbewerbsrelevante Steuerungsinformationen für die Entscheidungsträger der Universität und entwickeln das Informations- und Berichtswesen der Hochschule konsequent fort. Hierzu gehören insbesondere die Erhebung, Bereitstellung und Aufbereitung hochschulstatistischer Kennzahlen, um den laufend steigenden Anforderungen eines modernen Hochschulcontrollings und –managements gerecht zu werden.
  • Sie führen vergleichende Untersuchungen über das Leistungsportfolio der Hochschule vor dem Hintergrund des zunehmenden (inter)nationalen interuniversitären Wettbewerbs durch.
  • Bestehende Modelle der kapazitäts- und ressourcenorientierten Hochschulplanung und –steuerung wenden Sie operativ an und wirken an ihrer konzeptionellen Neuausrichtung anlässlich veränderter politischer und rechtlicher Rahmenbedingungen mit.

Ihr Anforderungsprofil

  • Sie haben ein universitäres Diplom- bzw. Masterstudium in Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik, Natur- oder Ingenieurwissenschaften erfolgreich absolviert.
  • Sie besitzen eine Vorliebe für Zahlen und ein ausgeprägtes technisches Grundverständnis.
  • Datenqualität und Datenkonsistenz sind Ihnen ein großes Anliegen und gehen mit Ihrer sehr sorgfältigen und gewissenhaften Arbeitsweise einher.
  • Hohe Flexibilität und Belastbarkeit gepaart mit Teamfähigkeit und Kommunikationsfreudigkeit zeichnen Sie aus.
  • Neben Ihrer Befähigung zu analytischem und selbständigem Denken und Handeln besitzen Sie die Begabung, Arbeitsergebnisse strukturiert auf den Punkt zu bringen.
  • Sehr gute DV-Kenntnisse, idealerweise Programmiererfahrung im Officeumfeld (Excel, Access), runden Ihr Profil ab. Grundkenntnisse im Datawarehousing sind von Vorteil.
  • Im Hinblick auf die Internationalisierung der Hochschule sind sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift für Sie selbstverständlich.

Wir bieten

eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit an einer modernen, reformfreudigen Universität. Das Beschäftigungsverhältnis ist (zunächst) befristet und erfolgt mit entsprechender Vergütung nach dem Tarifver-trag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Technische Universität München strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an. Qualifizierte Frauen werden deshalb nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbe-hinderte werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt.

Bewerbung
Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Unterlagen. Senden Sie diese bitte vorzugsweise als eine Datei im PDF-Format per mail unter Angabe des Kennworts bis spätestens 3. August 2017 an:

Technische Universität München
Veronika Sanaa
Hochschulreferat 1
80290 München
Bewerbung-HR1@zv.tum.de  

Artikel
Eingestellt: 18.10.16 | Erstellt: 02.03.15 | Besuche: 3747
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Qualitätsmanagement als Kontextsteuerung - Überlegungen zu den Möglichkeiten und Grenzen steuerungsbezogener Interventionen

Der Beitrag setzt sich mit Ansätzen des Qualitätsmanagements an Hochschulen und der prinzipiellen Wirkungsweise qualitätsbezogener Interventionen auseinander. Ausgehend von einer Typologisierung unterschiedlicher Ansätze und Steuerungsverständnisse werden entlang der Methodologie des Qualitätsregelkreises wesentliche Interventionsstrategien und damit zusammenhängende Problemfelder steuerungsbezogener Interventionen herausgearbeitet. Mit Blick auf theoretische Erkenntnisse zur Hochschule als Organisation sowie zur Organisation als soziales System werden insbesondere die Grenzen eines direktiven und deterministischen Steuerungsverständnisses aufgezeigt. Die Möglichkeiten von Qualitätsmanagement werden im Anschluss an das Konzept der Kontextsteuerung nach Willke (1989) als eine dezentrale Steuerung von Kontextbedingungen und damit als Zusammenspiel aus Mecha-nismen der Selbst- und Kontextsteuerung diskutiert.

Quellen:
In: Vettori, O.; Ledermüller, K.; Mitterauer, L.; Salmhofer, G. (Hrsg.): Eine Frage der Wirksamkeit? - Qualitätsmanagement als Impulsgeberin für Veränderungen an Hochschulen, Bielefeld: UniversitätsVerlagWebler, S.19-38
Stellenangebot
Eingestellt: 14.10.14 | Besuche: 1416

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Kontakt: Prof. Dr. Tobias Scheytt
Ort: 22043 Hamburg
Web: http://www.hsu-hh.de/icu Bewerbungsfrist: 03.11.14

An der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU/UniBwH) Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Controlling und Unternehmensrechnung ist im Rahmen eines Drittmittelforschungsvorhabens zum 01.01.2015 die Stelle einer/eines

WissenschaftlichenMitarbeiterin/ WissenschaftlichenMitarbeiters
(Entgeltgruppe13TVöD;25,35 Stundenwöchentlich)

befristet bis zum 30.09.2017 zu besetzen.

Aufgabengebiet:

  • Sie nehmen nach gründlicher Planung qualitativ eErhebungen vor
  • Sie planen und gestalten Workshops mit den kooperierenden Hochschulen
  • Sie publizieren Forschungsergebnisse, vorallem in Form einer Dissertation

Die/ der Mitarbeiter/in soll im Rahmen des durch das BMBF geförderten Drittmittelprojekts „WirQung – Die Organisation des Qualitätsmanagements“ mitarbeiten. Ziel des Projektes ist es, die Wirksamkeit von Interventionen durch Qualitätsmanagement in Lehre und Studium an Hochschulen zu untersuchen.

Forschungsschwerpunkt der Professur, an der das Projekt angesiedelt ist, ist die Analyse kalkulativer Praktiken in ihrem jeweiligen sozialen und organisationalen Kontext. Besondere  Berücksichtigung  finden  dabei  die  Steuerung  von  Leistung,  Potenzialen, Risiko und Qualität durch das Controlling in For-Profit wie auch Non-Profit- Organisationen.

Weitere Informationen zum Projekt sowie zur Professur sind unter www.hsu-hh.de/icu einzusehen.

Qualifikationserfordernisse:

  • Sie haben ein Studium (Diplom oder Master) der Wirtschaftswissenschaften oder angrenzender Disziplinen (z.B. Sozial- oder Erziehungswissenschaften, Psychologie, Soziologie) mindestens mit der Note gut abgeschlossen
  • Erwünscht sind auch themenspezifisches Vorwissen zum Qualitätsmanagement in Hochschulen und Erfahrungen in der qualitativen empirischen Forschung
  • Sie sind zielorientiert, verantwortungsbewusst, teamfähig und arbeiten selbständig

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Univ.-Prof. Dr. Scheytt (E-Mail: scheytt@hsu-hh.de, Tel.: 040/6541-2825) zur Verfügung.

Sofern Sie einen ausländischen Hochschulabschluss erlangt haben, fügen Sie bitte Ihren Bewerbungsunterlagen einen Nachweis über die Anerkennung des Abschlusses durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) der Kultusministerkonferenz bei.   Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) in Verbindung mit dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG). Die Eingruppierung in Entgeltgruppe 13 TVöD erfolgt bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen und bei Wahrnehmung aller übertragenen Tätigkeiten.

Jeder Dienstposten steht männlichen und weiblichen Bewerbern gleichermaßen offen. Die HSU/UniBw H hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt. Daher werden Bewerbungen von Frauen besonders begrüßt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die  Universität  bietet  eine  Campus-Atmosphäre,  überschaubare  Studierendengruppen und eine gute Infrastruktur. Die HSU/UniBw H bietet für Offizieranwärterinnen und Offizieranwärter sowie Offiziere ein wissenschaftliches Studium mit Bachelor- und Masterabschlüssen an, das nach dem Trimestersystem durchgeführt und durch interdisziplinäre Studienanteile (ISA) ergänzt wird.

NähereInformationenüberdieUniversitätfindenSieunterderInternetadresse  www.hsu-hh.de.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte in elektronischer Form, unter Nennung der Kennziffer WiSo-83, bis zum 03.11.2014 an die: 

Helmut-Schmidt-Universität Universität der Bundeswehr Hamburg
- Personaldezernat –
Postfach 70 08 22
22008 Hamburg
(personaldezernat@hsu-hh.de)

Artikel
Eingestellt: 20.05.14 | Erstellt: 21.09.12 | Besuche: 5675
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Ranking, Rating – Steuerung und Motivation. Erfahrungen und Befunde zum Forschungsrating aus Sicht einer Universitätsleitung

Vortrag gehalten am 21.09.2012 bei der „Tagung zur Bedeutung des Forschungsratings als Instrument der strategischen Steuerung und Kommunikation von Hochschulen und Forschungseinrichtungen“ veranstaltet vom Wissenschaftsrat und dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft.

Besuchen Sie auch unsere Sonderseite zum Thema "Rankings" mit weiteren Beiträgen.

Artikel
Eingestellt: 14.03.14 | Erstellt: 22.03.13 | Besuche: 3870
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Qualitätssicherung und universitäres Steuerungssystem

Qualitätssicherung im österreichischen Hochschulsystem nicht unabhängig von den sich ändernden Steuerungsstrukturen zu sehen ist, ja sogar durch diese Änderungen überhaupt erst angestoßen wurde. Die Etablierung neuer Modelle und Instrumente der Qualitätssicherung hatte einerseits positive Effekte (Reflexion der eigenen Arbeit, Aufwertung der Lehre), andererseits müssen schwerwiegende negative Auswirkungen (Orientierung an quantitativem Plansoll statt Erkenntnisgewinn, unproduktive Ausweitung der Review-Tätigkeiten, Form kommt vor Inhalt, Mainstreambildung und industrielle Produktion statt Innovation) konstatiert werden. Um die Qualität und die Qualitätssicherung der Hochschulen zu verbessern, wird eine Änderung des zugrundeliegenden Steuerungssystems vorgeschlagen. Die Universitäten müssen wieder verstärkt kooperative und partizipative Strukturen entwickeln, wollen sie eine tragende Rolle für die gesellschaftliche Entwicklung spielen. Die Qualitätssicherungsinstrumente müssen reduziert und ihr Fokus auf Reflexion und Entwicklungspotential gelegt werden.

Lesen Sie auch das Editorial und weitere Artikel dieser Ausgabe

Quellen:
Erschienen in: Zeitschrift für Hochschulentwicklung ZFHE Jg.8 / Nr.2 (März 2013)
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Veranstaltung
Eingestellt: 14.11.13 | Besuche: 2641

FOKUS: DFG-Forum Hochschul- und Wissenschaftsmanagement: Finanzen und Controlling

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte
Veranstaltung
Eingestellt: 14.11.13 | Besuche: 2109

FOKUS: DFG-Forum Hochschul- und Wissenschaftsmanagement: Finanzen und Controlling

Veranstalter: -
Ort: -
Start: Ende:
  • Bisher keine Ordner/Dateien vorhanden.
    Keine Inhalte
Zum Kommentieren bitte einloggen.
Keine Inhalte

Seiten