Sie sind hier

Veranstaltung
Eingestellt: 15.02.16 | Besuche: 3360

Responsible University Symposium

Veranstalter: Leuphana Universität Lüneburg
Ort: 21335 Lüneburg, Scharnhorststr. 1
Start: 07.04.16
10:00
Uhr
Ende: 07.04.16
17:00
Uhr

Am Donnerstag, 7. April 2016 lädt die Leuphana Universität Lünbeburg und der Stifterverband zu einem Responsible University Symposium - Wege und Wirkungen zur Zusammenarbeit von Hochschule und Gesellschaft auf dem Campus Scharnhorststraße in Lüneburg ein.

Das Symposium verfolgt das Ziel, die Rolle und Verantwortung von Hochschulen in der heutigen Gesellschaft mit Expertinnen und Experten aus Forschung, Bildung und Politik zu erörtern. Zu den Gästen gehören unter anderen:

  • Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Dr.-Ing. E.h. Jürgen Mittelstraß, Direktor des Konstanzer Wissenschaftsforums, Vorsitzender des Österreichischen Wissenschaftsrats
  • Prof. Dr. med. Elke Lütjen-Drecoll, stellvertr. Leiterin der Expertenkommission zur Evaluierung der Exzellenzinitiative, ehem. Präsidentin der Mainzer Akademie für Wissenschaft und Literatur
  • Dr. Wolfgang Rohe, Geschäftsführung, Stiftung Mercator GmbH
  • Dr. Steffi Ober, Leiterin des Projekts Zivilgesellschaftliche Plattform Forschungswende
  • Dr. Céline Loibl; verantwortliche Programmleiterin, Gesamtinitiative Responsible Science und Sparkling Science, Österreichisches Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW)
  • Paul Manners, Director National Co-ordinating Center for Public Engagement, Großbritannien

Hintergrund der Überlegungen zu der Veranstaltung ist die Rolle der Hochschulen, die sich in den letzten Jahren stark gewandelt hat. Hochschulen nehmen heute eine Vielzahl von Aufgaben wahr, die zum Teil weit über ihre ursprünglichen Kernaufgaben hinausgehen und ihre Arbeit in einen stärkeren gesellschaftlichen Kontext setzen. Diese Entwicklung resultiert einerseits daraus, dass Hochschulen mehr und mehr als verantwortliche Akteure und Impulsgeber in ihrem regionalen als auch überregionalen Innovations- und Gesellschaftssystems agieren. Gleichzeitig wächst die Erwartung an Hochschulen, einen direkten Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung zu leisten.

Folgende Leitfragen sollen in diesem Rahmen in der am Vormittag stattfindenen Podiumsdiskussion diskutiert werden: Welche Verantwortung tragen Hochschulen heute in Bezug auf die Zivilgesellschaft? Welche Rolle sollen Hochschulen in Zukunft bei der Lösung großer gesellschaftlicher Herausforderungen spielen? Welche Rolle nimmt dabei die Gesellschaft ein? Wie lässt sich dies gestalten? Was bewirkt die Zusammenarbeit zwischen Zivilgesellschaft und Hochschulen?

In anschließenden Workshops werden zusammen mit Pionieren und Vorreitern anhand von praktischen Beispielen erfolgreiche Modelle und Formate der Kooperation aus den verschiedenen Arbeitsbereichen der Hochschulen dargestellt und Methoden der Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Gesellschaft sowie deren Wirksamkeit analysiert.

Zum Abschluss des Symposiums soll die internationale Perspektive auf dieses Thema eröffnet, und das Thema mit ausgewiesenen Experten aus Österreich und Großbritannien beleuchtet werden.

Die Leuphana möchte sich mit dieser Veranstaltung insbesondere auch an die Mitarbeitenden im Wissenschaftsmanagement und in der Hochschulentwicklung richten.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier:
www.leuphana.de/responsible-university-symposium